Was ist Marketingethik?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schon mal da geschaut?

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/marketingethik.html

Ethik ist das philosophisch durchdachte Regelwerk des Handelns und der Einstellungen, das den auskömmlichen gesellschaftlichen Umgang miteinander betrifft und die Verteilung der Verantwortlichkeiten. Ein auskömmlicher gesellschaftlicher Umgang der Individuen untereinander und mit Kooperationen und der Kooperationen (z.B. Betriebe) untereinander und mit Individuen und das im Austausch mit übergeordneten leitenden Institutionen soll die Freiheiten, Rechte und Pflichten der Individuen nur soweit einschränken, wie das gemeinschaftliche Miteinander es unbedingt erfordert.

Marketing ist ein Handeln von Kooperationen durch dazu beauftragte Individuen. Sowohl das Setzen der Ziele wie auch die vielfältigen besonderen Durchführungshandlungen unterliegen ethischen Anforderungen an die Kooperation wie an die einzelnen Verantwortlichen. Auch in der Werbung darf nicht gelogen werden. Bei der Positionierung der eigenen Produkte darf nicht bestochen und so ein unredlicher Vorteil verschafft werden. Beide ethischen Mängel sind jedoch gesellschaftlich akzeptiert und werden nicht sanktioniert. Aus letzterem ist sogar ein eigener Beruf entstanden: Der Key-Account-Manager. Im Politischen nennt man diese Person einen Lobbyisten. Tatsache, nicht mehr das Produkt wirbt durch seine Leistung sondern die Bestechungsgelder (Prämien genannt) und irreführende Versprechungen so wie Verlockungen an die Gewinnsucht einiger Kunden (Preise) sollen dem Produkt Vorteile vor der Konkurrenz verschaffen.

Andererseits ist die oben von mir beschriebene idealistische Vorstellung geknüpft an selbstbestimmte Kunden, die nicht gierig sind nach kleinen - vermeintlichen - Vorteilen, nach Geltungssteigerung usw., sprich, ethische Forderungen in Reinkultur liegen nicht selten im Konflikt mit dem "normalen Menschsein". Das ist kein Tummelplatz für Moralisten. Ich habe oben bewusst geschrieben: "soll die Freiheiten, Rechte und Pflichten der Individuen nur soweit einschränken". Unsere Gesellschaft, die unter dem Namen "Sozial" immer mehr den Menschen die Wahrnehmung ihrer Pflichten abnimmt, degeneriert den verantwortlichen, emanzipierten Menschen zu einem Leistungsempfänger und macht ihn geradezu anfällig für überzogene Leistungsversprechungen. Das ist sozusagen die Zucht der Unmoral im Gewand der Ethik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Marketingethik sind die aufgestellten Regeln an die sich eine Firma im Ernstfall nicht hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung