Frage von Goerge115, 753

Was ist mit den heutigen Kindern los?

Hallo.

Die Kinder heutzutage...

WAS HABEN DIE FÜR PROBLEME?

Seit dem Facebook immer unbeliebter wird, besteht das Leben dieser kleinen UNPRODUKTIVEN MENSCHEN aus Instagram, Musical.ly rumge$packe ohne Talent, Twitter, hässliche Abzockapps ausm Store und unlustigen Lebenssequenzen aus YouTube. Wieso hängt man freiwillig den ganzen Tag an einem Handy? Versteht mich nicht falsch. In meinem Umfeld geht es nur noch da drum. Wieso wird nicht realisiert, dass sie ihre Zeit verschwenden??? Es ist ABSURD und NICHT spaßig und vollkommen DU*M. All diese K4cke wird gemacht, ohne zu überlegen was es für einen Sinn hat. WARUM?

Antwort
von Etter, 528

Ich erzähl mal ne kleine Geschichte, welche sich so vor ein paar Tagen in der Bahn ereignet hat.

Ich für meinen Teil lese gerne in der Bahn. Mir schräg gegenüber saß eine junge Frau, welche ebenfalls ein Buch las und einen riesigen Koffer dabei hatte (ca. so breit wie der Beinbereich).

Irgendwann stieg eine ältere Frau dazu. Anstatt dass die ältere Frau die junge Frau anspricht, ob sie sich setzen konnte starrte sie nur intensiv auf den Koffer. Nun ist es nicht wirklich möglich gewesen den Koffern in die Ablage über den Sitzen zu bringen. Statt sich jetzt einfach n anderen Platz zu suchen quetschte sich die ältere Dame dann irgendwie auf den Platz. Bedeutet dass die junge Frau von dem Koffer ihre Beine eingequetscht bekommt und für mich, dass ich engen Kontakt zur Wand haben dürfte und dennoch durchgängigen Kontakt zur anderen Seite (hatte sich also auch weit genug zu mir gesetzt).

Anschließend starrte die ältere Dame ne gute Stunde lang auf ihr Handy.

Beim Aussteigen dürfte ich dann noch einen älteren Herrn freundlich auf die Schulter tippen, damit ich überhaupt aus dem Zug komme, nur weil er eher an seinem Handy Interesse fand.

Und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, das sowas nicht häufiger vorkommt.

Jetzt könnte ich aus dieser subjektiven Beobachtung folgern, dass ältere Menschen ziemlich unhöflich (vll. sogar unverschämt) sind, nicht auf ihre Umgebung achten und handysüchtig sind. Das wäre ungefähr auf der selben Schiene.

Allerdings tue ich das nicht, weil es vielen Menschen gegenüber nicht gerechtfertigt wäre. Vmtl. wäre es nichtmal den Leuten in der Bahn gegenüber gerecht.

Jetzt meine Frage an dich: Was ist dein Problem? Bist du zu 100% auf Produktivität ausgelegt? Warum stört es dich überhaupt? Und warum gleich so aggressiv? Hattest du einen schlechten Tag oder was?

http://z0r.de/1042

Meine einfache Antwort: Weil man es kann. Weil nicht alles auf Produktivität und vollständige Leistung ausgelegt sein muss. Weil man auch mal Freizeit hat und sinnlose Dinge tun kann und sollte.

Kommentar von Sonja66 ,

Schön zu lesen!   :-)

Kommentar von zippo1970 ,

Halleluja....habe die Frage gelesen, und mir schon überlegt, was man auf solch eine Verallgemeinerung antworten könnte?

Dann habe ich Deine Antwort gelesen, und dachte: Ja, genau das"!

Gut gemacht Etter..... :-)

Antwort
von Nashota, 281

Wie produktiv bist du denn mit deinen gerade mal 17 Lenzen?

Stehst du 24 Stunden unter Dauerstrom? Oder wie soll oder muss man deine Worte mit den "kleinen unproduktiven Menschen" verstehen?

Kein Mensch, weder Kind, Jugendlicher oder Erwachsener, muss nur rumwirbeln, damit er als anerkanntes Mitglied der Gesellschaft gilt. Man sollte auch mal Fünfe gerade sein lassen können und man darf auch mal rumgammeln und nichts Weltbewegendes tun.

Der Handy-Manie und dem Angemeldet-sein auf den zig Foren im Internet ist nicht nur die Jugend verfallen, sondern auch sehr stark die Erwachsenenriege. Ich sehe jedenfalls genug Männer und Frauen, die ihre Augen aufs Handy geklebt haben. Und in Fratzenbuch & Co KG sind sie auch verbreitet vertreten.

