Frage von fighter90, 1.624

Was ist mit der heutigen Musik los?

Hallo

Ich bin 19 und frage mich wie es dazu kam das es Leute gibt die auf so Zeug wie Nicki Minaj, Drake usw stehen.

Ist das ein Mittel zur Massenverblödung?

Ich meine ich krieg jedes Mal Kopfschmerzen wenn ich zb Kleider kaufen muss und ich mir diesen Schrott anhören muss. Nur schon wenn man sich diese primitiven Texte anhört.

Ich glaube nicht dass es mit "früher war alles besser" zu tun hat, ich bin ja noch nicht alt.

Das hab ich mir vor 6 Jahren schon gedacht, ich dachte es geht nicht schlimmer/dümmer doch ich habe mich gewaltig geirrt. Wenns so weitergeht haben wir 2020 songs die so gehen: Btch klatsch B tch klatsch Pussyy

Ich weiss das es heute auch qualitativ gute Musik gibt aber wenn ich Radio hör krieg ich Kopfschmerzen.

Und die meisten Stars können nicht wirklich gut singen, höchstens Beyonce aber die bringt auch nur noch Müll

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FrageAntwo, 1.078

Ich denke Musik ist einfach Geschmackssache. Und das gute an Musik einfach ist dass es was für jeden Geschmack gibt. Und mit Radio meinst du wahrscheinlich die Pop Sender wie SWR 3,NDR 2 oder 1Live. Aber es gibt auch Radiosender über alle möglichen Anderen Musikarten. Geh zB mal auf radio.de da findet sich viel. 

Aber ich finde die von dir kritisierte aktuelle Musik gut. Ich gehöre auch nicht zu denjenigen die sich eben viel Gedanken über Musik machen möchten. Ich begreife sie als "Gute-Laune Faktor " was bei mir den ganzen Tag im Hintergrund lautet. 

Und wenn ich und viele andere Leute diese Musik gut finden frage ich mich was daran so schlimm sein soll. Ich meine es ist ja schön wenn diese Leute dadurch Freude bekommen. Dafür ist ja Musik da. 

Du kannst ja andere Musik hören und es ist ja auch okay dass du die aktuelle Musik nicht gut findest. Aber da gibt es nunmal unterschiedliche Geschmäcker. 

Kommentar von sntgnaethawnr ,

ich denke das der Wert einer Kultur auch durch das hinterfragen dieser bestimmt wird. Schliesslcih bilden sich Gescmäcker auch durch trainieren und Kontraste. wenn du nur salziges kennst, weist du nicht wie suß schmeckt, und der uinterscghied von apfel zu cola ist dr auch nicht bewußt...mehr frisches Obst zu verlangen statt immer nur Pussybitchbrei ist also wichtig für jeden Geschmack

Antwort
von konstanze85, 916

Du bist eben keine mainstream musikhörer, bin ich auch nicht und mich nervt solche musik. Aber jedem das seine.

Aber es neevt schon manchmal wenn gute klassiker dämlich gecovert und als neuer song von den meisten wahrgenommen werden, weil kaum jemand das wirklich gute original kennt.

Was solls, muss man mit leben. 

Antwort
von Panazee, 454

Nummer 1 Hits werden oft Songs, deren Texte "keinem weh tun" oder die es schaffen einen Skandal zu provozieren. Die Anzahl der Lieder mit kritischen Texten, die in den Top Ten landen ist durchaus überschaubar.

In den 50ern waren so Perlen wie "Pack die Badehose ein" oder "Die Gitarre und das Meer" die Top Lieder. In den 60ern so Sternstunden der Lyrik wie "Rote Lippen soll man küssen" und "Heidschi Bum Beitschi". In den 70er folgten dann textlich tiefschürfende Lieder wie "Ich hab die Liebe geseh`n" und "Get up (like a sex machine)". usw. usw. (du verstehst worauf ich hinaus will).

Wobei ich einräume, dass manche Lieder wie "Boss Ass Btch" einfach nur hohl sind und das einzige Ziel des Textes die Provokation ist. Je krasser der Text, desto wahrscheinlicher ein Aufschrei der Empörung, desto wahrscheinlicher, dass sich viele Leute den Song anhören um selber zu hören, worüber sich die "Moralapostel" so aufregen.

Was die reine Musik angeht, so ist das einfach Geschmackssache und da lässt sich nicht darüber diskutieren. Man kann sagen, dass ein Lied in seiner Art eher eine schlichte, oder eben eher eine komplexe Komposition ist, aber das war es dann auch. Hits sind in ihrer Art schon immer eher etwas schlichter. Das soll ja ins Ohr gehen und komplizierte Tonfolgen bleiben eben nicht so leicht im Gedächtnis hängen wie 4 Akkorde, die einfach gefällig klingen.

Antwort
von Tasha, 221

Haben sich das nicht Leute seit beginn der "kommerziellen" Musik gefragt: Immer, wenn etwas Neues kam, hörte sich das für Menschen, deren Musikgeschmack schon gefestigt war, erst mal schlechter an als das Bekannte. Heute wird das ggf. etwas aufgeweicht durch die vielen Wiederholungen im Radio.

Wer kennt das nicht: Ein neues Musikstück interessiert einen erst gar nicht, dann hört man es zigmal im Radio und singt plötzlich unbemerkt mit? Oder findet es auf jeden Fall besser als am Anfang?

Kommentar von Etter ,

"Wer kennt das nicht: Ein neues Musikstück interessiert einen erst gar nicht, dann hört man es zigmal im Radio und singt plötzlich unbemerkt mit? Oder findet es auf jeden Fall besser als am Anfang?"

*Meld* Habe ein Autoradio mit Bluetooth verbaut und ein Spotify-Abo.

Ich habe seit einer Ewigkeit kein Radio mehr gehört ;)

Antwort
von Vanelle, 472
19 und frage mich wie es dazu kam das es Leute gibt die auf so Zeug

Mit der Musik ist alles in Ordnung und wohl auch mit den Menschen, die sie hören.

Problematisch sind eher Menschen, die nicht akzeptieren können oder wollen, das sich die Welt ändert.

Ich fand die Musikvorlieben meiner Eltern gruselig und umgekehrt, auch unsere Tochter konnte uns mit "ihrer" Musik nicht begeistern. Ihr wird es mit ihren Kindern (oder mit der "Jugend") nicht besser ergehen.

Niemand zwingt Dich, sie zu hören, oder sie für gut zu befinden ...

Antwort
von MarKing93, 346

Ich persönlich kann auch kein Radio einschalten, da entweder den ganzen Tag die selben uralten Schinken runtergeleiert werden oder solche Musik kommt wie du sie beschreibst. Am schlimmsten jedoch finde ich aber die nervige Werbung und das ständige dumme Gelabere. 

Deshalb schalte ich grundsätzlich gar kein Radio mehr ein, im Auto ist es am schlimmsten, da kriege ich dann ständig Wutausbrüche davon. Während dem Fahren und sonst überall laufen meine eigenen Aldi Life playlists, so kann ich mir immer raussuchen was ich möchte.

Genauso handhabe ich es bei dem TV Programm, wenn ich kurz auf RTL schalte möchte ich mich 5 Minuten später am liebsten erhängen und kann auch nicht wirklich nachvollziehen wie man sich diesen Müll freiwillig reinzieht. Deshalb such ich mir mein Programm gezielt übers Internet heraus.

Allerdings ist das alles Geschmackssache und ich würde auch niemanden wegen seines Radio/TV Konsumverhaltens verurteilen (ausgenommen RTL Zuschauer :D) haha

Antwort
von sepki, 269

Diese Musik ist eingängig und man muss nicht drüber nachdenken.

Daher ist es auch so massentauglich.

Für Leute, die sich wirklich mit Musik beschäftigen(wollen), ist das natürlich nichts.

Hat aber dennoch seine Daseinsberechtigung.

Früher gab es auch solche Musik, hat also nichts mit "heutig" zutun.

Antwort
von Etter, 210

Ich konnte mit Radio noch nie was anfangen.

Inzwischen hat man mit Spotify eine recht gute Möglichkeit auszuweichen, CDs gibt es ebenfalls noch, per Amazon kann man Musik per Download kaufen usw.

Warum also noch die Musik hören? Was tangiert es mich überhaupt, was in den Charts passiert?

Kommentar von fighter90 ,

Spotify❤️❤️❤️

Expertenantwort
von TimeosciIlator, Community-Experte für Musik, 283

Das war schon immer sehr ungerecht. Der Spruch eines Mädchens machte mich diesbezüglich mal nachdenklich: "Ich finde alles gut, was Klang und Namen hat!"

Der Klang mag ja noch nachvollziehbar sein - der Name jedoch weniger. Denn der Name entsteht durch den Mainstreamerfolg. Durch die Platzierung in den Charts. Und häufig ist es auch noch so, dass der Star nach seinem ersten Hit den Nachfolgehit nach dem gleichen Muster strikt. Auf diese Weise wird er mit einem Abklatsch seiner selbst für weitere Resonanz sorgen und im Gespräch bleiben. Leider ist dies eine gängige Praxis der Musikproduzenten und sie ist nur auf wirtschaftlichen Erfolg ausgerichtet. Das erklärt dann auch den großen "Erfolg" von so manchen Künstlern, die kaum etwas Neues bieten.

Antwort
von Terri101, 169

Ich höre Metal und Rock und bin auch der Meinung, dass Pop einer der langweiligsten/schlechtesten Musikgenres ist. Aber ich verurteile deswegen keine Leute. Wenn man sich ein wenig mit Musik auseinander setzt und schon mal ein wenig was von anderen Genres hört, dann wird man merken, dass Pop eher auf Autotune basiert, das heißt Stimmen werden verzerrt bis zum geht nicht mehr, Spezialeffekte etc.

