Frage von Iamanigga, 115

Was ist los mit mir, weiß jemand weiter?

Warum bin ich so anders als andere?

Das Ganze begann schon im Kindesalter. Ich stellte schon sehr früh Fragen über Religion, Sexualität, habe mich nur mit Erwachsenen unterhalten. Im Kindergarten konnte ich mich selten unterordnen, besonders in Gruppen mit Gleichaltrigen. In der Schule, bis zur zweiten Klasse, war ich sehr gut. Das änderte sich jedoch, schon in der Grundschule wurde ich massiv verhaltensauffällig, meine Leistungen wurden, wie schon erwähnt, sehr schlecht, ich bekam Konzentraionsprobleme, fing an Schule zu hasse und meine Mitmenschen genauso, wurde mehrmals in die Psychiatrie eingewiesen, fing an Ticks und eine soziale Phobie zu entwickeln, bekam starke Depression, versuchte mich umzubringen.

Heute bin ich Anfang zwanzig und die genannten Symptome oder Probleme existieren immer noch. Ich habe das Gefühl sehr dumm zu sein und nichts hinzubekommen. Insgesamt bin ich ein psychisches Wrack.

Aber ich will das ändern. Weisst vielleicht jemand, was mit mir los sein könnte?

Was kann ich dagegen tun?

Und bitte die Frage nicht löschen! Danke !

Antwort
von Benediktus, 36

Tja soll ich dir was sagen , ich glaubte ich schaue in einen Spiegel als ich deine Frage gelesen hatte. Mir ging es nicht anders habe in der 2ten klasse die schule gewechselt , sehr oft sehr viele Fragen über sexualität und religion gestellt , trotzdem habe ich es auch wenn ich es wollte nicht geschafft mein leben auf die reihe zu bringen ich bin so dermaßen unzufrieden mit fast allem und ich könnte brechen.. das ding ist ..ich weis wo meine fehler liegen aber aus welchen gründen auch immer schaffe ich es nicht sie zu beseitigen . Ich komme gerade so durchs leben durch ...ich fühle mich in gegensatz zu anderen tatsächlich dumm ...Tja was dagegen tun ist die große frage wenn ich ehrlich sein soll weis ich es nicht ..ich wollte zum psychologen habs dann doch nicht gemacht ...ich wollte sowieso einiges und habe es dann doch nicht getan..ich glaube wir fühlen gleich ich bin mittlerweile 23 und stehe momentan an einem punkt wo es kein vor und kein zurück gibt es fühlt sich an als ob ich stecken geblieben wäre obwohl es noch so viel mehr gibt. tut mir leid das ich deine frage nicht beantworten kann ...

Antwort
von MissMetal6, 39

Ich kann zwar nicht in die Köpfe anderer Menschen sehen, aber ich würde mal einen Psychologen aufsuchen. Ich bin zwar erst 18, aber ich kenne mich etwas aus. Ich habe selbst mal versucht mein Leben zu beenden, indem ich in die Magersucht abgerutscht war. (Sterbefälle ca. 15% der Magersüchtigen) Aber meine Eltern haben mir geholfen. Ich habe auch einen überduchschnitlichen IQ. Vor 8 Jahren z.B wurde mir in der Therapie, ein IQ-Test gemacht, Ergebnis, ich hatte mit 10 Jahren, den Intellekt einer Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren. Ich bin auch anders, als meine Bekannten, Freunde und Familie. Ich hielt mich auch für seltsam, da ich mich "wie hochgestochen" ausdrücken kann, sehr viele "Fremdwörter" benutzte, welche eine etwa 10jährige nicht benutzte. Z.B hatte ich statt"Das Essen ist lecker", sagte ich "Mhh, wie delikat schmeckt dieses Erzeugniss aus Kuhmilch und Grieß!", wobei ich nur einen Grießbrei meinte. Die Erzieherinnen haben meine Ausdrucksweise für seltsam befunden. Außerdem kann ich mich auch nicht gut mit anderen Menschen auskommen. Erst vor etwa einemJahr wurde bei mir Autismus diagnostiziert. Das konnte man erst 2015, nicht schon früher feststellen. Autismus ist eine Wahrnehmungsstörung, so fern ich weis. Autisten haben einen überdurchschnittlichen IQ, haben manchmal auch spezielle Fähigkeiten, sogenannten Inselbegabungen. (siehe Wikipedia) und beschäftigten sich meistens als Kind mit Erwachsenen und nicht so viel mit Gleichaltrigen. Neben den Autismus gibt es auch das Asbergersyndrom. Am besten sollte man sich einen Psychologen suchen und dort sich untersuchen lassen. Ich habe so erfahren, warum ich nicht "normal" bin. Obwohl "normal" zu sein, ist nur, dass man wie die Mehrheit ist. Wenn also die Mehrheit z.B gelbe Haut hätte, wär gelbe Haut normal. Blödes Beispiel, aber ich war nicht so gut in Beispiele geben. Da ich u.a Metaphern nicht verstehe, aber ich bemühe mich. Ich würde also erstmal einem Psychologen aufsuchen. Ansonsten würde ich mal die speziellen Interessen (bei mir sind es Lyrik und Musik) fördern. Z.B kann man so die Fähigkeiten ausnutzen, die man hat. Ich z.B kann nicht wirklich mit Menschen umgehen, liebe aber das Schreiben. Ich habe also mein Steckenpferd die Worte zu einer Lebensaufgabe gemacht. Z.B habe ich zwei Gedichte veröffentlicht und habe so bei einen Wettbewerb erfolgreich abgeschnittenen. Man ist kein Sonderling, wenn man anders ist. Man ist der, der man ist. Ich musste es letztes Jahr durch eine Krise erlernen. Jetzt habe ich zwar auch eine Krise, aber diese ist dadurch entstanden, dass eine schwerwiegende Veränderung passierte. Naja, ich labere zu viel. Aber was ich sagen wollte, ist, dass jeder Mensch etwa Gutes hat. Nicht den Mut verlieren und nicht versagen, man muss immer man selbst sein.

Antwort
von aloneisallweare, 38

Bei mir ist es ähnlich.
Ich denke manche Menschen sind einfach so. Auch Probleme mit Autoritätspersonen und dass ich mich nicht der Gesellschaft anpassen kann.
Mit langer Therapie wird das vllt. Irgendwann möglich sein. Lass dich behandeln! Das wird nicht von heute auf morgen behandelt sein, das wird ein langer Weg und du musst mitarbeiten! Du musst den Willen haben an dir zu arbeiten, selbst was ändern zu wollen. Irgendwann wirst du dich selbst verstehen können und lernen mit dir und der Gesellschaft umzugehen.
Ich wünsche dich viel Erfolg dabei und hoffe für dich, dass du den langen Weg erfolgreich hinter dich bringen wirst! :-)

Antwort
von Tiere58, 39

Versuche Spass zu haben und finde neue Kolleginnen und Kollegen.Lad sie mal ein oder geh mit ihnen Shopen,Schwimmen,usw.

Mehr kann ich dir nicht helfe. 

Antwort
von Tiere58, 40

Geh doch mal zu einem Psychiatrie.

Kommentar von Tiere58 ,

sorry habe deine frage falsch verstanden.

Antwort
von lalala321q, 41

ich kann dir genau sagen was mit dir los ist:
Du bist einfach jemand der, aus welchen Gründen auch immer, mit sich und der Gesellschaft nicht klar kommt. Wie ich schon jemand anderem gesagt habe, das hat nichts mit hochbegabt zu tun sondern eher damit nicht belastungsfähig oder mit der Unfähigkeit mit seinem Umfeld umgehen zu können. Vielleicht denkst du dass du was besseres ODER du wurdest in deinem Leben verletzt und seit dem sind alle anderen potentielle ,,Feinde" ODER du hast bis jetzt nicht die richtigen Freunde/Gruppe gefunden in der du dich entwickeln kannst. vielleicht bist du auch übersensibel was aber nicht gut sein muss.
Ich kann dir den Tipp geben dass du dich selber mal fragst ob deine Einstellung zum Leben und zu anderen Menschen dir dahingehend dienlich ist dein Leben so zu führen und aufzubauen wie du es gerne hättest oder nicht. An sonsten kann ich dir sagen, manchmal ist es gut einfach mal zurückzutreten und dich als Teil des großen ganzen zu sehen. Natürlich musst du trotzdem nicht alles mit dir machen lassen. Sei zu deinen Mitmenschen und zu dir einfach nett und mach dein Ding.

Kommentar von lalala321q ,

vielleicht denkst du dass du der Größte überhaupt bist aber in Wirklichkeit ist nicht viel mit dir los. Kann sein dass du voll die Ängste vor deinen gleichaltrigen Mitmenschen hast weil du weißt das sie mehr drauf haben als du, und dann, unbewusst suchst du die Gesellschaft von Älteren weil du weißt dass du da weniger ,,verletzt" wirst. In Wirklichkeit bist du aber eher ein kraftloser Mensch der sich bei der kleinsten Reibung in sein Schneckenhaus verkriecht, die anderen sind schuld und blöd, du fühlst dich verkannt. Klar gibt es einige grobe unsensible Leute da draußen die auch nicht richtig mit ihren Mitmenschen umgehen. Es gehören aber immer zwei dazu, einer der verletzt und einer der sich verletzen lässt..........   also verstehst du was ich meine..!?!? Sei mal ein bisschen robuster.

Antwort
von Sciffo, 30

wenn du schon mehrmals in der psychiatrie warst, dann solltest du wissen "was mit dir los ist" und was du tun kannst..

Antwort
von palindromxy, 66

lass dich auf hochbegabung testen

Kommentar von IchMagSchinken ,

genau. habe ich heute auch schon wem gesagt. kinder die hyperintelligent und unterfordert sind werden so oft psychisch krank....

Kommentar von lalala321q ,

wieso soll er denn hochbegabt sein? Wie kommst du denn darauf? Jeder der mit sich und der Gesellschaft nicht klar kommt ist gleich hoch begabt. Das bezweifel ich mal ganz stark. Vielleicht/eher wahrscheinlich ist er eher jemand der mit sich und der Gesellschaft einfach nicht klar kommt, sensibel vielleicht, man könnte auch sagen nicht belastungsfähig. Das hat aber nichts mit hochbegabt zu tun.

Antwort
von lalala321q, 10

Diese Frage werden dir die hier anwesenden 15jährigen Profipsychologen nach dem Lesen dieses Textes natürlich mit Sicherheit beantworten können..

Kommentar von Iamanigga ,

Höchstwahrscheinlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community