Ich kenne solche Foren nur vom Namen her, mir reicht, dass ich hier rumkritzle. Und einem Handy konnte ich noch nie etwas abgewinnen. Für mich sind das überflüssige Teile, zumindest in der Form, wie sie heutzutage existieren, nämlich als halber Computer und als halber Fotoapparat.

Deshalb rede ich sie aber keinem aus. Wer ohne so ein Ding nicht atmen kann, und ich lasse mal Diensthandys außenvor, naja, der muss damit halt sogar im Bett kuscheln.

Ich gebe mein Geld lieber für andere Dinge aus und ich muss auch nicht ständig erreichbar sein. Und vom Internet mache ich mich auch nicht so abhängig. Sicher vertrödle ich da auch mal mehr Zeit, als ich eigentlich will. Aber ich bin auch noch in der Lage, den Klapperkasten auszumachen und mich anderweitig zu beschäftigen.

Meine Töchter und ihre Freunde haben auch Handy und Laptop. Aber die Große ist davon auch schon etwas mehr weg, als die Jüngere. Ich höre sie öfter in ihrem Zimmer gackern, wenn sie sich auf you tube irgendwelchen Blödsinn anschaut. Mir muss es ja nichts geben oder gefallen. Es ist halt die heutige Zeit.

Ich will auch nicht wissen, wohin das alles noch führen wird, wenn aller paar Wochen oder Monate ein "verbessertes Teil" auf den Markt geworfen wird. Ist wie mit Waschmittel. Jedes Waschmittel wäscht noch weißer. Vielleicht wird man vor lauter Weiß eines Tages nur mit Sonnenbrille die Wäsche aufhängen können, weil das "weißer als weiß" so die Augen blendet.

Du und wir alle können die zunehmende Technisierung nicht aufhalten. Der Mensch ist eben so bekloppt. Er bildet sich ein, dass alles immer besser werden muss.

Real hat der Mensch heute aber weniger Zeit, als die Generationen vor ihm ohne all diesen Schnickschnack. Körperlich war es sicher beschwerlicher und umständlicher. Aber man war nicht so gehetzt und das, was man hatte, wurde gehegt und gepflegt und erst dann ausgetauscht, als es kaputt war.

Heute kommen immer neue Teile auf den Markt und das wird von vielen Menschen gekauft, obwohl das Altgerät noch seine (guten) Dienste tut. Die Müllberge werden immer höher, aber was soll´s?

Würde der Mensch sich mehr an der Natur orientieren, wüsste er, dass ein Baum immer nur aus Holz ist und ein Fluss nur aus Wasser besteht. Daran muss nie etwas verändert oder verbessert werden, denn es ist gut so, wie es ist.

Lebe dein Leben so, wie du es für dich als richtig und nötig erachtest. Du musst nicht das tun, was dein Nachbar macht. Du musst nicht das besitzen, was dein Nachbar hat. Du musst nicht da vertreten sein, wo sich dein Nachbar aufhält. Du musst dich nicht verhalten, wie dein Nachbar sich verhält.

Du kannst nur für dein eigenes Leben Entscheidungen treffen. Die anderen Menschen entscheiden für sich. Und damit muss man leben lernen, ob es einem nun gefällt oder nicht.

Antwort
von Tasha, 135

Was mit den Kindern los ist?

Sie wollen, wie alle Kinder immer schon, dazugehören. Sie wollen, wie alle Kinder immer schon, sich ein bisschen von den anderen abheben. Sie wollen, wie alle Kinder immer schon, "spielen", also sich unproduktiv an etwas üben oder eben einfach Zeit mit etwas verbringen, dass nicht zu viel Konzentration kostet (keiner möchte 12 Stunden am Tag Aufgaben erledigen, die zu schwer für ihn sind). Und sie wollen, wie alle Kinder immer schon, Aufmerksamkeit. 

Früher forderten sie die auf dem Spielplatz und zu Hause ein mit "Mama, guck mal! Opa, hör mal!" Irgendwann wollten aber auch die Kinder früherer Generationen Aufmerksamkeit Gleichaltriger. Und immer schon versuchten einige, diese mit unangemessenen Mitteln - aus Sicht der Erwachsenen - zu bekommen, in dem sie im schlimmsten Falle gefährliche Mutproben machten, im einfachsten Falle aus Sicht der Erwachsenen "Quatsch". 