Außerdem was mir bei vielen Bands aus anderen Genres (hauptsächlich Rock/Metal) auffällt, ist, dass diese Bands keine Aufmerksamkeit brauchen von Medien, sondern trotzdem ihre Konzerte durchziehen, egal wie groß die Menge ist. Und damit meine ich nicht Rockbands die täglich im Radio laufen, sondern Bands, die Kenner der Fanbase sind und deren Lieblingsbands.

Und was ist das schon für ein Bühnenauftritt von einem einzigen Popsänger, der alleine auf der Bühne steht, wahrscheinlich mit Playback "singt" und dabei nicht mal richtig mit seinen Fans interagiert. (Klar, gibt es einige gute live sänger) Aber was willst du bei nem Popmusikkonzert machen? Sicher kein Mosh Pit / Wall of Death.

Antwort
von howelljenkins, 207

ich finde, dass man im gegensatz zu frueher heutzutage der musik, die man nicht mag, viel besser entkommen kann.

du kannst dir heutzutage musik aus aller welt aus dem netz ziehen, dir musikvideos aus korea oder indien anschauen, ohne grossen aufwand zu treiben. da ist fuer jeden was dabei.

nur wer sich ausschliesslich von chart-shows berieseln laesst, hat u.u. stress mit der heutigen musik.

ich weiss nicht, wo du wohnst, aber wo ich wohne spielt in klamottenlaeden haeufig musik, die ich noch nie gehoert habe und die ganz sicher nicht in den charts zu finden ist.

Antwort
von Rocker73, 292

1. Niemand, wirklich niemand, zwingt dich diese Musik zu hören bzw. zu mögen

2. nicht alles was alt ist ist auch aus Gold. Musik hat nichts mit der Zeit zu tun, sondern mit den Interpreten und vor allem welches Publikum sie ansprechen, da kommen wir auch zum nächsten Punkt

3. ist es wahrscheinlich, dass du nicht der richtige Ansprechpartner für diese Musik bist, das ist ja nichts schlimmes, aber wenn du sie nicht magst musst du dich doch auch nicht mit ihr beschäftigen, oder?

So wie du erwartest das jemand deinen Musikgeschmack tolerierst, so toleriere die Geschmäcker anderer! Und vor allem: Verallgemeinere nicht!

LG

Kommentar von FragenRatgeber ,

In öffentlichen Räumen wie Läden ist man leider gezwungen jede Musik zu hören. 

Kommentar von Etter ,

Nö.

Handy+Kopfhörer ;)

Kommentar von fragenmodel ,

Ja es stimmt, man "muss" diese Musik nicht hören! Aber ich denke nicht das die Frage deswegen gestellt wurde! Sondern wie es dazu kam das die Musik heute so niveaulos ist!? Ja das stimmt damals waren nicht alle Songs die besten (aber die meisten) ! Gute Sänger sind verstorben (Whitney,Freddy, Elvis, MJ usw) und deswegen braucht man nicht erwarten das heute noch so gute Musik raus kommt wie damals! Es gibt natürlich auch heute Songs die ziemlich gut sind! Nur eben nicht viele und ich glaube das stört nicht nur ihn! Wenn man sich heute Musik Videos ansieht, oder mal überlegt was die ganzen Songs bedeuten... Vieles ergibt weder Sinn, noch klingt es gut... So ich denke ich habe mich genug darüber aufgeregt xD

Antwort
von arashinouta, 237

Oh, du sprichst mir aus der Seele! Ich (13, w) hasse es ebenfalls wie die Pest, beim eh schon ungeliebten Klamotten- und Schuhkauf diese Musik hören zu müssen. Zum Glück bin ich überhaupt kein Shoppingfan und habe eine nette Mutter, die mir die Kleidung mitbringt :3

Aber wegen der Sache beim Radio... Kennst du EgoFM? Da läuft eigentlich auch gute Musik wie z.B. Alt-J, José González oder Fink. Ob das gut ist, ist natürlich Geschmackssache und in dem Fall nur meine Meinung, aber es ist auf jeden Fall nicht dieser verdummende, oberflächliche Mainstreamdreck.

Antwort
von JohnBaer, 86

Es gibt viele unterschiedliche Geschmäcker. Es gibt sehr viele Genres. Eine davon wird dir sicherlich gefallen. 

Auch bei der Musik gilt, Angebot, Nachfrage. Ausserdem kann man mit Musik gut Geld verdienen. 

Antwort
von LisanneVicious, 504

Es ist nicht deine Art von Musik und du findest sie schrecklich. Das ist deine Meinung...

Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen "Ich finde die Musik furchtbar" und "diese Musik ist furchtbar"

Ich habe auch mal so gedacht, aber wenn man anfängt das ein bisschen lockerer zu sehen findet man das ganze gar nicht mehr so schlimm. Mittlerweile gefällt mir die Musik

Antwort
von kiniro, 137

Ich frage mich seit meiner Jugend (werde 54 im Sommer) wie einer Schlager und Volksmusik toll finden kann.
Auch bei klassischer Musik bekomme ich Ohrenschmerzen.

Dafür gibt es umkehrt Leute, die sich denken oder auch sagen "Rock, Pop und Jazz sind grausam".

Was heute so angesagt ist, weiß ich gar nicht.
Interessiert mich auch nicht.

Dafür hatte ich das Glück noch einen der (für mich) größten Sänger in der Musikszene live erleben zu können - nämlich Freddie Mercury.

Antwort
von pflanzengott, 135

Hallo fighter90,

mach dir da mal keine Sorgen, du bist bei weitem nicht der einzige der so denkt! Ich teile viele deiner Ansichten und bin selber erst 17 Jahre alt. Ich bin auch der Meinung, dass das was heute als Mainstream im Radio und in der Öffentlichkeit zu hören ist, zu einem Großteil Müll ist.

Bevor jetzt wieder Einwände von Chartliebhabern kommen von wegen Geschmäcker seien verschieden, ist außerdem noch zu sagen, dass es eine Wissenschaft gibt, die sich mit der Musik auseinandersetzt und ihr auch so etwas wie Qualität zusprechen kann. Und aus Sicht der sogenannten Musikwissenschaft, ist eindeutig zu belegen, dass die Qualität der Songs was den Durchschnitt in den letzten Jahrzehnten betrifft rapide abgenommen hat! Das sagen zumindest die neuesten Ergebnisse der Satzkunde. Nur muss man die ja nicht zwangsweise berücksichtigen und es ist ja auch nicht verwerflich, vergleichsweise schlechtere Musik zu hören, wenn sie einem gefällt.

Die Qualitätsabnahme vieler Songs hat aber auch damit zu tun, dass die Kommerzialisierung erfolgreich Einzug in die Musikindustrie gehalten hat. Radiotaugliche Songs werden deswegen heute auf 3 Minuten zusammengequetscht damit sie überhaupt laufen können. Mit künstlerischer Freiheit hat das schon lange nichts mehr zu tun. Mal abgesehen davon sind wir heute von den technischen Möglichkeiten so weit gekommen, dass Rihanna oder Lady Gaga nur singen müssen und im Hintergrund alles mit unüberhörbaren Effekten und Sounds zugedröhnt wird bis das Trommelfell in Mitleidenschaft gezogen wird. Computertechnik wurde also auch weiter revolutioniert.

Sicher geht es darum kommerzielle Erfolge zu verzeichnen, da wird schließlich sehr viel Info auf einen kurzen Zeitraum zusammengepresst und das soll dann irgendwie möglichst schnell in den Kopf des Zuhörers kommen, damit er direkt im nächsten CD-Laden hält und sich die neuen Plastikmischungen von Avicii reinziehen kann.

Lg Nikolai


Kommentar von pflanzengott ,

Ruf mal bei deinem Radio an und sag ihnen sie sollten bitte Kashmir von Led Zeppelin spielen und zwar komplett! Bin gespannt was passiert...

Kommentar von Etter ,

Immer die Quellen zu Behauptungen liefern (Abnahme der Qualität).

Kommentar von pflanzengott ,

Na klar doch. Musikwissenschaftler Volkmar Kramarz dazu:

,,Musiktheoretisch tut sich schon seit den Fünfzigern nicht mehr viel. Es gab mal eine Innovationsphase, Ende der Sechziger, Anfang der Siebziger, als der Progressive Rock mal einen harmonisch-melodischen Ausbruch wagte. Aber diese Tendenz wurde spätestens durch New Wave und Neue Deutsche Welle wieder abgefangen und von Modern Talking wieder auf das kommerzielle Normalmaß zurückgestutzt. Die Vielfalt reduziert sich immer weiter. Es könnte sein, dass wir in 50 oder 100 Jahren nur noch vier Akkorde vorgespielt bekommen und alle schreien, das sei der größte Hit aller Zeiten."

http://www.zeit.de/kultur/musik/2015-01/pop-hit-erfolgsformeln-volkmar-kramarz/s...

Kommentar von Etter ,

Eigentlich bewertet er nicht die Qualität, sondern die Vielfalt innerhalb der Musik.

Dass sich die Qualität mindert sagt er zumindest nicht so offen, sondern lediglich dass sich die Vielfalt nicht mehr ändert/bzw. eher verringert.

Was das über die Qualität von Chartmusik aussagt, erwähnt er allerdings nicht. Zumal soweit ich das auf Anhieb sehen konnte nicht auf Texte eingegangen wurde.

Kommentar von pflanzengott ,

,,Die Vielfalt reduziert sich immer weiter." Wer hier noch nicht versteht, was das über die Qualität der Chartmusik aussagt, muss wirklich ganz von vorne anfangen! 

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 455

Hallo!

Wer sich mal abseits der Charts orientiert & nicht den ganzen Tag Helene Fischer, Vanessa Mai, SWR 3 oder HR 3 hört, der wird feststellen dass es nach wie vor künstlerisch wertvolle, hochwertig produzierte Musik von Künstlern gibt, die mit ihren Werken echt Aussagen dem Publikum näherbringen.

Früher war die Chartsmucke oft genauso fad & langweilig.. die wahren Perlen sind oft im Verborgenen zu finden :)

Kommentar von fighter90 ,

Da hast du recht. Das meinte ich ja auch.

Ich kenne viele gute Künstler aus der Gegenwart.

Kommentar von rotesand ,

Dem stimme ich direkt zu :) Vollumfänglich sogar ---------> gute Musik ist NIE Mainstreamtauglich! Das ist immer was für Fans bzw. für Leute, die an guter Musik interessiert sind & bereit sind, danach zu suchen!

Wer Chartsmusik hört, ist entweder zu faul zu suchen oder hat kein Interesse an wirklich hörenswerter & anspruchsvoller Musik. Ich höre zwar manchmal auch Songs aus den Charts, aber es werden von Jahr zu Jahr weniger die mich interessieren...

Kommentar von fighter90 ,

ich versteh einfach nicht warum es überhaupt solche "musik" geben muss.

und die leute identifizieren sich ja auch mit der musik und dem künstler und dann ist wieder alles selbsterklärend

Kommentar von rotesand ,

Das ist halt Musik für Leute, die nicht so viel denken wollen & das muss es ja auch geben ;) Ist schon alles so hingedübelt!

Viele finden ja diese Charthits anfangs total nervig.. ehe sie im Formatradio (Stichwort SWR 3) so lang damit beschallt werden, bis sie es dann doch auf Single kaufen oder als Download kaufen... so sieht diese Taktik aus!

Antwort
von KriccoletaBrown, 344

Kann mit der Musik auch nichts anfangen immer wenn jemand den ich kenne behauptete das wär gute Musik überede ich den so lange sich gute anzuhören bis er es endlich macht leider funtzt es nur semi gut ;D

Antwort
von Lance3015, 167

ich höre fast nur musik von heute. und das was du meinst ist nur die mainstream musik. ich kann das selber so gar nicht verstehen, wie man sich so nen müll geben kann. und wenn man sagt, dassman edm hört, denken alle gleich an david guetta, avicii und die ganze mainstream edm gang... :(
so muss man jedes mal wirklich jedes edm genre einzeln aufzählen, nur damit man den begriff edm umgehen kann, damit niemand an die mainstream mucke denkt...
Bass House, Hybrid Trap, Dubstep, Glitch Hop, Future Bass, Drum&Bass, Future Funk, NuDisco, Future Garage, Future House, Goa, Meltrance, Hardstyle, Jungle Terror, Ragga Jungle, USW... ja da wird man ja jedes mal blöd von, alles aufzuzählen. und dann kann sich sowieso fast keiner was drunter vorstellen. und kennt nichtmal den unterschied zwischen House, Electro House und Electro!

Kommentar von Attrappentapir ,

genres: ja, hier kann man alle alle alle auf einmal zappen, und machen und tun und kurze Musikbeispiele gibts auch noch!!!Das peppt...

http://everynoise.com/engenremap.html


ein wahnsinn, was musik alles alles bieten kann, shit on mainstream oder one hit wonders, auch wenn darunter mal GUTE sind,...

Ich höre ja neben Metal und Rock eher deutschen INdie POP unter anderem auf der soundcloud Enno Bunger, Alin Coen, Lastoria oder im Bandcamp (sehr gut!) Bernd Begemann, Henning Basler (geheimtipp aus Hamburg!!) Karpatenhund oder LOCAS IN LOVE aus Köln!!! Besser gehts kaum...


Frank (40)

Antwort
von CyrilFiggis, 211

Unglaublich, dass ich um 2 sowas offensichtliches überhaupt beantworte:

Es gibt verschiedene Präferenzen. Lass doch jeden hören, was er will.

Ja es läuft überall subjektiv grauenhafte Musik und wenn wer auch immer sich das anhört sich nicht daran gewöhnt hätte würde er wahrscheinlich auch subjektiv feststellen: "mmh, diese Musik ist minderwertig!" Aber es gab auch schlechte Musik in jedem Jahrzehnt seit es Radios gibt. Natürlich kennt die heute keiner mehr ... weil sie schrecklich war ... aber genauso wenig hört sich in 20 jahren jemand nicki minaj an.

