Frage von marlbohoe, 89

Was ist mit dem Essen nicht in Ordnung?

Ich bin wegen Angst vor Magenkrankheiten seit 11 Tagen in einer psychosomatischen Klinik. Dort sind die Essenszeiten und auch das Essen an sich ganz anders als Zuhause. In den ersten Tagen äußerte sich das in Form von Magenschmerzen. Jetzt ist es nur noch Übelkeit.

Ich muss sagen, dass ich seit Jahren "chronische" und laut Ärzten eindeutig psychisch bedingte Magensymptome habe, aber Nahrungsmittelallergien sind auch zusätzlich möglich, da viele Symptome dafür sprechen.

Eine Allergie könnte zumindest der Grund dafür sein, dass ich das Essen in der Klinik nicht richtig vertrage. Ich hatte Bauchschmerzen, habe öfter als sonst Aufstoßen, Übelkeit, Schwindel, Schwitzen, Müdigkeit, Seitenstechen, Unwohlsein, etc. und damit bin ich scheinbar nicht allein.

Viele neue Patienten klagen in den ersten Tagen über Unwohlsein und Übelkeit, manche schreiben im Internet auch von Schwindel. Das Essen schmeckt super, aber es bekommt einfach nicht und das ist offensichtlich.

Als eine Patientin meinte, dass ihr nach dem Essen schlecht sei, haben die anderen gesagt, dass es jedem hier anfangs so geht. Dass die alle eine Allergie haben, bezweifle ich jetzt wirklich.

Anfangs dachte ich, es liegt an der extremen Umstellung bezüglich der Nahrung an sich und auch der Essenszeiten. Aber nach 11 Tagen müsste das doch funktionieren.

Es MUSS am Essen liegen. Aber kann das wirklich sein? Woran liegt das? Ist es eine Allergie, die mit dem ungewohnten Essen getriggert wird? Oder ist das Klinikessen einfach nicht gut? Hat jemand Erfahrung und kann berichten?

Antwort
von voayager, 33

Zähl doch mal ein paar Gerichte auf, ansonsten isses viel zu allgemein, daher nicht verwertbar.

Antwort
von RubberDuck1972, 37

Nur aus Neugier: Was ist da anders, als zu Hause? - Zeiten und Essen okay; aber was genau?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community