Wenn das unlustige Alltagsvideo Klicks von Gleichaltrigen bekommt, wird es für sie irgendwie relevant sein. Wenn es das für Erwachsene nicht ist, ist das kein Problem - sie sind dann meist nicht die Zielgruppe. Es gibt genug Erwachsene, die handysüchtig sind oder komische YT-Videos machen (oder welche aus ihrem unordentlichen Schlafzimmer...), die auch von anderen Erwachsenen gesehen werden! Und genug Erwachsene, für die "Unspektakuläres auf Twitter posten" ein wichtiger Teil ihres Lebens ist! Und mMn schlimmer, genug Erwachsene, die peinliche Videos ihrer Kinder (oder Fotos, teilweise mit Realnamen) posten, wie z.B. "Baby auf Topf". Man sollte meinen, sie hätten eine besser entwickelte Urteilskraft als die Kinder und Jugendlichen aber oftmals muss man sagen: Nö, haben sie nicht!

Wie viele Erwachsene bringen ihre Kinder in Verlegenheit oder manchmal sogar in Gefahr für "Klicks"? Wie viele Erwachsene ignorieren ihre Kinder, wenn das Handy wichtiger ist? So einige!

Und oft stellen Jugendliche auch produktive, unterhaltsame, bildende, kreative, anregende Videos online, in die sie viel Zeit und Mühe investiert haben und die andere Jugendliche zur Kreativität anregen. Das wird gern beim Jammern übersehen!

Antwort
von Suboptimierer, 244

Wieso wird nicht realisiert, dass sie ihre Zeit verschwenden?

Kann man Zeitverschwendung allgemeingültig definieren? Bist du dir sicher, dass du nicht deine Zeit verschwendest?

Kinder haben noch nicht produktiv zu sein und sollten viel spielen dürfen. Nur die Spielwiese hat sich geändert.

Antwort
von Panazee, 192

das Leben dieser kleinen UNPRODUKTIVEN MENSCHEN

Müssen jetzt schon Kinder produktiv sein? Kinder dürfen alles möglich ausprobieren und Spaß haben.

Wenn du etwas nicht spaßig findest bedeutet das nicht, dass andere das nicht spaßig finden können.

Kommentar von Bellaught16 ,

Sehe ich genauso! :)

Kommentar von KuckNichtSoDoof ,

Ich bin 10 und hab ein Handy. :3 Aber ein kleiner Cousen ist 6 und hat schon ein 3 Zoll Handy oder so..

Antwort
von teafferman, 102

Falsche Frage!!!!

Die richtige Frage lautet: 

Was ist mit den heutigen Eltern los, dass sie ihren Kindern absolut keine andere Freizeitbeschäftigung vermitteln als solche sinnfreien Sachen?

Warum kaufen Eltern und erwachsene Verwandte der nachwachsenden Generation Geräte, ohne ihnen einen sinnvollen Umgang damit vermitteln zu können und zu wollen?

Was in aller Welt hindert eigentlich Eltern daran, sich mal damit vertraut zu machen, welche Empfehlungen es von den zuständigen Landesministerium, dem Bundesministerium, der EU zum angemessenen Umgang mit diesen Geräten gibt?

Wieso gibt es in Schulen keinen Unterricht, der Internet- und digitale Kompetenz vermittelt? 

Ja. Sind zwei verschiedene Paar Stiefel, Internetkompetenz und digitale Kompetenz. Denn so ein digitales Gerät lässt sich durchaus auch offline gut programmieren. Und siehe da: Quarks & Co. hatte dazu eine sehr gute Sendung. Von daher weiß ich, dass es für Kinder zwei empfehlenswerte Programmiersprachen gibt. Da könnten sie sich ihre eigenen Spiele und Zeug mit basteln. Wäre dann auch ihrer Entwicklung angemessener, als ihnen solche Hirnfreiheit aufzuzwängen. 

Wir kommen nicht fertig auf die Welt. Wir prägen uns nicht selbst. Wir können nur Das erlernen, wo wir auch ran kommen. 

Bitte nutze das Archiv von dradio dazu. Dort dürftest Du manchen sehr informativen Beitrag zur Thematik und Fragestellung finden. Die Suchmaske erfordert Beachtung geltender Rechtschreibung. 

Bitte mache Dich zum Thema "Schulpreis" online umfangreich schlau. So wirst Du manche Alternative finden, die bereits erfolgreich umgesetzt wird. 

Das Thema "Kinder- und Jugendwettbewerb" ist absolut umfangreich. Auch im digitalen Bereich. Mancher sagenhafte Preis lässt sich durch erfolgreiche Teilnahme abgreifen. 

Tatsächlich bräuchten wir gar keinen verpflichtenden Schulunterricht mehr dank Internet, denn online gibt es zahlreiche KOSTENLOSE Lehrmaterialien bis weit nach dem Abitur. 

Zeige also Alternativen auf. Beweise, dass Du es besser kannst. 

