Frage von Liidiiaaa, 109

Was ist los mit mir?

Hallo! Seitdem ich 12 bin (bin jetzt fast 13) habe ich mich total verändert (negativ). Ich habe kein Selbstbewusstsein mehr, alle in der Stufe hassen mich, finde mich hässlich, habe selbstmordgedanken, mache nichts gerne mit Freunden, gehe 3x in der Woche bei dem einkaufen, um Kosmetik zu kaufen, damit ich mich schöner fühle, mache nichts für die Schule (bin lustlos was ich nicht ändern kann und bin schon in 3 Fächern gefährdet) und weine nachts sehr oft. Ist das Verhalten normal oder nicht? Ich bitte um antworten denn meinen Eltern kann ich mich nicht anvertrauen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von franziiwilhelm, 24

Hallooo,

oh Gott hört sich ja schrecklich an :(Hol dir Hilfe bei jmd, das kann zwar an der Pubertät liegen, so krass ist das aber normalerweise nicht. Hast du schon mal mit jmd darüber geredet?

Das würrde ich an deiner als erstes machen, hol dir den Rat von deiner Mtter, deinem Vater, Oma, opa, oder sonst wem, aber rede drüber und frag sie danach, was sie an deiner stelle machen würden. Versuch mit ihnen eine lösung zu finden, psychologische hilfe wäre hier wirklich hilfreich!

Versuch dich nicht der Traurigkeit hinzugeben, sondern reiß dich da raus, dreh deine Gedanken bewusst in eine andere Richtung, sag deinen Gedanken ihr könnt mich mal und denk dir statt: "Boah bin ich hässlich!" "Ich seh heute ganz gut aus." Und wenn du wieder anfängst zu denken, hey ich muss Makeup haben weil ich sonst hässlich bin, kauf es dir grade nicht, dann zeigst du dem ganzen, dass du es ignorierst, die Meinung nicht unterstützt. selbst wenn es sich richtig anfült so zu denken, musst du versuchen, dieses Problem zu eliminieren, weil es in zwei jahren sonst immer noch da ist. Also entscheide dich: Entweder du ziehst es jetzt durch und reißt dich am riemen, bzw. packst das ganze an, oder du fühlst dich in 3 jahren immer noch so.

Versuch an jeder Situation etwas positives abzugewinnen und mach dir jeden abend vorm einschlafen eine top 3 liste im kopf. Was waren die schönsten Sachen heute?

Lass dir was die Selbstmordgedanken angeht bitte hilfe holen, die haben mehr Ahnung von dem ganzenu und die können dir dauerhaft helfen! Du hast noch dein ganzes leben vor dir, da ändert sich noch so viel und es wird besser!

LG, Franzi

Antwort
von FozzyFan, 11

Hi!

Erstmal mein volles Mitgefühl, dass du das Gefühl hast dich deinen Eltern nicht anvertrauen zu können. Das ist nicht gerade schön, in einer solchen Lebensphase.

Das was du beschreibst klingt ziemlich stark nach Pupertät. Allerdings etwas krasser als ich das von mir kenne.

Die Selbstmordgedanken - ok, ja, die hatte auch ab 11. Hässliche Gedanken, schrecklich, man kennt sich selbst nicht mehr. Mir hat damals mein Haustier, ein Meerschweinchen sehr geholfen. Einfach halten, drücken, streicheln, schmusen, ein paar Tränen ins Fell weinen. Schreiben, Gedanken in Worte fassen, damit sie aus dem Kopf "raus" sind hat mir auch geholfen...kamen zwar furchtbare Märchen dabei raus aber es waren ja nur "meine" Text für "mich", musst ja keiner sonst sehen.

Rausgehen/Freunde/Sport/Schule - natürlich gibt es lustlose Phasen. Versuch vielleicht trotzdem, deinen Tag ein wenig durchzuplanen, etwas auszumachen, eine HÜ zu erledigen, was auch immer. Kleine "Erfolgserlebnisse". Fängt morgend mit dem Betten machen an - tada~ "Schweeinehund" schon 1x besiegt. Hatte als Kind ein sehr lebhafte Fantasie, hab mir meinen Tag einfach aufregend "gedacht". Der Bus, der ging nach Hogwards, natürlich. Die Lösung für Matheaufgabe war eine überlebenswichtige Geheimformel gegen was-auch-immer, usw. War recht verrückt, wenns um so kleine Abendteuer ging.

Weinen...ich vermute man kann die Tränen nur laufen lassen. Das Stofftier drücken. Es gibt meist gar keinen Grund fürs Weinen. Die Welt ist grad einfach scheibenkleister und darum weint man halt. Was soll da trösten? Nimms nicht zu schwer, ist einfach normal. Gehört dazu.

Die Hässlichkeit...du bist viel zu jung, um dich "zuzukleistern" mit Schminke und Co. Außerdem fühlst du dich dadurch nicht besser. Hör auf in den Spiegel zu schauen und dich zu hassen. Du bist wie du bist. Punkt. In deinem Alter haben mich die meisten Fremden für einen Jungen gehalten, weil an mir nichts "Mädchen" war. Gar nichts. Aber das wächst sich aus. Warte. Gib dir Zeit. Und liebe dich - für deine hübsche Augenfarbe, für dein nettes Lachen, für was auch immer. Denk daran, die  Mädchen, die du für schön hältst, stehen genauso vorm Spiegel und finden dieses und jenes an sich hässlich.

