Frage von NightStar48, 64

Was ist los mit mir, ich bin so verzweifelt?

Hallo alle zusammen.

(Ich: w/13) Ich habe durchaus so einige Probleme was Schule und zuhause angeht... : ( Letztes Schuljahr hatte ich auch mal Suizidgedanken...Ich habe mir überlegt wo und wie man das denn machen könnte...Ich habe es geschafft (!OHNE mit jemandem zu reden!) diese Gedanken für längere Zeit loszuwerden...doch jetzt denke ich wieder öfters über das Thema nach : ( . Ich muss also feststellen: mir geht es nicht besser... Tagsüber tue ich stark...doch wenn ich dann abends in meinem Bett liege...weine ich mir die Seele aus dem Leib. Mein Appetit hat sich in letzter Zeit auch sehr verändert: Ich habe eigentlich gar keinen Appetit mehr...aber irgendwie muss man ja was essen...auch wenn mir dabei manchmal sogar schlecht wird momentan. Ich werde extrem schnell aggressiv: z.B. wenn ich Noten habe, mit denen ich nicht zufrieden Binder wenn jemand unfreundlich zu mir ist...Ich will das ja gar nicht, so schnell aggressiv werden...aber ich kann es nicht steuern... Mim einschlafen habe ich auch probleme...selbst wenn ich tot müde bin dauert es ewig, bis ich dann auch wirklich einschlafe... Und die vermutlich unerfreuliche Nachricht: Seit kurzem ritze ich mich.... Ich bin so traurig, verzweifelt und hoffnungslos...

Was ist los mit mir!?!?!? Bitte nur ernst gemeinte und hilfreiche Antworten. (Rechtschreibfehler dürft ihr auch behalten)

Liebe Grüße und danke im Vorraus, eure NightStar48

Antwort
von antwortsuche111, 32

Frage dich selbst einmal woran das liegen kann. Hast du vielleicht
sehr starke Probleme in einem bestimmten Schulfach? Hast du Mitschüler
die dich nerven? Oder liegt es an anderen Einflüssen, die dir bisher
noch gar nicht aufgefallen sind? Bei Depressionen ist es immer wichtig
sich selbst im Klaren zu sein, den Grund zu wissen und sich eine
Möglichkeit suchen wie der Schmerz unterdrückt werden kann.

Musik ist zum Beispiel eine Wundermedizin die jeden glücklich machen
kann. Aber auch Freundschaft, Liebe und Geborgenheit lässt depressive
Gedanken verblassen.

Auf jeden Fall sollte man sich nicht selbst wehtun. Wenn du dies
schon bei jemandem anders gesehen hast, heißt das noch lange nicht dass
man dies tun muss wenn man depressiv ist. Außerdem Solltest du mit
deinen Eltern oder einem Freund/Freundinn reden. Zusammen mit anderen
Personen lassen sich Probleme immer besser lösen. Wenn du dir das nicht
zutraust solltest du dir einen neutralen Gesprächspartner suchen z.B.
einen Psychologen, deinen Hausarzt oder den Vertrauenslehrer

Kommentar von NightStar48 ,

Zusammengefasst meinst du also das ich Depressionen habe?

Kommentar von antwortsuche111 ,

Ich bin kein experte. Aber diesen Zustand nennt man allgemein so. Bevor du nun aber Angst bekommst: Es kann auch etwas ganz anderes sein. Vielen Jugendlichen geht es in deinem Alter manchmal etwas schlechter. Nur solltest du dich aufgrund des Ritzens auf jeden Fall an jemanden anderen wenden. Am besten rufst du eine kostenlose Hotline an. Mit etwas Recherche findest du davon ganz viele. Dort wird man dir zuhören und Tipps geben.

Antwort
von Kamikaze2001, 21

Ich kann dir auch nur einen Psychologen anraten. Oder du suchst dir eine Vertrauensperson, einen Bekannten oder vielleicht auch nur einen Fremden aus dem Internet oder so mit dem du einfach reden kannst.

Alternativ gibt es zum Beispiel das kostenlose Sorgentelefon, auch diese bieten heutzutage die Option auf einen Chat an.
http://www.telefonseelsorge.de

Antwort
von YuugiMuto, 11

Hallo, Ich kann deine Situation vollkommen nachvollziehen, mir geht es ähnlich. Rede einmal mit deinen Eltern darüber, behalte jedoch die Sache mit dem Ritzen und den Gedanken für dich. Erzähle ihnen, das du Schulstress hast und gerne mit jemandem darüber reden würdest, aber nicht stark genug bist es mit deinen Eltern zu machen. Bitte sie, das du zu einem Therapeuten gehen darfst. Es heißt ja nicht gleich das du Psychisch krank bist oder dergleichen. Rede dann mit dieser Person, es wird dir helfen. Behandle all dies streng vertraulich, sag ihm auch, deine Eltern sollen erst einmal nichts davon erfahren. Sobald du meinst, du bist bereit und hast all das hinter dir, hast das Ritzen kurieren lassen, erzähl es ihnen. Es wird dir gut tun. Hoffe ich konnte helfen! :)

Antwort
von GirlPowerHD, 28

Du solltest dir wirklich Hilfe holen , ich hatte das Problem auch ein mal, geritzt habe ich mich auch , ich hatte aber Freunde und Familie die mir geholfen haben. Du solltest dich an denn Personen denn du vertraust wenden und denn alles erzählen was dich bedrückt. Mehr kann ich dazu nicht sagen Tut mir leid ☆

Antwort
von SauercrafterXD, 18

Ich kann die Situation zwar nicht gut einschätzen, aber ich würde Dir raten, mit Deinen Eltern darüber zu sprechen, vielleicht können sie Dir helfen.

Wenn ihr zu keiner Lösung kommt, gäbe es immer noch die Möglichkeit, zu einem Psychologen zu gehen. Dort gibt es auch Probestunden, die sind kostenlos. Ich würde dort einmal vorbeischauen.

LG

Antwort
von LittleMistery, 9

Du musst dich an deinen Arzt wenden, das ist sehr wichtig und anders wird oder kann es nicht besser werden.

Antwort
von Feuerherz2007, 22

Du musst dringend einen Psychologen aufsuchen, gerade Ritzer sind sehr kranke Menschen und brauchen eine Therapie!

Kommentar von NightStar48 ,

Ich kann mit niemandem reden...wie soll ich also zu einem Psychologen kommen? Ich bin sehr schüchtern...

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Du musst dich zwingen!

Kommentar von antwortsuche111 ,

Der Psychologe wird dich nicht auslachen. Er hat täglich solche Anfragen. Außerdem: Was soll passieren wenn du dich jemandem anvertraust? Es kann nur besser werden!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community