Noch eine Tatsache als Argumentationshilfe: 

Aktuell haben wir 1,9 Millionen Menschen zwischen 20 - 34 Jahre ohne Ausbildung. Da fehlt es an Ausbildungsreife und sozialer Kompetenz in den meisten Fällen. 

Und noch eine:

Deutsche Eltern erhalten den weltweit dritthöchsten Steuerbetrag, um ihren freiwillig eingegangenen grundgesetzlichen Pflichten ihren freiwillig gezeugten Kindern nachkommen zu können. Dafür dürfen sie auch angemessene Leitung erbringen. Keine unbillige Forderung. Finde ich. 

Antwort
von Beantworter100, 126

Ich stimme dir zu. Sehr viele Kinder machen so einen Quatsch. Allerdings sind NICHT ALLE so. Ich bin 11 Jahre alt, würde aber nie auf die Idee kommen mich auf Facebook und Co anzumelden. Meine Freunde sind allerdings anderer Meinung. Alle sind ebenfalls 11 aber fast jeder hat Musical.ly. Noch dazu sehe oft 11-jährige Kinder auf der Straße die an ihrem Handy sitzen und bei Facebook und Co sind. 

Meine beste Freundin und meine Cousine stellen sich vor Youtuber zu sein und 10000000 Likes zu haben. Sie ziehen in ein Schloss in der USA mit 1000 Zimmern und Obama als persönlicher Privatlehrer. Am Anfang fand ich es ganz lustig, aber so langsam... Einfach nur schlimm. Ich finde es nicht schlimm das sie sich etwas ausdenken und mir das erzählen aber muss es You Tube sein?

Sicher nutzen wir alle mal You Tube, ich habe es früher auch gemacht, aber dort wird zu viel Müll reingestellt. Hoffentlich hört das irgentwann mal auf.

lg

Beantworter 100

Antwort
von Bambi201264, 143

Schon zu Zeiten der Beatles und Rolling Stones haben deren Eltern Zeter  und Mordio geschrien, weil "diese Negermusik" (ja, damals durfte man das noch sagen) "noch der Untergang des Abendlandes" sein wird.

Bis jetzt leben wir... :)

Und wieso zerbrichst Du Dir die Köpfe anderer Leute? Wenn's Dir nicht gefällt, musst Du es auch nicht machen.

Komm mal klar, dass nicht alle so sind wie Du...zum Glück.

Antwort
von Werwertwas, 207

Also ich bin 13. Aber ich mache 3 mal die Woche Sport. 

Bin meist nur auf YouTube wenn ich mir ein Hörspiel anhören möchte.

Sonst habe ich eigentlich nur Instagram.

Wenn ich nicht bein Training bin verabrede ich mich mit meinen Freunden und hänge nicht am Computer Handy.

Und jetzt bin ich nur wach da ich krank bin, nur am Computer da mir total langweilig ist und ich nicht schlafen kann.

Und meine Freunde sind auch nicht viel mehr am Handy.

Antwort
von schilleralina, 256

Erstmal sind nicht alle Kinder so außerdem ist die Generation nun mal so. Erwachsene haben die Hands hergestellt und so vermarktet dass Kinder denken sie bräuchte es auch!

Was genau habt ihr denn in den Jahren gemacht. Ich denke in der Zeit, in der man heranwächst probiert man halt viel aus und sucht sich Idole und ist nun mal etwas unproduktiv einfach weil man sich selbst auch finden muss und das ist doch auch ok.

Antwort
von Phantom15, 112

Ich frage mich gerade was du für Probleme hast.

Und wenn ich schon lese Die Kinder heutzutage... Es ist schlicht und einfach eine andere Zeit mit ihren technischen Möglichkeiten. Ich war in den 80iger Jahren Kind und hätten wir das damals schon gehabt, dann hätten wir es wahrscheinlich auch genutzt. Das was man nicht kennt kann man auch nicht vermissen. Natürlich nervt es, wenn die Leute an ihren Telefonen herum spielen und auf Super wichtig machen, aber das ist eben die Zeit. Ich hab Musik auf Kassette überspielt und fand Tonbandgeräte doof. Heute weiß kaum noch ein Kind was mit einer Kassette anzufangen. Und die Revolution der Waschmaschine muss für die wie ein Weltwunder gewesen sein, die vorher ihre Wäsche überm Waschbrett schrubbten. Keine Ahnung ob du weißt was ein Waschbrett ist, aber ich nehme mal das Beispiel. Und was heißt Zeit verschwenden? Lese ich ein Buch geht das auch von meiner Lebenszeit ab, nur in dem Moment brauche ich das eben. ..