Außerdem kann man auch den Kommerz nicht unerwähnt lassen. Schneller mehr Lieder zu produzieren bringt mehr Geld.

Um mal deine Tatsächlichen Fragen zu benatworten: Ist es ein Mittel zur Massenverblödung? Nope. Um sowas zu genießen muss man vermutlich schon ein bisschen verblödet oder zumindest zu sein. Natürlich macht es einen auch nicht grade intelligenter, aber auch nicht direkt dümmer. Ich bezweifle, dass jemand solche Songs heranzieht um sich weiterzubilden. Das heißt nicht, dass sich so eine Person nicht trotzdem gut bilden kann.

Ach ja und zu den Texten: Keine Musiktexte sind wirklich "deep" ... manche tuen vielleicht so, aber keine sind es wirklich. Auch früher nicht. (wobei natürlich das nicht heißt, dass es nicht texte gibt, die Gut sind) Und auch z.B. Klassik ist nur Kultur weil wir es eben heute so ansehen, weil es alt ist, es ist oft ohne Text und damit das altertümliche Pendant zu 8bit oder wie das heißt (Disclaimer: grobe Übertreibung). Aber wenn du philosphische Texte willst lies Kant oder Mill.

Wie auch immer kann es dir doch eigentlich egal sein, oder nicht? Wenns den anderen gefällt, lass sie. Überhaupt hat deine ganze Frage so einen "Bäh ich mag die heutige Musik nicht und bin auch sonst  in der falschen Generation geboren"-Vibe an sich und angesichts der tatsache, dass das heute auch jeder zweite Teenager macht ist das schon fast Mainstream.

Überhaupt würde ich behaupten, dass 70% der (halwegs intelligenten) Population garnicht mal auf den Radiokram stehen. Ich hab erst letzens wieder ne Umfrage an meiner Uni über präferierte Musikgenres gesehen. Und unerklärlich weise hat Jazz gewonnen. Pop war Vorletzter nach (oder  sollte ich sagen vor) Volksmusik wenn ich mich richtig erinnere.

Cool jetzt ist es schon 2:14 ... so viel Zeit mit dieser Antwort verschwendet :D

Kommentar von fighter90 ,

ich habe bloss eine frage gestellt und nein ich bin froh dass ich 97 geboren bin.

ich habe auch nicht gesagt dass texte "deep" sein sollen

Kommentar von CyrilFiggis ,

Ja aber die Frage, die du gestellt hast ist was mit der heutigen Musik los ist. Und dann führst du aus wie Leute heutzutage das nur mögen können etc. Ich sag ja auch nicht, dass du geschrieben hast, du wärst gern wann anders geboren.

Aber du kannst nicht leugnen, dass deine Frage in die Richtung geht "Was ist nur mit meiner Generation los?"

Und wenn du dich darüber beschwerst, dass Texte zu oberflächlich sind, was willst du denn stattdessen? Für mich sind oberflächlich und tiefsinnig irgendwie zwei Gegenpole, wenn du dich über das eine beschwerst, musst du also das andere bevorzugen.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Fighter, hör Dir mal aus den 90-gern Whigfield an...

https://www.youtube.com/watch?v=8DNQRtmIMxk

Kommentar von Etter ,

"Ja es läuft überall subjektiv grauenhafte Musik"

Sicher dass du nicht objektiv meinst? Subjektiv kann alles gut oder schlecht sein, je nachdem wer es hört.

"Um sowas zu genießen muss man vermutlich schon ein bisschen verblödet oder zumindest zu sein."

Oh ja nenn Leute aufgrund ihres Musikgeschmack blöd. Gz. Du bist ja viiieeelll besser.

"es ist oft ohne Text und damit das altertümliche Pendant zu 8bit oder wie das heißt"

Dafuq? Wenn dann hätte ich eher Post-Rock als Vergleich genommen.

Davon mal ganz ab, dass du vmtl. Chiptune meinst.

"Überhaupt würde ich behaupten, dass 70% der (halwegs intelligenten) Population garnicht mal auf den Radiokram stehen."

Und du beschwerst dich über den Fragesteller. Ist schon n starkes Stück im selben Zuge andere so niederzumachen.

"Keine Musiktexte sind wirklich "deep""

Dazu müsste man erstmal deep oder tiefgründig definieren. Dann noch ob es subjektiv oder objektiv tiefgründig sein soll (letzteres halte ich generell nicht für möglich, ersteres fast immer).

Das lass ich mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=MpOVJWi6ul8

Kommentar von CyrilFiggis ,

Danke fürs Feedback buddy, und dieses Spiel können zwei spielen. ^^

"Sicher dass du nicht objektiv meinst? Subjektiv kann alles gut oder schlecht sein, je nachdem wer es hört."

