Frage von owltattoo, 34

was ist los mit mir, wieso mache ich mich so fertig?

danke schon einmal im voraus ! ich bin 19 jahre alt, im letzten lehrjahr (zum glück) .. es sind noch 6 monate und dann bin ich mit meiner ausbildung fertig, ich habe es sehr schwer ausgehalten diese durchzuziehen, da es überhaupt nicht das ist was ich mir vorgestellt habe .. es gab schreckliche nächte wo ich mich in den schlaf geweint habe, so wie vor ein paar tagen, ich bin ein sehr sensibler mensch, aber diese ausbildung hat mich etwas gehärtet, darauf bin ich stolz .. aber ich weiß echt nicht mehr weiter, ich bin am boden, verletzt, traurig, lustlos, wütend .. alle emotionen stauen sich in mir auf, wenn ich auf den weg in die arbeit bin weine ich, wenn ich auf den weg nachhause bin, weine ich auch .. ich weine in der arbeit am klo .. und nachts wenn ic schlafen gehe .. ich fühle mich belastet, das lachen muss ich mir aufzwingen, wenn ich frei habe .. versuche ich glücklich zu sein und mache das was mir spaß macht, in die berufsschule gehe ich unheimlich gerne .. nur in die arbeit gehe ich hin wie eine leiche, und komme noch schlimmer zurück .. ich habe schon mit freunden gesprochen, aber das hilft mir nicht .. wie kann ich glücklich sein oder die zeit schnell verlieren ? :(

Antwort
von Baltion, 34

Das kenne ich mein Beruf frustriert mich auch und macht mich unglücklich. Lass deinen Gefühlen freien lauf und versuche dir die Zeit zwischen der Arbeit also wenn du Freizeit hast so schön wie möglich zu gestalten und wenn du dann die Ausbildung beendet hast haust du da sofort ab und suchst dir etwas was dir gefällt was dich auch wirklich glücklich macht. Abzubrechen so kurz vorm Abschluss halte ich als schlechte Idee.. weil dann viele Fragen kommen warum haben Sie abgebrochen usw. meine Meinung und gut gemeinter Rat durch ziehen und dann nichts wie weg.

Kommentar von owltattoo ,

dankeschön für deinen rat :) wie ist das bei dir im beruf? 

Kommentar von Baltion ,

Ich fühle mich unterfordert und gelangweilt meine Arbeit habe ich immer zu schnell weg und fühle mich nicht gefordert. Ich kann viel, kann dort aber mein Potenzial nicht ausschöpfen. Das Stress auch wenn man unglücklich ist und man sich unwohl fühlt.

Antwort
von SecretCommander, 9

Hey, also ich werde ehrlich zu dir sein, ich denke du machst dir zu viele Gedanken um dich selbst, du versinkst im selbstmitleid....
Ich will dir hier jetzt nicht angreifen, aber versuch es mal ganz objektiv zu betrachten, lies dir deine Frage noch einmal durch... Aber diesmal versuch objektiv zu sein und nicht weiter zu denken wie schlecht es dir scheinbar zur Zeit geht...
Ich kenne deine Situation nicht, was so schwer ist, was du arbeitest und so weiter.... Aber ich kann dir sagen das du auf jedenfall mein Verständniss hast.... Es ist manchmal wirklich schwer, oft sind es einfach unfreundlichkeiten und kleine Sachen die einen Mutlos machen... Man hat nix gemacht und wird angeschriehen und so weiter... Aber es bringt nix ewig darüber nachzudenken und zu grübeln...also muss man einen Weg finden... Ich denke den ersten Schritt hast du schon gemacht, du willst es durchziehen, NICHT aufgeben sondern diese Ausbildunh durchziehen und egal was du machst Perfekt wird es vielleicht nicht werden, aber gut möglich, viel besser! Versuch dich einfach mehr auf das positive zu konzentrieren (und nicht nur auf der Arbeit...im allgemein) du hast vermutlich ein warmes Bett...für deine Gesundheit und und und... Klingt simpel, ist es auch, aber es ist etwas gutes...Dankbarkeit hat noch keinem geschadet...auch webn es absurt klingt gerade wenns einem schlecht geht dankbar zu sein, es hilft....
Stell dir mal einen Menschen mit Behinderung vor...er kann nicht gehen..vom Becken an gelähmt...er könnte jeden Tag traurig sein, wäre ja auch irgendwo berechtigt, hart aber war: es würde ihm aber nix bringen, er könnte aber auch dafür dankbar sein das er die Arme noch bewegen kann, (wenn es Unfallbedingt ist) das er noch lebt... Was ich damit sagen will, versuch mal ganz direkt positiv drauf zu sein und wenns mal ganz schlimm ist denke dir, es könnte noch schlimmer sein es gibt leute die krank sind hungern alleine sind und gar nichts haben....
Ich hoffe es hilft dir....alles gute von mir.... Eine Weisheit zum Ende😏
Auch wenn der Himmel grau von Wolken ist so scheint die Sonne doch dahinter und sie wird wieder rauskommen!!!!!
Du schaffst das 😉

Antwort
von Carlystern, 7

Daskenne ich nur zu gut. Habe auch eine Ausbildung gemacht wo ich nie wollte. Bin gezwungen worden das zu tun. Ich war von 3,5Jahren gefühlte 1,5Jahre krank bzw.habe mich sogar alle 3Jahre sehr miserabel wenn man es so sagen darf gefühlt. Ich hatte den Job nur gehasst. Jetzt mach ich eine Ausbildung ab nächsten Jahr wo ich will und mir kein anderer nicht mehr reinzureden hat. Kann auch mein erlernten Beruf nicht mehr ausüben. Aber das ist nicht ger Grund das ich meine Traumausbildung nun mache. Ich möchte glücklich sein, was sinnvolles tun und den Alltag wieder geniesen können. Denn was bringt es einen wenn man tot unglücklich ist.

Bei dir sind es nur noch 6Monate sei froh und mache anschließend was dir Spaß und Freude macht. Immer daran denken du hast essolange überstanden und jetzt rückt der Abschluss immer näher und ich schaffe das auch!

Antwort
von abcdefg1231, 15

Muss doch schon ein Grund haben das du so fertig bist? Stress mit Kollegen oder Chef? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community