Kommentar von Phantom15 ,

Nachtrag: Es gibt in jeder Generation schöne und nutzlose Dinge, Situationen. Ist doch auch lustig, wenn Leute mit 40/50/60.. unterwegs per Kopfhörer Musik hören. Man bleibt länger jung, ohne sich klein zu machen. Denn überleg mal bitte wie hoch die heutige Lebenserwartung ist. Sollen sich alle jenseits der 30 einsargen? Das wichtigste ist denke ich, das man den gegenseitigen Respekt nicht verlieren darf. Die Alten nicht vor den Jungen und umgekehrt. Dann kommt man auch miteinander aus. Dieses ganze gegeneinander und aufeinander schauen nervt doch nur.

Antwort
von AndroPlay, 215

Ich habe s elbst auch 2 3/4 Kinder und habe Sie bis jetzt von all den Kram fern halten können. Aber im eigentlich hast du natürlich recht wobei ich immer sa´ge dass ein ganz ganz Großer Teil auch mit der Erziehung zusammen hängt ^^

Kommentar von Werwertwas ,

Also bei mir und meiner Cousine ist es so gewesen das ich sobald es eben angebracht war mit 11 ein Handy bekommen habe und sie erst mit 13 dadurch hat sie dann aber die 2 Jahre aufgeholt und sitzt jetzt viel mehr am Handy

Antwort
von Vanelle, 169

Die Kinder heutzutage...

WAS HABEN DIE FÜR PROBLEME?

Nicht die Kinder sind ein oder haben ein Problem :-(

Eher sind es "Erwachsene", die unfähig oder unwillig sein, sich den Veränderungen zu stellen die Kinder und Jugendliche mit sich bringen.

Vielleicht hilft es ja, die Eltern oder Großeltern zu befragen, wie "unmöglich" sie Dich in Teilen empfunden haben.

Zumal Kinder vorrangig aus dem Schöpfen, was ihnen vorgelebt und hinterlassen wird. Das sie dabei zu anderen Ergebnissen kommen, muss nicht unbedingt gefallen, hat aber grundlegend dazu beigetragen, dass wir heute nicht mehr in Felle gehüllt um ein Feuer sitzen und ängstlich in die Nacht lauschen ...

Stell Dich vor einen Spiegel, und Du sieht die Ursache für die "Probleme" die Kinder und Jugendliche angeblich haben.

Antwort
von Baltarsar, 157

Wie alt bist du? 115?

Nur so, ich bin mittlerweile auch schon 36. Aber an die ganzen alten Säcke da draußen. Kommt drauf klar, wir haben das 21. Jahrhundert. Das virtuelle Zeitalter.

Wenn ihr nicht drauf klar kommt, lasst euch einäschern.

Dieses ständige rumgeheule "Die heutige Jugend ist so sch3iße." kotzt mich tierisch an, denn diesen Müll musste ich mir als Kind anhören und als Jugendlicher lagen mir die Alten, die einfach zu faul waren umzukippen, damit auch immer in den Ohren.

Mit dem Alter sehen alte Menschen wahrscheinlich nur noch die "verkommene Jugend". Und warum ist das so? Weil die Alten einfach nicht auf die Reihe bekommen, sich Veränderungen und Weiterentwicklungen anzupassen. Gut müssen sie auch nicht mehr, denn die Lebensuhr ist ja glücklicherweise bald abgelaufen.

Die Alten, die flexibel sind, sollen wegen mir gerne 100 und älter werden. Aber solch unflexiblen Grießgrahme sollen wegen mir schon morgen umfallen und nie wieder aufstehen.

Kommentar von Kitharea ,

Na wie gut dass du auch älter wirst und damit ein Problem haben wirst xD
Ist schon seit Ewigkeiten so dass "früher" alles Besser war.
Deswegen muss man noch lange keinem wünschen dass er umkippt. Das wäre völlig überzogen gell. Es geht dich nix an wenn jemand nicht damit klarkommt wie die Jugend heutzutage ist - komm mal runter. Kann dir doch eh am Allerwertesten vorbeigehen also wieso regst dich so auf? Es ist das Problem von uns "Alten" - wir müssen damit leben dass wir früher alles besser fanden. Vor dem Problem steht jeder. Ich find's auch bescheuert - vor allem wenn ich so manche Erwachsene sehe und wie diese mit Kindern/Jugendlichen umgehen. Dass ihr da keinen Bock mehr auf uns habt mag verständlich sein.

