Frage von Alligatoah, 185

Wie bekomme ich mein Geld aus einem privaten Kauf zurück?

Ich habe über Ebay Kleinanzeigen bei einem privaten Verkäufer einen sehr wertvollen Lego Artikel gekauft, habe überwiesen, sollte per DHL an mich geschickt werden.

Jetzt ist der letzte Eintrag der Sendungsverfolgung: 03.12.: Die Sendung wurde zum Weitertransport aus der PACKSTATION entnommen. Nächster Schritt: Die Sendung wird ins Start-Paketzentrum transportiert.

aktuell:

Jetzt ist ein Monat vergangen. Der Absender schrieb mir zunächst noch per Email, dass er wie besprochen einen Nachforschungsantrag bei DHL gestellt hat (nur der Absender kann das angeblich), doch das stimmt gar nicht, sagt mir DHL jetzt.

Er antwortet nun seit Tagen nicht mehr auf meine Emails und wohnt auch nicht in der angegebenen Adresse Frankenweg 4 in Wehr (nahe Grenze Schweiz), hat mir ein Bewohner am Telefon verraten. Ich bin auch nicht der Erste, der wegen sowas anruft. Bewohner hat mir geraten, die Polizei einzuschalten.

Was kann ich tun?

Habe seine vollständige (falsche) Adresse, seine Email und auch seine Bankdaten, an die ich überwiesen habe.

Wie stehen meine Chancen, wenn ich mir

rechtliche Hilfe

hole? Habe ich Anspruch auf Rückzahlung, da KV nicht erfüllt oder so ähnlich? Bleibe ich am Ende womöglich auf Kosten für Anwalt o.Ä. sitzen?

Welche Rolle spielt

DHL

bzgl. Risikoübergang und weil der Versand bis 500€

versichert

ist? Bei DHL komme ich anscheinend nicht weiter als Empfänger, oder doch? Hat da jemand Erfahrungen?

Oder kann ich bei einer Überweisung auf anderem Weg mein Geld zurückbekommen?

Bringt es was, Anzeige zu erstatten oder so?

Hoffe ihr könnt mir helfen! Gruß

Antwort
von Allexandra0809, 145

Zuerst mal ist ebay Kleinanzeigen für Barzahlung bei Abholung gedacht. Ist sicher auch Dir schon zu Ohren gekommen.

Dann musst Du Dich an den Absender wenden, denn dieser muss sich mit DHL in Verbindung setzen. Natürlich solltest Du Dein Geld zurückbekommen, wenn das Paket nicht mehr auffindbar sein sollte.

Deine Anschuldigungen von wegen, dass der Postbote noch ein Weihnachtsgeschenk brauchen kann, finde ich schon echt krass. Natürlich gibt es schwarze Schafe, aber die sind selten.

Kommentar von Alligatoah ,

Bin bei Ebay Kleinanzeigen seit einiger Zeit als Verkäufer aktiv, bei mir ist maximal 1 von 20 Verkäufen über Abholung. So klein ist Deutschland dann auch wieder nicht und das normale Ebay Portal kostet halt. Das mit dem Postboten war eher ein Scherz, andererseits habe ich heute dutzende Geschichten gelesen von wegen Zustellung "unterschrieben von Balkon" oder "unterschrieben von Briefkasten"

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das ist bei uns auch üblich. Die Leute, die unter uns wohnen bekommen alle Pakete vom Haus auf ihren Balkon :-). Das ist so vereinbart und funktioniert einwandfrei.

Im übrigen ist es schon seit einiger Zeit so, dass die Zusteller kleine Sendungen in den Briefkasten stecken dürfen und selbst unterschreiben

Kommentar von Alligatoah ,

dass die das nicht dürfen, ist mir klar. das scheint aber oft ignoriert zu werden. bis jetzt hatte ich auch noch nie schlechte erfahrungen gemacht, nur immer wieder von allen seiten sowas gehört.

Antwort
von RobertLiebling, 123

Habe ich Anspruch auf Rückzahlung, da KV nicht erfüllt oder so ähnlich?

Sofern der Verkäufer nachweislich versendet hat, ist die Gefahr mit der Übergabe an DHL auf Dich übergegangen (§ 447 BGB).

Nachforschungsantrag bei DHL (muss der Verkäufer als Vertragspartner von DHL veranlassen) und im schlimmsten Fall die Versicherung in Anspruch nehmen. Was soll da ein Anwalt dabei?

Kommentar von Alligatoah ,

und wenn der verkäufer nichts unternimmt?

