Was ist Masse genau?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was ist Masse genau?

Energie. Insbesondere die Masse eines Körpers ist kondensierte Energie.

…nach Einstein ist träge Masse und schwere Masse zueinander äquivalent.

Nach Einstein ist Masse vor allem mit Energie äquivalent, nichts anderes bedeutet »E=mc²«.

Die Gleichheit von träger und schwerer Masse fiel schon Newton auf, allerdings ohne dass er das hätte erklären können. Einsteins postulierte, dass dies kein Zufall sei.

Darauf baut das Äquivalenzprinzip auf, dem zufolge ein System, das einer Beschleunigung unterliegt, mit einem System unter Einfluss eines (homogenen) Gravitationsfeldes äquivalent ist.

Gravitation als Kraft wird zu einer Art Trägheitskraft, die sich denn auch wegtransformieren lässt, wenn nicht klare Anzeichen von Inhomogenität vorliegen - genau die sind das, was die Krümmung der Raumzeit ausmacht.

Krümmt also diese Masse allein den Raum und ist gleichzeitig der Widerstand gegen eine Bewegungsänderung?

So ungefähr. Es gibt nur die Masse, und dies macht ja auch das Äquivalenzprinzip aus. Allerdings gilt das für jede Form von Energie.

Kinetischer Energie, die ein Körper aufgrund einer translatorischen Bewegung besitzt, kann man jedoch nicht einfach ein »gravitostatisches« Feld zuschreiben, ebenso wie eine bewegte Ladung kein elektrostatisches, sondern ein elektromagnetisches Feld hat. Man rechnet die kinetische Energie, obschon sie zur Trägheit des Körpers beiträgt, daher nicht der Masse des Körpers zu und spricht daher auch heute nicht mehr von der »relativistischen Masse«.

Der Impuls eines Körpers mit Eigenmasse m ist mγ|v›, und heute fasst man üblicherweise nicht mehr mγ zur »relativistischen Masse«, sondern γ|v› zum räumlichen Anteil der Vierergeschwindigkeit γ(c; |v›) zusammen.

Beim konstanten Beschleunigen nimmt ja der beschleunigte Beobachter
wahr, dass er beschleunigt wird. Er benötigt dafür kein Bezugssystem um
dies festzustellen.

Im Prinzip ist das richtig, aber für die Eigenbeschleunigung, die sich von der konventionellen Beschleunigung im Sinne der Änderung von |v› außerhalb des Newton-Limes sehr unterscheidet. Die freilich lässt sich nicht immer wegtransformieren, indem man von der Existenz eines universalen homogenen G-Feldes ausgeht, in dem fast alles frei fällt und nur man selbst sich diesem freien Fall widersetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hab ich auch mal gefragt und leider keine zufriedenstellende Antwort bekommen.
Was aber bei mir als Antwort kam und was ich auch akzeptiert habe: Bei den Gleichungen zur Gravitation der ART von Einstein spielen weit mehr Parameter als Masse eine Rolle wie Impulsdichte... Es kommt schließlich mehr auf die Ruhemasse an wie stark der Raum gekrümmt wird.

Zur zweiten Frage: Die dazugewonnene Masse ist Masse in Form von kinetischer Energie: E=mc^2. umso höher die Geschwindigkeit umso höher die kinetische Energie.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim konstanten Beschleunigen nimmt ja der beschleunigte Beobachter wahr, dass er beschleunigt wird

Seltsam, ich werde seit Stunden mit ca. 9,8 m/s² beschleunigt, und keiner nimmt Notiz davon, oder nimmt eine Bewegung wahr.
Außer vielleicht die Überwachungskamera im Supermarkt, wo ich mich auf's EM-Viertelfinale vorbereitet habe.

Nachdenken über solche Fragen ist gut, sie zu Ende zu denken, ist besser.
Aber eben auch schwierig.

Ohne willens oder in der Lage zu sein, alle deine Fragen mal eben durchzurechnen, bin ich doch optimistisch, dass beim Nachrechnen 100-jahre-alter-Theorien keinem von uns Widersprüche auffallen, die in den 99 Jahren davor übersehen wurden.

Du stellst keine wichtigen Fragen, du bist einfach nur nicht willens oder in der Lage, dir das zu erarbeiten.
Ist ja nichts schlimmes, ich habe mir die ART auch nicht erarbeitet, und werde es wohl auch nicht.

Aber dann suche ich auch keine Wege, mir das zu ersparen.
Ich werde einfach friedlich und dumm sterben, es gibt nicht den Friedhof und den Krieghof für die anderen, die sich zeitlebens weigeren, all ihre Lebenskraft in das Verständnis der Allgemeinen Relativitätstheorie zu investieren.

Masse ist Masse, und genauer weiß das keiner.
Die Schwer"kraft" ist dagegen schon im Museum.
Auch wenn sie ein Namensvetter erfunden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Langsamdenker
04.07.2016, 11:59

Ok, ich gebe ihnen Recht. Es war eine naive und schlecht durchdachte Idee von mir die ART verstehen zu wollen. Ich werde meinen übertriebenen Eifer und meine Liebe zur Physik über Bord werfen, mein Physikstudium abbrechen und etwas auf weit niedrigerem, auf meinem Niveau versuchen... zum Beispiel Chemie. 

1