ABER - ich finds absolut besch**  von dir jetzt uns deswegen den Tod zu wünschen. Weil du keine Ahnung hast was das  heißt. WENN du dich hier schon beschwerst dann bitte so, dass es auch Sinn macht. Und wenn du damit nicht klarkommst dann rede einfach nicht mehr mit uns.
Ich wünsch dir dass du flexibler wirst wenn du älter bist. Ich kenne sicher 100 die inzwischen älter sich und sich das auch vorgenommen hatten. Das Leben zwingt einen mitunter seine Meinung zu ändern oder alte Ziele aufzugeben oder man ändert seine Meinung oder man ignoriert so etwas einfach.

Leben und leben lassen - wenn dich einer blöd anmacht ist das Alter egal - hat er nicht zu tun. Wenn du jemanden blöd anmachst gilt selbiges. Ansonsten kann es dir herrlich egal sein was Andere über dich oder "euch" denken. Sein Problem. Genauso wie es deines ist wenn du dich in diesen "Hassstrudel" mit reinziehen lässt. Oder wie die Nachbarstochter sagen würde "chill deine Base Alta" - deine Zeit kommt noch

Kommentar von Kitharea ,

wow 36 und schon so erwachsen... schick das mal nem 15 jährigen weiter bitte

Antwort
von Luis101, 76

Also...du übertreibst hier zwar aber ich möchte eine ordentliche Antwort abliefern...das liegt an der vielen Elektronik,den leicht erhältlichen Drogen und dann noch die demoralisierende Umgebung

Antwort
von Treyy357, 71

Das Problem sind ja weniger die Apps an sich. Du hast schon recht damit,dass viele Menschen viel zu viel Zeit mit Social Media usw. verbringen,aber was ich viel schlimmer finde ist dieser Werteverfall. Kinder/Jugendliche werden immer oberflächlicher und dieses ständige Selbstdargestelle auf diversen Plattformen nimmt immer weiter zu. Und was ich bis jetzt so in den sogenannten Youtube Trends gesehen hab ist... wirklich mehr als verstörend. Einfach schlimm,wen sich jüngere Menschen in den letzten Jahren als Vorbilder ausgesucht haben. Irgendwelche dummen Pranks,überall Streit ("Beef"),ständige Beleidigungen gegen Minderheiten ("Schwuch tel ","bist du behindert?","du Sp.asti")...die Kommentare unter den Videos sind noch viel schlimmer,ständig hört man nur "Altah","Diggah",klar dass die jüngeren Generationen davon beeinflusst werden...ich könnte echt kotzen. Aber sehen wir es realistisch: wir werden daran kaum was aktiv verändern können. Geh selber mit gutem Beispiel voran und hör auf dich über diese Kinder aufzuregen.Ist sonst nichts weiter als verschwendete Lebenszeit ;)

Antwort
von MeGusta97, 67

Nach den anderen Fragen deines Accounts zu urteilen, bist du selbst noch nicht so ganz weit entfernt von dieser "unproduktiven" Generation, die du so verachtest. Ich aber auch nicht, bin erst 19 Jahre alt. Jedenfalls finde ich es auch etwas schade dass viele Kinder ihre Zeit mit YouTube etc. verschwenden, also in meinen Augen ist es zumindest Verschwendung. 

Meine Eltern zum Beispiel konnten es nie verstehen dass ich in meiner Jugend und Kindheit relativ oft an der Playstation oder am Gameboy gespielt habe, für mich war dass eine absolut erfüllte Kindheit, meine Eltern konnten dem jedoch nur wenig abgewinnen. 

Letztenendes ist es ja egal, was wir davon halten. Diese Generation ist eine der ersten, welche komplett mit Internet und allem dazugehörigen aufwachsen muss. So wie es früher für uns ein Außenseiter war, wer keine Pokemon oder Yugi-Oh Karten hatte, ist es heute ein Außenseiter, der nicht gerade mal die neusten Vines bei YouTube gucken kann oder was weiß ich was Kinder sich da so reinziehen.

Ich mein... wir sind früher auch im Wald rumgelaufen wie die Irren und haben gegenseitig unsere selbst errichteten Hütten niedergerissen, was auch keinen Sinn gemacht hat. Kinder machen eben sinnlose Dinge ;) 

Antwort
von CountDracula, 58

Wut ist auch Zeitverschwendung. Es wäre heilsamer, wenn Du ein Vorbild für sie wirst. Sei der Wandel, den Du bewirken willst. Mit "Die Jugend von heute"-Sprüchen werden Kinder und Jugendliche aber eher abgeschreckt.

Die Vorbilder der Jugend von heute sind die Erwachsenen von heute. Wenn ihr euch nicht ändert, wird sich die Jugend von heute auch nicht ändern.

Ich glaube auch nicht, dass die Jugend von heute das eigentliche Problem ist. Eure Jugend ist anders verlaufen als unsere. Ihr hängt an euren Erinnerungen und wollt, dass die Jugend von heute genau so wird wie die Jugend von damals, als ihr Jugendliche wart. Warum sonst wird einem auf Facebook der Eindruck vermittelt, eine glückliche Kindheit sei von Kinderserien, Spielzeugen, Kleidung und Lebensmitteln abhängig, die es in den 80er oder 90er Jahren gab?

Antwort
von PosoPerne, 158

Wenn das höchste Ziel im Leben das Persönliche Glück ist, dann sollte jedes Mittel Recht sein dieses zu erreichen, solange es niemand anderem Schadet. Ist die Zeit denn Verschwendet wenn sie diesem Ziel dient?

Antwort
von halbsowichtig, 75

Was ist daran neu? Kinder dürfen die ganze Freizeit lang Quatsch machen.

Als es noch kein Internet gab, sind die Kinder auf der Wiese um die Wette gerannt. Das hieß "Fangen spielen" und war noch dümm*r als Youtube. Man musste nicht mal versuchen zu denken.

Damals haben Kinder mit buntem Papier nutzlosen Kitsch gebastelt. Heute basteln sie nutzlose Videoclips - dabei trainieren sie immerhin dem Umgang mit Medien.

Eigentlich hat sich gar nichts geändert. Kinder dürfen nach der Schule ihr Hirn abschalten. Und das ist gut so. :-)

Antwort
von Kitharea, 103

Die Diskussion hier ist sinnlos. Stellt euch eine Welt vor ohne ältere Menschen oder eine ohne jüngere. Beides ätzend. Mehr gibt's da nicht mehr zu sagen. Keine der Welten würde überleben.

Antwort
von kiniro, 101

Geht's dir wieder besser, nachdem du in einem Rundumschlag über all diejenigen abgelästert hast, die vielleicht höchstens 5 Jahre jünger sind als du?

Dein Leben scheint ja echt total langweilig zu sein, dass du dich darüber aufregen musst.

Apropos Sinn - ich geh den Sinn deiner Frage mal suchen...

Kommentar von Goerge115 ,

Du hast offensichtlich keine Ahnung. Bitte geh mal auf die Seite von Lena and Lisa auf Instagram und zieh dir die Accounts der Marketing-Gehirnwäsche kriegenden Mädchen und verblödeten Jungs an und siehe, wie sie etwas als Vorbild suchen wollen, jedoch nur die größte sinnlose talentfreie scheizzzze machen (musical.ly).

Kommentar von kiniro ,

Ich muss mir nichts reinziehen.

Im Grunde passt meine Antwort auf sehr viele  Jugendliche, die über das Verhalten von bestimmten Kindern rum heulen.

Es gibt nicht nur die Kinder, über die du dich beschwerst.

Einfach mal die Augen aufgemacht und den Kopf in eine andere Richtung gedreht.

Ich habe zum Beispiel die Zeiten der Punker und Popper miterlebt.
Wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen, die eine Gruppe für besser und die andere für schlechter zu halten.

Und dann kommst du daher und willst mir was von "keine Ahnung" erzählen.
Dir gefällt es anscheinend nicht, dass ich dich auf dem entsprechenden Fuß erwischt habe.

Antwort
von IsaSparkle, 69

Schau dir bitte mal ein paar Folgen der alten Serie ,Hanni&Nanni' auf Youtube an. Die Serie ist schon älter und auch da wird die Jugend oft als schlimm bezeichnet. 

Auch wird ,Die Jugend von heute' auch im Kinderbuch Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren kritisiert.

Oder vor ein paar Jahren mehr soll sich auch Sokrates über die Jugend von heute aufgeregt haben und soger gemeint haben, deshalb sei der Weltuntergang nah.

Also, jede Jugend wurde, wird und wird auch in Zukunft kritisiert werden.

UNd wenn du doch so erwachsen wärst, warum bist du nicht ganz in der Lage, dich verbpnftig auszudrücken? (Zitat: rumge$packe,hässliche Abzockapps, ausm, da drum,DU*M, diese K4cke,...)

Und deiner Ansicht nach muss also alles einen großen Sinn haben? Dann sag doch mal, so schlau wie du doch bist, was ist der Sinn des Lebens?

PS: Wenn du so Spaß daran hast, dich über Jugendliche und Kinder aufzuregen: In GF gibt es genug solcher FRagen wie deiner... Wer wirklich schlau und erwachsen ist, würde sich erstmal diese durchlesen.

Viel Spaß......

Antwort
von MetalTizi, 142

Menschen werden halt unter anderem durch das Konsum-Marketing verblödet.
Ich hasse es auch, wenn Freunde von mir nur am Handy hängen, wenn ich mich mit ihnen unterhalten will.

Kommentar von Goerge115 ,

Es gibt also doch noch Leute die davon bescheid wissen! Achja, nicht zu vergessen: Snapchat. Und dann noch schön sich vollschminken oder wie der letzte L4ppen kleiden um mehr aufmerksamkeit zu gammeln mit ihrer SCHEIadasdE

Kommentar von MetalTizi ,

im gegensatz zu meinen Freunden besitze ich nichtmal snapchat :p

Kommentar von Etter ,

So edgy

Kommentar von JanfoxDE ,

Im Gegensatz zu meinen (nicht vorhandenen) Freunden besitze ich nicht mal ein Smartphone :P

Antwort
von Kefflon, 125

Weil es denen gefällt. Gerade Jugendliche begreifen "den Ernst des Lebens" nicht unbedingt sofort.

Kommentar von Kitharea ,

Dann erzähl uns mal was du denkst was der Ernst des Lebens ist?

Kommentar von Kefflon ,

Lernen. Lernen und nochmals Lernen. Wissen ist Macht.


Kommentar von JanfoxDE ,

Intelligenz ist Macht. Wissen ist Beihilfe.

Ernst des Lebens ist Tod. Damit endet alles. Deshalb sollte man dafür sorgen, das der Tod nicht mehr existiert/sich ausdehnt.

Dabei kommen wir auf den gleichen Entschluss= Durch 24/7 Handybenutzung kommt keine Bewegung im Stande. Keine Bewegung = niedrige Lebenserwartung

Kommentar von Kefflon ,

Hitler hatte Macht, aber keine Intelligenz.  Intelligenz ist eine Beihilfe, sie macht es wahrscheinlicher an Macht zu kommen.

Antwort
von HadschiDuwahdal, 109

Alle Kinder wollen gerne Erwachsene spielen und richten sich dadurch an die Erwachsenen

Wenn die 18-30 Jährigen oder die berühmten Personen etwas machen machen es die ganzen Kinder natürlich nach um ein "gutes" Gefühl zu kriegen

Antwort
von marina2903, 98

du warst immer ein braver. jedes zeitalter hat seine macken, heute sind es eben handy und co

Antwort
von RealistAtheist, 104

Deine Rechtschreibung ist auch traurig .
Bei meiner Jugend war es nicht anders.Die ganzen Angeber,Trendsetter und die ganzen komischen YouTube Videos .

Dazu kommt noch die Zeitung Bravo 😂Und Dr. Sommer ,das einzige was sich verschlechtert ist das Deutsche Privatfernsehen...

Kommentar von Goerge115 ,

Warte warte... ich habe diesen Text mit HASS geschrieben. Ich habe extra nicht auf die Rechtschreibung geachtet. Keine Ausrede.

Kommentar von RealistAtheist ,

Trotzdem jede Generation behauptet sie wäre die beste , meine Eltern z.b oder meine Großeltern (Heute ist alles Teurer,Europa was ist das fur ein ack,Internet was fur ein beschiss)früher war alles besser... Selbst Sokrates hat mal ein berühmtes Zitat über dieses Thema und der ist über 2000 Jahre alt

Kommentar von Goerge115 ,

Nur, dass ich zu dieser Müllgeneration dazu gehöre mit meinen 17 Jahren. Jeder Volllappen macht mit. Jeder.

Kommentar von Etter ,

Du solltest dich nicht selbst so sehr hassen, dass du dich als Volllappen bezeichnest.

Wobei....jeder wie er möchte.

Kommentar von kiniro ,

Um es mal mit deinen Worten zu schreiben: du gehörst du den anderen Volllappen, die über die von dir erwähnten Volllappen jammern.

Kommentar von RealistAtheist ,

Keine Generation ist besser oder schlechter .. Nein im Gegensatz sie ist besser geworden .. Und zwar immer mehr , Toleranter , weniger Rassismus ,mehr Offenheit ,selbstfindung und eigenständigkeit

Kommentar von RealistAtheist ,

Da hast du ein schlechtes Umfeld .

Kommentar von Krabapell ,

Das schlechte Unfeld ist also das Internet .... mhh

Kommentar von RealistAtheist ,

Kaum durch das Internet ist alles besser geworden , leider sind Europäer sehr Technik feindlich gegenüber den Asiaten

Kommentar von kiniro ,

Schon sehr verallgemeinernd deine Aussage.

Dazu noch ziemlich unspezifisch: welche Europäer und welche Asiaten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community