Was ist mit der Katze meines Freundes los?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Katze hat bei weitem nicht alles, was sie braucht.

Ihr fehlt das Allerwichtigste, nämlich ein Artgenosse.

Entgegen des nicht totzukriegenden Gerüchtes sind Katzen keine Einzelgänger (lediglich Einzeljäger) und ansonsten hochsoziale Tiere.

Bei der Katze Deines Freundes kommt noch hinzu, dass sie ihr gewohntes Revier und ihre Hauptbezugsperson verloren hat.

Vergesellschaftet die Katze mit einem passenden Artgenossen (Tierheime und Katzenhilfen beraten gerne) und sorgt unbedingt dafür, dass die Katzen in Zukunft zu Hause bei Deinem Freund versorgt werden.

Die "verrückten fünf Minuten" sind übrigens ganz normal. Schön ist es, wenn man zwei Katzen bei ihren gemeinsamen verrückten fünf Minuten beoabachtet. Das ist eine der Situationen, in denen man erkennt, warum der Mensch kein vollwertiger Sozialpartner für eine Katze ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusGenervt
03.08.2016, 11:14

Da hast Du vollkommen Recht.

Eine Katze alleine zu halten – gerade wenn man nicht den ganzen Tag zu Hause ist – grenzt schon fast an Tierquälerei.

Aber das liegt nun gerade bei den "Urlaubs-Vertretern" nicht wirklich im Rahmen der Möglichkeiten. Da muss man sich halt etwas intensiver um das Tier kümmern.

Wer sich nicht auf die "Denke" der Tiere einlassen kann, muss sich nicht wundern, wenn die Haustiere etwas wunderlich reagieren. ;-)

0

Eine bessere Antwort als von MarkusGenervt, hättest du nicht bekommen können. Warum man deshalb sauer wird, kann ich nicht verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marmelade1712
02.08.2016, 22:12

Weil es überhaupt nicht stimmt dass ich mich nicht genug um die Katze kümmere oder keinen Spaß daran hätte mir ihr zu spielen! Man kann sowas nicht einfach behaupten und denken ich würde das als konstruktive Kritik ansehen 

0

Ich hatte so ziemlich das gleich Problem wie du. Wie ich noch kleiner war, führte meiner sich so auf als ob er in der Rang Ordnung über mir war. Ich hatte auch das Gefühl. Er lief mir nach, biss mich, Sprang auf mich zu, fauchte die ganze Zeit und jagte mich sogar. Einmal (wir besitzen zwei Häuser mit einen Weg dazwischen) lief ich von alten ins neue. Er sprang mich von der Seite an, ich fiel hin und hab mich an der Kante des Weges aufgeschürft. Ich hatte auch richtige Angst vor ihm.

Irgendwann hab ich begonnen mich für ihm aufzubauen und Dominant aufzuführen. Er macht das zwar Heute ab und zu immer noch aber nicht mehr so arg und viel wie früher.(also ich hab ihn natürlich nicht geschlagen oder getreten, nur um es klar zu stellen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

katzen sind leider eher an den ort gebunden als an den menschen. die arme mieze kommt nicht damit klar, dass sie plötzlich woanders ist. bei katzen ist es daher immer besser, wenn sie in der wohnung des besitzers bleibt und derjenige, der sie versorgt, dorthin kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marmelade1712
02.08.2016, 21:33

Das war leider aufgrund der Entfernung nicht möglich.. ☹️

0

Wenn du nicht  noch Tiere von dir versorgen musst,solltest du in der Wohnung deines Freundes auf die Katze aufpassen.Katzen leben lieber in ihrem gewohnten Umfeld.   LG  gadus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marmelade1712
02.08.2016, 21:40

Das geht leider nicht mehr.. Er ist schon weg und es ist kein ersatzschlüssel da weil die Nachbarn leider nicht so vertrauenswürdig sind.. 

1

Du kümmerst dich wirklich gut.

Aber leider hat sie nicht alles, was sie braucht.

Katzen brauchen ihre gewohnte Umgebung.

L. G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh, je, Du hast wirklich keine Ahnung von Katzen.

Zunächst einmal sind 2 Stunden Zuwendung absolut inakzeptabel. Ebenso wenig kann man Katzenzuwendung nach einem Zeitplan einteilen.

Dass er Dich anspringt heißt nur, dass er froh ist, dass endlich jemand da ist, der sich um ihn kümmert und er will nur auf den Arm, um zu schmusen.

Wenn er durch die Bude peezt, ist das nur ein Ausdruck der Lebensfreunde und des Tatendrangs.

Auch das Miauen ist eine Aufforderung an Dich, Dich endlich um ihn zu kümmern.

Eine Katze braucht viel mehr, als einen Karton und genug Futter.

Stell Dir doch mal vor, Du wärst den ganzen Tag in einem Zimmer eingeschlossen ohne Fernseher, Computer, Bücher, Telefon, Zeitschriften oder sonst irgend was zu tun! Da wärst Du auch froh, wenn endlich mal jemand da wäre, um Abwechslung in Dein Leben zu bringen.

Auch wenn es Dir lästig ist, kümmere Dich um ihn mit ein bisschen mehr Begeisterung. Der Urlaub dauert auch nicht ewig. Sei nett zu dem Tier, es kann nichts dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marmelade1712
02.08.2016, 21:43

Immer diese Menschen die einen direkt angreifen müssen! 

Ich kümmere mich genug um das Tier mit den 2 Stunden meine ich richtig spielen und toben und ansonsten schläft er viel neben mir auf der Couch da streichel ich ihn auch noch genug! 

Ich kann nunmal als Einzelperson nicht so viel Zeit mit dem Tier verbringen wie normalerweise eine 5 köpfige Familie! 

Boa ich hasse sowas. Wenn man keine Ahnung hat direkt verurteilen 👌🏼

0
Kommentar von marmelade1712
02.08.2016, 21:47

Außerdem hasst der Kater es wenn man ihn auf den Arm nimmt. Man sollte sich da vllt vor hüten irgendwas zu empfehlen was gar nicht jede Katze mag. 

Und er ist nicht in einem Zimmer eingeschlossen sondern in der gesamten Wohnung abgesehen von meinem Schlafzimmer!!! Und er hat ausreichend Spielzeug hier

Ich hab auch noch einen Job dem ich nachgehen muss da kann ich nicht 24/7 wegen dem Kater zuhause sein!!

0