Also los: Nein ich meine nicht objektiv, wie könnte ich denn behaupten, dass Musik objektiv grauenhaft ist. Nur für mich ist sie grauenhaft und das ist subjektiv. Subjektiv kann alles gut oder schlecht sein, aber Ich kann nur meine subjektive Meinung abgeben, da wäre "objektiv" fehl am Platz.

"Oh ja nenn Leute aufgrund ihres Musikgeschmack blöd. Gz. Du bist ja viiieeelll besser."

Unglücklich formuliert? JA! Aber wenn du dir freundlichst die Mühe machen könntest, buchstäblich zwei Zeilen weiter zu lesen, würdest du ja eben genau das erleutert sehen, dass Musikgeschmack eben nicht zwangsläufigwas mit Intelligenz zu tun hat.

Außerdem lässt  sich von einigen Musik-erzeugern schwer behaupten, dass man die allein aufgrund ihres musischen Genies und komplett ohne Rausch feiern kann. Sei ehrlich.

"Dafuq? Wenn dann hätte ich eher Post-Rock als Vergleich genommen.

Davon mal ganz ab, dass du vmtl. Chiptune meinst."

Verstehst du das Prinzip von Disclaimern? Ich Vergleiche das deshalb, weil du bei beidem Noten hast, und die werden ganz getreu gespielt. Und, wie gesagt: grobe Übertreibung. Die harte Wahrheit ist: Es gibt kein modernes eins-zu-eins Pendant zur Klassik, auch nicht Post-Rock ... aber wenn du das bevorzugst ... von mir aus gern. Und auch sry wenn 8bit nicht der richtige Begriff dazu ist. Verzeilich, würde ich behaupten.

"Und du beschwerst dich über den Fragesteller. Ist schon n starkes Stück im selben Zuge andere so niederzumachen."

Wen mach ich denn nieder? Wie läufst du durch dein Leben ohne permanent beleidigt zu sein? Und das waren nur zwei der Fragen, die mir hier spontan durch den Kopf geschossen sind. (Und jap ich weiß, dass dich die zweite Frage beleidigt hat xD)

Die Aussage davon war einfach nur, dass die Radiomusik nicht so beliebt ist, wie OP tut. Ich räume ja sogar 30% für Leute ein, die diese mögen. Aber die Mehrzahl hört Radio nur aus der Gelegenheit heraus. Das ist meine Beobachtung und wenn die falsch sein sollte tuts mir Leid.

Ich sag doch nicht, dass du dumm bist wenn du Radio hörst, aber wenn du diese Aussage aus meiner Schätzung in Zehnerschritten herausliest, solltest du vielleicht in der Tat mal deine Logik überdenken. ^^

Aber ich will echt wissen, wen ich hier denn niedergemacht haben soll!

"Dazu müsste man erstmal deep oder tiefgründig definieren. Dann noch ob es subjektiv oder objektiv tiefgründig sein soll (letzteres halte ich generell nicht für möglich, ersteres fast immer)."

Oh ja sry ich habe mein Definitionsregister am Ende meiner Antwort vergessen. Gut, dass einer hier aufpasst. xD

Ne im Ernst wenn du so Anfängst, landest du sofort wieder bei Sokratischem Dialog, was ich normal mag und sinnvoll finde, aber dazu muss man mehr Zeit mitbringen und es scheint an der Stelle auch nicht wirklich soo sinnvoll, da die allgemeine Auffassung von tiefsinnig schon recht ähnlich bei jedem ist. Auch wenn man vielleicht andere Sachen als "deep" bezeichnen würde, ist die Grundidee eigentlich klar.

Was das Video angeht kann ich nur raten, was das bezweckt.

Falls du es jedoch als Beispiel für "tiefsinnige" Musik nutzen möchtest, so würde ich dir (subjektive, da du ja die unterscheidung so magst) widersprechen, denn wenn du mal ehrlich bist, könnte man den Inhalt sehr kurz zusammenfassen und es würde weitaus weniger beeindruckend klingen und wäre auch nur noch kondensierte Allerweltsmeinung. Jeder findet das was die dort singen richtig, und mit "jeder" meine ich jeden bis auf ein paar wenig ernstzunehmende Gemüter (bevor du mir jetzt wieder vorwirfst ich würde irgendwen runtermachen: die können dennoch intelligent sein!!!). Aber als allgemeingültig gewertete Meinung wird so oft durch Versmaß&Co als viel tiefsinniger verkauft, als sie ist. Das gilt für sehr viele Liedtexte. Ich sage nicht, dass es dann nicht besser klingt, nur, dass es dann nicht schlauer wird.

Freu mich auf deine Antwort, du bist gut. Aber ich hoffe, deine Argumente werden noch besser.

Antwort
von Schewi, 193

Das war in den Charts läuft ist dort, weil die zumeist junge Generation darauf steht. Sobald mal älter wird fängt man an dieses ganze Party, dance, Butt shake Zeug anzuzweifeln.  Hört auf wenn man aus der Pupertät raus ist.

Generell sind die Leute aber einfach gestrickt und haben keinen Ahnung von Musik. Ich z.B. kann mir ein Lied normalerweise kaum anhören wenn es komplett unoriginell ist. Die Akkordprogression oder der Text beispielsweise. Musik ist eine Industrie. Plattenfirmen produzieren möglichst schnell Songs die dann irgendein Sänger singt. Niveau ist egal. Der Text zumeist auch. Muss sich nur gut anhören

Kommentar von pflanzengott ,

Das triffts ziemlich gut, finde ich

Kommentar von Terri101 ,

Richtig, mir kommt es meistens vor, dass die Sänger selbst nicht mal wissen, worum sie jetzt genau singen, und sich dann wundern, warum es Schlagzeilen um sie gibt. In den Musikvideos sollen sie halt einfach was schickes eben anziehen, tanzen, so tun als ob man singen würde. Fertig. Hauptsache schnelles Geld

Antwort
von melina246, 59

Wir alle haben unterschiedliche Präferenz in der Musik.

Antwort
von SNECHR, 206

Eure Kritik an Mainstreammusik zeigt doch nur eure Engstirnigkeit. Mainstream wird etwas,weil es viele Menschen erreicht(ob es am Marketing oder der Qualität liegt ist egal). Und wenn es viele Menschen glücklich macht ist doch alles super. Wenn am Wochenende Menschen auf die Tanzfläche gehen, um zu Rihanna zu tanzen ist doch alles super. Dann ist auch egal, wie stumpf die Lyrics sind. Seid doch einfach froh, dass es solch eine musikalische Vielfalt gibt. .. Die Musik, die ihr hört werden bei anderen die selben Reaktionen hervorrufen, wie bei euch Charts.

Kommentar von fighter90 ,

ich habe nicht mainstream musik allgemein kritisiert, ich kritisiere dieses swag yolo zeugs mit primitivsten themen

Kommentar von SNECHR ,

Versteh mich nicht falsch. Ich mag diese art der musik auch nicht. Das ist aber Angebot und Nachfrage. Wenn den Kram keiner kaufen würde, gäbe es diese Musik auch nicht

Antwort
von voruebergehend, 134

Das ist deine eigene Meinung und die daraus entstehende Diskussion ist einfach nur hart unnötig.

Antwort
von KillerSteveHD, 33

Jeder steht halt auf andere Musik, ich zum Beispiel mag die heutige Musik.

Antwort
von User0000000, 140

Ist geschmackssache manche mögen es manche nicht ich mag es halbwegs ;) 

Antwort
von djadxxl, 87

das problem ist dass die plattenlabels meistens den künstlern vorschreiben was sie produzieren sollen.

früher konnten sich die künstler austoben und hatten vollle freiheit und vor allem zeit. heute haben die künstler so viel druck der labels.. darum kann nix gescheites raus kommen.

die jungend soll so früh wie möglich sexualisiert werden...darum wird das in die köpfe der kids eingehämmert..warum sexualisiert? weil dann die kids anfangen zu konsumieren..ich will geil sein, ich will reich werden..so rollte der rubel mehr, als wenn man ab 30 an karrierrre denkt. nennt man auch

ich sag nur: "blow my whistle baby
"rack city bi"
.. i wanna f*** you....

Antwort
von TrudiMeier, 99

Ist das ein Mittel zur Massenverblödung?

Ich wette, das Gleiche haben sich die Eltern damals auch gefragt, als die "Neue Deutsche Welle" anfing - Da - Da - Da......  :-)

Kommentar von DonkeyDerby ,

Wobei ja "da-da-da" ganz unzweideutig eine Parodie auf "verblödende Texte zu allzu simplen Melodien" war.

Kommentar von TrudiMeier ,

Wie auch immer - ich erinnere mich heute noch amüsiert über das Entsetzen meiner Eltern, als Trio damals mit dem Song in der ZDF Hitparade auftauchte - umgeben von lauter Schlagerfuzzies. Die waren damals auch der Ansicht, dass dieser Song zur Verblödung der Menschheit beitrüge.   :-))

Antwort
von vanHelsingi, 215

ich habe da eine eigene Erklärung was das angeht.

 meiner Meinung nach ist zum Teil Copyright dran schuld. man kann die Musik nun mal nicht neu erfinden.  fast alles was heut zutage neukomponiert wird hat es schon gegeben oder klingt ähnlich was es schonmal gab !  wenn man es veröffentlichen würde dann wäre es "geklaut". irgendwann ist der Drops gelutscht. das ist meine meinung :-)

Kommentar von fighter90 ,

ja das schon aber nur weil es etwas schon mal gegeben hat muss man ja nicht sachen rausbringen wie "bit*h better have my money" von rihanna zum beispiel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten