Frage von wiedoof, 36

Was ist mit der Psyche dieser Person?

Hallo

Ich schreibe mal wieder an einer Geschichte. Die Hauptfigur sollte anfangs nur ein bisschen neben der Spur sein ("einen an der Klatsche haben"). Nachdem ich aber immer mehr Kapitel auf eine Seite geladen habe, hat sich herausgestellt, dass diese Person ein richtig großes Problem hat. Das hat sich aus den Kommentaren ergeben, die ich bekommen habe.

Natürlich will ich die Geschichte weiterschreiben, aber ich habe eine Frage dazu.

Besagte Person hat immer das Gefühl, dass noch mehr Personen anwesend sind, die ihm auf Schritt und Tritt folgen. Er traut sich zu nichts mehr, was ihn nur auf irgendeine Art und Weise blamieren könnte (singen, vor vielen Leuten sprechen, etc.). Er duscht sogar im Dunkeln, damit ihn diese Personen nicht nackt sehen und ihn auslachen. Die Personen kann er aber weder sehen noch hören. Er glaubt einfach, dass sie da sind und weiß, was sie denken und gerade tun. Manchmal sehen diese Personen durch seine Augen, manchmal von einem anderen Standpunkt aus.

Ich weiß, das hört sich echt verrückt an und ich weiß selbst nicht, ob es sowas wirklich gibt, aber vielleicht kann mir ja vielleicht doch jemand hören.

Was ist mit dieser Person los? Gibt es für seine "Probleme" einen Namen? Ist das eine psychische Krankheit? Muss er vielleicht psychiatrische Hilfe suchen? Ich würde die Geschichte so gern weiterschreiben, aber sie soll nicht zu unrealistisch sein ...

Danke

Antwort
von Aranypoffa, 15

Die Symptome, die Du schilderst hören sich auf den ersten Blick nach einer psychiatrischen Erkrankung an. Da man aber (zum Glück) nicht so einfach Diagnosen stellen kann, wäre es wichtig zu wissen, was die Vorgeschichte dieser Person ist. Wann sind die Symptome zum ersten Mal aufgetreten, wie sehr belasten sie ihn, schränken sie ihn im normalen Alltag sehr ein? Was war der Auslöser? Gibt es Situationen, in dem es ihm nicht so geht, in welchen er sich sicher fühlt? 

Mit den Symptomen allein könnte in Frage kommen:

- Paranoide Schizophrenie (passt auf den ersten Blick am besten)

- Durch traumatisches Ereignis ausgelöst, d.h. ist etwas vorgefallen in der Vergangenheit (Gewalterfahrungen, sexueller Missbrauch...)

- Durch Drogen ausgelöst

- Dann könnte es auch etwas mit sozialer Phobie zu tun haben, was jedoch nicht ganz passt, denn er scheint ja Wahnvorstellungen zu haben.

Also ich würde ihm auf jeden Fall empfehlen, sich bei einem Psychiater Hilfe zu holen. Es hängt aber von Deiner Geschichte ab, wie Dein Protagonist damit umgeht. Es hört sich aber schon so an, dass er sehr darunter leidet. Je nach dem, wie Du die Geschichte stricken möchtest, kannst Du Dir jetzt überlegen, was die Entstehungsgeschichte der Symptome ist und ob er sich Hilfe holt.

Bin gespannt, wie Du Dich entscheidet und drücke die Daumen für ein gutes Ende!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten