Frage von Chiarastck, 93

Was ist mit meinem Kiefer los?

Also, habe diese Beschwerden seit ca einem Jahr. Hab irgendwann auf der rechten Seite geschlafen und als ich aufgewacht bin tat mein Kiefer weh und ließ sich schwer oder nur halb öffnen. Teilweise war es sogar so schlimm dass ich nur babybrei zu mir nehmen konnte. Als ich zu einem Zahnarzt bin hat er gemeint meine Muskeln wären verspannt und hat mir zwei Betäubungsspritzen gegen die Schmerzen gegeben. Seitdem hatte ich auch nur hin und wieder leichte Schmerzen beim Kauen. Doch seit einer Woche ist es wieder etwas schlimmer und wenn ich außen am Kiefer beim bewegen fühle, fühlt man wie mein Kiefer "verrutscht" wenn ich ihn ganz schließe und knackt dann beim öffnen. Es sei denn ich bewege ihn leicht seitlich. Dann tut weder was weh noch knackt oder verrutscht irgendwas. Hab natürlich auch versucht mich im Internet schlau zu machen, daher bin ich mir eigentlich sehr sicher dass er nicht ausgerenkt ist. Aber die Schmerzen gehn seit heute schon so weit, dass ich sogar schon Kopfschmerzen bekomme... Vielleicht weiß jemand mehr und kann mir ein paar Tipps geben...

Danke schon mal :)

Antwort
von Deichgoettin, 87

Du hast mit ziemlicher Sicherheit massive Kiefergelenkprobleme, die behandelt werden muß. Suche Dir unbedingt einen Zahnarzt, der sich auf CMD, Gnathologie, Funktionsanalyse und Funktionstherapie spezialisiert hat. Oder Du gehst, wenn Du in der Nähe einer Universität wohnst, in die Uniklinik und läßt Dich dort behandeln. 
Zahnärzte in Deiner Umgebung, mit dieser Spezialausbildung findest Du im Internet. Ein niedergelassener Zahnarzt ohne dieser Zusatzausbildung kann Dir bei einer Dysfunktion meist nicht weiterhelfen.

Antwort
von WosIsLos, 81

- Regelmäßig Magnesium Granulat aus der Apotheke

Wenn das nicht hilft:

- Chiropraktiker fragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten