Was ist mit den Männern los...?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nun, wenn man n Weilchen zusammen ist, dann kehrt der Alltag ein. Man "gewöhnt sich aneinander". Es gibt so eine Theorie, dass es dann einen einfordernden Partner gibt und einen, der zu liefern versucht. Dass das immer der Mann ist, ist mitnichten so. Ich kenne es andersrum und es war genauso mies.

Nun ist eher das zweite an deiner Frage das Problem. Wenn du anfängst zu stänkern, dann geht er in Verteidigungshaltung. Und irgendwie funktioniert das mit dem "Zeig aufrichtiges Interesse, jetzt!" nicht. Eine Beziehung wird von zwei Seiten aus definiert. Es gibt Möglichkeiten auszubrechen. Was nix bringt, ist weiter, noch beharrlicher den Weg zu gehen, der eine Beziehung in dieses Muster gebracht hat (noch mehr machen selber, stänkern, motzen). Wenn er zusätzlich zum Grundproblem noch angeschnauzt wird, hat er noch weniger Interesse, glaub mir.

Besser ist: Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit aufbauen. Arbeite an deinem Selbstwert - den du nicht von ihm abhängig machst. Das macht dich attraktiv. Mach ein Spiel - bei dem er dich erobern muss (aber definiere es klar als Spiel). Beispiel: Sag ihm, triff mich in der Bar. Bretzel dich richtig auf und geh weiter, wenn er dich zum lachen bringt, wenn er Gentleman ist. Vielleicht verkackt ers ja mal. Aber wenn er wieder lernt, dich jeden Tag zu erobern (im Spiel, er muss schon irgendwo wissen, dass du nicht einfach gehen würdest, wenns draufankommt). Wenn er sieht, wie sehr er mit dir Spass haben kann. Wenn er sieht, dass du eine attraktive, lustige, intelligente, was auch immer Frau bist. Dann reizt das eventuell auch wieder den Jäger in ihm.

Stell dir zwei Fragen:

Wie steht es um dein Selbstwertgefühl, wie attraktiv bist du (nicht nur Äusserlichkeit - für dich und objektiv, nicht für ihn).

Hast du etwas, was du für nix und niemanden in der Welt aufgeben würdest - eine Passion. Oder bist du seine folgsame Partnerin, die er eh auf sicher hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei diesen Exemplaren habe ich meist den Eindruck, dass sie ihr Selbstwertgefühl daran messen, wie viele Frauen sie flachgelegt haben. Es sind nicht alle Männer so, aber die Guten sind halt vom Markt, wenn sie eine passende Partnerin gefunden haben. Die Schlechten dagegen sind immer mal wieder zu haben. Leider können gerade diese Männer auch nicht ehrlich sein, deshalb verdrehen sie die Wahrheit und schieben die Schuld auf ihre Partnerin. Solche Typen sind aber insgesamt nicht beziehungsfähig, da hilft nur eins: abhaken und weitersuchen. Ich hatte auch so einen ganz üblen Typen, bevor ich meinen Schatz getroffen habe. Achte beim Kennenlernen mal darauf, inwiefern der Kerl ein Selbstdarsteller ist - von solchen Typen sollte man die Finger lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage müssen wir Männer zurückgeben. Was ich mit Euch Frauen los? (Meine Frau ausgeschlossen ;-))

Viele Frauen lassen sich, genauso wie Männer, nach der Hochzeit / den Kindern gehen. Kein Sport mehr, K autsch potato. Und dann beschweren sich die Geschlechter darüber, dass der andere das Interesse verliert.
Im Urlaub in Italien habe ich ein Ehepaar gesehen. Beide sicher über 70 aber Händchen halten und rumknudeln. Die haben es geschafft interessant für einander zu bleiben. Meine Traumvorstellung ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde dieses Thema interessant, recherchiere viel, komme aber nicht zum Punkt.

Du kommt zu keinem Punkt weil es keinen Punkt gibt. Im zwischenmenschlichen Miteinander lässt sich nichts verallgemeinern. Ich denke, Singles die krampfhaft nach einem Partner- und auch nach einer Erklärung für ihr Misslingen suchen, verrennen sich und denken sich vom Hundertste ins Tausendste.

Warum wirken viele Männer die eine Beziehung oder Ehe führen, nach
geraumer Zeit so desinteressiert an ihrer Frau/ Freudin? Und warum
reagieren sie dann noch über wenn sie von ihrer Partnerin auf das
Problem angesprochen werden, drehen es oft sogar so hin, als läge das
Problem bei der Frau?

Das ist zum Beispiel eine der Verallgemeinerungen die niemals für alle gilt sondern lediglich deine Erfahrungen untermauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Männer kennen keine Probleme, sie verursachen sie nur ;-)

Und das eigene Verhalten reflektieren bedeutet für viele Stress. Eine Beziehung bedeutet Verantwortung. Das auf Dauer verursacht auch Stress. Reden wird für überflüssig gehalten, weil damit auch ein Problem zugegeben werden müsste. Und das Verschieben der Schuld oder Verantwortung ist Unreife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gebe ganz ehrlich zu, ich habe das problem auch und weiß nicht warum das so ist. Alle meine exfreundin wurden mir in sexueller hinsicht langweilig und das nach schon ca einem halben jahr.ich bin kein typ der jedes Wochenende etwas mit einer anderen hat aber obwohl ich sie liebe, verliere ich auch schnell das Interesse zumindest in sexueller hinsicht vorallem wenn die dame dann anfängt sich gehen zu lassen oder nicht mal etwas neues ausprobieren will.ich weiß auch wie gesagt nicht warum das so ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lipsgame
06.01.2016, 13:40

vielleicht war das ja noch nicht die richtige liebe. Aber hast recht, es gibt wirklich viel zu viele Frauen die sich in einer Beziehung gehen lassen .. 

0
Kommentar von violatedsoul
06.01.2016, 13:41

obwohl ich sie liebe, verliere ich auch schnell das Interesse zumindest in sexueller hinsicht

Ach ja, diese Widersprüche liebe ich.

Sex ist so ziemlich das Nebensächlichste, was eine Beziehung dominieren sollte. Und erkläre mal "gehenlassen" genauer.

0
Kommentar von kleinefrechemau
06.01.2016, 14:06

Du bist zumindest ehrlich, das schätze ich schonmal. Ich denke, es gibt auch ganz verschiedene Charaktere, manche sind für feste Bindungen vielleicht einfach nicht geschaffen und wollen immer wieder neue Partnerschaften erleben, während andere sich nach einer stabilen Beziehung sehnen. Man muss halt nur den richtigen Partner für sich finden...

0
Kommentar von FlashedThing
06.01.2016, 14:20

ich habe absolut kein Problem darüber zu reden auch in der Beziehung... nur habe ich Erfahrungen damit gemacht, dass oft die frauen dann blocken und dicht machen wodrauf bei mir schon Beziehungen kaputt gegangen sind. mann muss halt doch bisschen macho sein damit frau auf sie steht... die zu netten wie ich auch vorher war, werden nur als gute freunde gesehen. auch wenn die meisten frauen das verneinen würden. na ja ich schweife grade auch iwie ein bisschen ab. aufjedenfall gehören in einer Beziehung immer zwei dazu und wenn einer von beiden keine Veränderungen zu lässt dann geht es in die Brüche. mit Veränderungen meine ich keine am Charakter, denn ich bin der Meinung das sowas in der Beziehung nicht dazu gehört wenn man die person so vorhin kennengelernt hat. meiner Meinung nach machen grade die macken eine Person einzigartig :)

0

Es kommt da Ganz auf den Mann an würde ich mal Behaupten. Du Gehst ja Laut Fragestellung davon aus das Jeder Mann so sei. Vielleicht ist es bei vielen Beziehungen auch einfach nur Der Alltag der zur Routine und damit "Langweilig" wird? Wie auch immer Hoffe Die Antwort hilft dir irgendwie.

MfG Darklin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das problem liegt denke ich mal nicht nur bei den männern sondern auch bei euch frauen zu einer bezihung gehören immer 2 das problem ist meistens wen man in einer bezihung nicht miteinander redet  großes thema ist auch sex wen es da anfängt langweilig zu werden wird auch die ebzihung meistens lagweilig  auch hier heißt es miteinander reden ev. über fantasien oder verbesserungen ganz wichtig ist auch ausprobiren und herumexperimentiren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleinefrechemau
06.01.2016, 14:03

Wenn der Mann lieber mit jeder anderen Frau als der eigenen schläft, auch wenn die viel experimentierfreudiger und hübscher ist als die, die er anmacht, liegt es wohl kaum an der Frau. Ich kenn es viel öfter so rum, dass der Mann den Sex ablehnt und sogar beleidigend wird als andersherum, wie es von Männern ja häufig propagiert wird.

0

Das Problem ist meiner Meinung nach, dass Mann/Frau eben immer verfügbar ist. Das macht unattraktiv auf Dauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oftmals sind dies sicherlich paare die einfach Zuviel zeit miteinander verbringen. iss mal jeden tag dein Lieblingsessen. was glaubst du wielange  es wohl dauert bis du es nicht mehr sehen kannst?

Oftmals kommen Beziehungen auch einfach nur dadurch zustande weil da grade jemand verfügbar ist und man angst hat alleine zu sein oder denkt mit einem Partner wird man nun endlich glücklich werden.

was wir glauben was wir wollen ist oftmals nicht unbedingt das was wir wirklich wollen. was wir dann aber erst merken wenn wir es haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Symptomatisch für unsere Epoche: Äußerliches zählt mehr als Inneres und das führt dazu, dass man irgendwann kein Interesse mehr aneinander hat...

Außerdem gibt es - Psychologisch belegt - eine "Glückszeit", also wie lange man sich über etwas freut, bevor es einem zur Last werden könnte. Das ist beim Hauskauf gut zu sehen: Viele neue Pendler sind erstmal total happy, dass sie ein Haus haben, das zwar nicht in der Nähe der Arbeit liegt, aber dafür haben sie ja ein Auto. Doch nach einiger Zeit lässt dieses Glück über das neue Haus nach und dann kommt das miese Gefühl, dass man jeden Tag Ewigkeiten fahren muss.

Das Glück bleibt also nicht, weil ihm die Beziehung zu schwierig oder stressig oder so geworden ist...

Das sind nicht alle Gründe, aber ein paar... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ostsee1982
06.01.2016, 14:12

Außerdem gibt es - Psychologisch belegt

Das ist ein Widerspruch in sich. Psychologisch kann man nichts "belegen". Psychologie ist eine empirische Wissenschaft und empirische Wissenschaft heißt auf Erfahrungswissen beruhend, nicht, in Stein gemeißelt.

0
Kommentar von WeiserMann
06.01.2016, 14:43

Plus dazu kommt auch noch dass die Leute diese Häuser mit nem fetten Kredit auf Pump holen und jetzt 25-30Jahre abzahlen können.

Aber das ist nochmal ne andere Sache..

0

Hallo jenniski18 ich hatte leider noch keine Beziehung die länger als 7 Monate ging, geschweige denn Ehe  :D

Aber viele Frauen versuchen den Mann komplett "umzuprogrammieren"
Am anfang der Beziehung hat er z.B ein Bart trägt nur Kurze Tshirts und Armbänder. Der Frau gefällt es aber nach einer Zeit nicht und möchte das er ihn abrasiert,lange ärmel trägt und es lächerlich findet das er Armbänder hat. So als beispiel mal.

Die meisten fühlen sich dann halt gelangweilt und nicht "in Schach" gehalten und eingeschränkt das man nicht mehr soviel "Freiraum" hat wie früher deswegen könnte ich mir vorstellen das sie desinteressiert sind. Und mit überreagieren kann ich mir nur vorstellen das sie genervt vom Partner sind.

Viele Grüße Christoph :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lipsgame
06.01.2016, 13:38

Denkst du, die Beziehung würde viel länger halten wenn die Frau etwas chilliger drauf wäre? Und nicht so naja "aufdringlich" wäre? Bin selber erst 16 und hatte keine richtige Beziehung aber Habe total Angst das ich mal so In der Ehe Probleme haben werde. 

0
Kommentar von kleinefrechemau
06.01.2016, 13:53

Das halte ich für eine dämliche Ausrede der Männer, ich kenne genug Paare, bei denen die Frauen ganz und gar nicht so waren, dennoch haben die Männer immer wieder versucht, andere Frauen flachzulegen - hat wohl eher was mit Komplexen der Männer zu tun, sind nämlich ganz und gar nicht alle so.

0

manchmal spiegeln sie auch nur das verhalten der frau wider

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ooh man das kenn ich gut :D

wir werden niemals die Männerwelt verstehen und die Männer niemlas die Frauenwelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung