Frage von sadecebirkiiz, 94

Was ist los mit mir?

Hallo Leute!

Ich bin ein Mädchen 15 Jahre alt. Seit ungefähr vier Tagen geht es mir nicht sehr gut.  Ich fühle mich so unecht so als würde ich zwar  da sein aber nicht wirklich existieren. Ich fühle mich so komisch wenn ich etwas tue tue ich es zwar aber nicht mit 100 % vollem Bewusstsein ist Sicht alles an mir vorbei und es fühlt sich nicht real an.

Vor ein paar Tagen war noch alles in Ordnung bis ich über Hyperventiliert habe und meine Hände ganz steif wurden, wir fuhren ins Krankenhaus danach wurde wieder alles gut aber seitdem fühle ich mich so unecht wie war noch schon beim Arzt und der meinte ich hätte Depressionen was ich nicht glaube ich habe doch keine Depression immer im Leben ist alles gut Freunde Familie Schule alles läuft super.

Aber trotzdem fühle ich mich nicht echt ich mach zwar in eine Sache zum Beispiel schreibe ich etwas aber ich fühle es dich mit 100 % dass ich das gerade tue es ist unbeschreiblich und es nervt mich das ist das ich nicht weiß was ich habe das ist das was mich am meisten nervt
und damit kann ich nicht klarkommen ich möchte wieder normal sein was kann ich denn tun?

Ich bin nicht verrückt ich habe auch keine Depression aber trotzdem geht es mir so komischich weiß es nicht ich möchte einfach wieder Vollung ganz Leben ich möchte wieder aufwachen alles realisieren können manchmal
schlage ich mir gegen mein Gesicht um endlich aufzuwachen
Aber es hilft Nix! Der  Arzt schon sagte er meinte auch dass es vielleicht am Wetter liegen könnte aber ich war noch nie anfällig für Wetter deshalb
ich weiß nicht irgendetwas anderes ist in mir und ich möchte unbedingt wissen was das ist um es wieder rückgängig zu machen.

Ich möchte wieder normal sein denn ich habe keine Zeit mich zu erholen
ich schreibe diese Woche vier Tests in der Schule ich hab noch nicht angefangen zu lernen ich muss gute Noten haben da ich mich dieses Halbjahr gut packen denn ich möchte auf eine neue Schule Wechsel um mein Abitur zu machen Wenn ich dieses Halbjahr  verkackt  kann ich mein Abitur vergessen es ist wirklich wichtig und ich möchte wieder zu mir kommen und Vollung ganz bei der Sache sein. 

Bitte helft mir.

Antwort
von dasadi, 27

Du bist ganz sicher nicht verrückt und hast auch keine Depressionen.

Das, was Du beschreibst, macht dein Kopf/Körper, wenn er gestresst ist, ob unbewusst oder bewusst, wie z.B. in Prüfungssituationen, Ehescheidungen etc. Ich war z.B. während der Endphase meiner Ehe so gestresst, dass ich allen Ernstes Zwerge durchs Schlafzimmer hab springen sehen. Dieses sich "Unwirklichfühlen" kannte ich in dieser Zeit auch, dazu kam dann das Gefühl, immer umkippen zu müssen. Auch in meiner Zusatzausbildung hatte ich das, weil ich das zeitlich mit zwei Kindern, Pferd, Hund und Katze kaum noch bewältigen konnte. Mir war gar nicht klar, wie gestresst ich war, ich war es gewöhnt, zu funktionieren.

Es wird Zeit, dass Du einige Dinge ganz bewusst schleifen lässt und versuchst, innerlich mal abzuschalten, wie mit Autogenem Training oder Muskelrelaxationstraining nach Jabobsen. Stell Dich Deiner Lebenssituation udn mach Dir nicht zu viele Gedanken um Deinen jetzigen Zustand, das treibt Dich nur eine Angstspirale hinauf. Mach bewusste Pausen, gönn Dir Aktivitäten zur inneren Ruhe und sag zu Dingen, die Dich belasten bewusst NEIN. Wenn Dein Abi geschafft ist, hört alles ganz von allein auf, aber so lange solltest Du nicht warten.

Kommentar von sadecebirkiiz ,

Danke für diesen Rat
Ich werde mit meiner Mutter noch zum Psychologen gehen
Und ja ich Stresse mich unbewusst

Antwort
von Plonk12, 40

Schau beim denken auf deine Nasenspitze. Gehe täglich spazieren. Alles Gute.

Antwort
von jerkfun, 38

Das alles klingt nach einer Sinnkrise,einer seelischen Belastungsstörung.Was Du genau haben könntest,außer einer melancholischen,nachdenklichen Haltung,kann Dir nur ein Psychologe sagen.Ich denke,Du solltest einen Termin machen.Schlecht finde ich es von einem Arzt,etwas ins Blaue zu erzählen,ohne einfach zuzugeben,das er nicht weis was Dir fehlt und dann wenigstens eine Empfehlung zu einem Therapeuten ausspricht.Liebe Grüße

Kommentar von dasadi ,

Auf einen Termin beim Psych wartet man im Schnitt 6 Monate. Und der bringt auch nicht beim ersten Besuch alles in Ordnung. Ich denke, dass Jugendliche in der Pubertät schon mal heftig überfordert sein können mit allem und keinen Weg finden, zur Ruhe zu kommen.

Kommentar von jerkfun ,

Nicht falsch.Dennoch .wäre ich Arzt,hätte ich versucht kurzfristig einen Kollegen zu empfehlen.Auch dieses Gefühl,ernst genommen zu werden,aber mal nicht weiter zu wissen,ist für einen Jugendlichen eine positive Erfahrung.

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Das mit dem Termin kommt drauf an wie wichtig einem seine Gesundheit ist / ob man selber zahlen will/kann.
Meine Mutter zahlt für mich & ich kriegen wann immer ich will einen Termin.

Kommentar von CupcakeFa ,

Dann hattest du wohl Glück, aber geh deswegen nicht davon aus, dass es bei allen so ist. Bei mir hat es drei Monate gedauert, bis ich einen Termin bekommmen habe, und bis zur Therapie noch mal etwas mehr als ein halbes Jahr. Willst du mir jetzt sagen, dass es daran lag, dass es mir einfach nicht so wichtig war?

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 35

Ich glaube du hast Depersonalizationserlebnissen.

Kommentar von dasadi ,

Soll das ein Ratespiel werden ?

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

..?
Sie hat doch beschrieben , dass sich alles unecht anfühlt & deshalb glaube ich , das sie an einer dissoziativen Störung(>Depersonalization)
Leidet.
Was hat das mit Ratespiel zutun ?
Ich wollte ihr bloß helfen.

Kommentar von dasadi ,

Was bitte soll man mit Deiner Einschätzung anfangen, wenn Du sie nicht erklärst ?

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Also diese Störung zeichnet sich durch kurze bis längere Episoden von einem "Entfremdungsgefühl"aus.
Das kann anfangen mit einem Gefühl nicht echt bzw. nicht sich zu sein,bis hin zur völligen Entfremdung (unter anderem die Wahrnehmung seinen Körper zu verlassen->so eine Art "Nahtoderlebnis").
Diese Erlebnisse treten oft im Rahmen von Psychosen(Schizophrenie)oder starken affektiven Störungen (wahnhafte Depression)auf.

Kommentar von dasadi ,

Danke, damit kann ich nun auch was anfangen.

Kommentar von dasadi ,

Man sollte aber nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Ein Mensch unter Stress hat nicht gleich eine Psychose.

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Hab ich nicht gesagt ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community