Kommentar von RobertLiebling ,

Dann würde ich selber mal mit DHL Konrakt aufnehmen. Sendungsnummer hast Du ja; vielleicht können die ja auch so aktiv werden.

Kommentar von Alligatoah ,

Hallo, aktueller Status: Der Verkäufer hat vor 3 Wochen geschrieben, er hätte einen Nachforschungsantrag gestellt, aber: 1. er hat gar keinen Nachforschungsantrag gestellt, sagt DHL. 2. er antwortet mir nicht mehr per Email und geht auch nicht ans Telefon. Bin also offensichtlich betrogen worden, wie komme ich jetzt an mein Geld? DHL sagt, nur der Absender kann einen Nachforschungsantrag stellen und ich muss mich mit ihm in Verbindung setzen.

Antwort
von andie61, 117

Du musst Dich mit dem Versender in Verbindung setzen,er hat nicht geliefert,und nur er kann einen Nachforschungsantrag stellen,wenn das Paket nicht bei Dir angekommen ist kannst Du dein Geld zurück fordern.Das Risiko bis zur Zustellung liegt beim Absender,nicht bei Dir.

Kommentar von RobertLiebling ,

Das Risiko bis zur Zustellung liegt beim Absender,nicht bei Dir.

Soso. Was sagt Dir die Kombination aus "Privatverkäufer" und "§ 447 BGB"?

Kommentar von Alligatoah ,

Das ist ja das paradoxe: Wenn das risiko bei mir liegt (so hatte ich das auch in Erinnerung), warum kann dann nur der Absender Nachforschungsantrag stellen? Was, wenn er es nicht tut?

Kommentar von andie61 ,

Hat denn der Käufer verlangt die Sache an einen anderen Ort als den Erfüllungsort zu versenden?

Kommentar von Alligatoah ,

bin nicht so in der materie drin, es war jedenfalls von anfang an von meiner adresse die rede.

Kommentar von RobertLiebling ,

Der Käufer hätte hier wohl kaum gefragt, wenn er den Artikel beim Verkäufer zu Hause (= Erfüllungsort) abgeholt hätte. Meinst Du nicht?

Kommentar von RobertLiebling ,

warum kann dann nur der Absender Nachforschungsantrag stellen?

Weil er - als Auftraggeber - Vertragspartner von DHL ist. Du als Empfänger bist das nicht.

Kommentar von Alligatoah ,

wenn aber die gefahr zusammen mit dem eigentum an mich übergegangen ist und dhl mein eigentum verschlampt, dann muss ich doch denen gegenüber meinen anspruch geltend machen können?

Kommentar von andie61 ,

Das schöne daran ist das sich Juristen nicht mal selber sicher sind ab wann der Eigentumsübertritt eingetreten ist,da ist von einer Schickschuld die Rede wobei die Übereignung der Ware erst eintritt wenn die Ware erfolgreich dem Käufer zugestellt wurde,demnach müsste der Verkäufer entweder Ersatz leisten oder den Kaufpreis erstatten.

Kommentar von RobertLiebling ,

Du musst da unterscheiden, ob der Verkäufer Unternehmer oder Verbraucher ist. Beim Verbrauchsgüterkauf (Verkäufer ist Unternehmer) findet der Gefahrübergang erst bei Auslieferung an den Käufer statt, ansonsten bei der Übergabe an den Frachtführer. (§§ 447, 474 (4) BGB).

Kommentar von Alligatoah ,

Hallo, aktueller Status: Der Verkäufer hat vor 3 Wochen geschrieben, er
hätte einen Nachforschungsantrag gestellt, aber: 1. er hat gar keinen
Nachforschungsantrag gestellt, sagt DHL. 2. er antwortet mir nicht mehr
per Email und geht auch nicht ans Telefon. Bin also offensichtlich
betrogen worden, wie komme ich jetzt an mein Geld? DHL sagt, nur der
Absender kann einen Nachforschungsantrag stellen und ich muss mich mit
ihm in Verbindung setzen.

Kommentar von andie61 ,

Da bleibt Dir nur eines,zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.Ich vermute er hat ein leeres Paket verschickt um einen Sendenachweiss zu haben,das Paket wird einen falschen Absender drauf gehabt haben so des es keinen Weg gibt ihn zu ermitteln,das Paket wird irgendwo hingeschickt worden sein,und konnte nicht zurückgesendet werden.Ich denke der hat das schon öfters gemacht und es wird da auch schon weitere Anzeigen geben,da wurdest Du leider betrogen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community