Selbstbewusstsein ist keiner. Man wird es. Frag dich, was dir selbstvertrauen geben würde? Und dann halt den Gedanken fest. Ich hatte als Kind of das Problem hinzufallen, vor allem wenn ich aufgeregt, nervös war, was mir nur noch mehr Spott und Lacher eingebracht und mich noch unbeliebter gemacht hat. Also war mein "Sicherheitsgefühl" eine Wand hinter mir. Immer der Gedanke nicht fallen zu können, mich einfach irgendwo "anlehnen" zu können, wenn ich vor Aufregung vor der nächsten Stunde schon weiche Knie hatte. Anlehnen, durchatmen, stark fühlen, auch wenn man drin klein ist.

Sollte sich das ganze trotzdem nicht mit der Zeit eindämmen, also weniger werden, dann empfiehlt sich natürlich immer ein Gespräch. Mit einem Lehrer, Schulpsychologen, Freunde, was auch immer.

Mir fällt noch ein - ich hatte die Regel sehr früh und wegen großer Beschwerden (Bauchkrämpfe, etc.) die Pille nach wenigen Monaten. Ich stand nie so kurz vorm Selbstmord wie in der Zeit, in der mir meine heiß geliebte Pille den Hormonhaushalt zerschossen hat. Also frag dich, ob du etwas nimmst, das dir schlecht bekommt?

Ansonsten - positiv denken. Das Leben ist, trotz allem, wunderwunderschön. Und hätte ich mich damals mit 11 umgebracht, hätte ich vieles verpasst - viele liebe Menschen, viele schöner Erlebnisse. Es wird besser. Ganz, ganz fest versprochen.

Fühl dich gedrückt, lg, FF

Antwort
von Faminchen, 23

Ich bin zwar keine Psychologin , aber ich denke dass das nicht umbedingt normal ist.In deinem Alter hat man oft stimmungschwankungen und ähnliche.Das es aber schon zu Selbstmord Gedanken führt , find eich bedenklich. ich weiß dass es schwierig ist , aber vertraue dich jemanden an.Dass müssen nicht deine Eltern sein. Vielleicht hast du ja irgendeine andere Person ( Verwande , freundin ) zu der du ein gutes Verhältnis hast und mit der du über sowas reden kannst.Ansonsten suche dir ein Hobby , an dem du richtig Spass hast und dass dich wieder ,,ins leben holt ,,.Wie gesagt bin ich keine Psychologin , vielleicht konnte ich dir ja trotzdem helfen . Viel glück :)

Antwort
von wintersoldierb, 43

Also ich bin genau so wie du das ist so es ist nicht schlimm man verändert sich halt und sch*** drauf was die aus deiner Stufe sagen sind wahrscheinlich nur neidisch und du musst dich nicht schminken wenn DU es nicht willst und du ein tust für die andern sei wie du sein möchtest.

Antwort
von aprilseventh, 54

Herzlichen Glückwunsch zur Pubertät. 

Du wirst noch eine Weile alle Hassen, dann Lieben, dann Weltschmerz und dich total verändern. Viel Spaß dabei, da mussten wir alle durch.

Wenn du gar nicht klar kommst, gibt's immer noch Psychologen die dir helfen können.

Kommentar von Lila12j ,

Jetzt bekomm ich angst xD

Kommentar von aprilseventh ,

Ach, das pendelt sich nach einer Zeit ein... Ach ja, die Gefühlsschwankungen wie eine 50 Jährige in den Wechseljahren... Hab ich die schon erwähnt?

Wenn du halbwegs liebe Eltern hast, rede mit denen darüber. Sag ihnen wie es dir geht, was dir fehlt und verschließe dich nicht. Versuch möglichst niemanden zu beleidigen oder anzuschreien. Mach dir blos keine Tattoos und dann überstehst du das auch ganz gut :-))

Antwort
von Hamsterfragen05, 24

Du bist in der Pubertät, dass ist normal. Du wirst noch eine Weile alle Hassen, dann Deine Liebe finden und dich dann noch mehr verändern. Da musst du halt durch.

Antwort
von helpingrexy, 7

Ich War wie du.
Bin halt aber nur Männlich bin mitlerweil 14 als ich 12 war wurde ich oft verarscht von Mädchen die so tahen als ob sie mich mochten, dan aber fies wurden.
Die Mädchen waren anfangs nett doch immer wenn ich mich interessiert zeigte wurde ich hart ausgenutzt. Das ging so 4 Monate so dan wurde ich immer depressiver und Trauriger ich hab mich geritzt hab versucht zu magern und hab das meine Pulsader aufgeschnitten. ABER ich hab jetzt irgendwie so viel Aufmerksamkeit von meinem Kumpel und seiner Freundin bekommen das es mir wieder gut geht.
Ich gehe mitlerweile immer mal in Snipes und so und hol mir Shirts, Schuhe, Hosen und Caps ich bin Viel Selbstbewusster geworden. Du musst halt irgendjemanden finden der zu dir kommt und immer fragt ob du heute schon daran gedacht hast was zu unternehmen und einfach spontan immer mit Freunden etwas machen fals du echt KEINE Freunde hast nimm dir einen Verwandten dem du wirklich vertrauen kannst. Viel Glück beim Leben❤

Antwort
von gulhane, 22

Versuch erst mal an dingen fest zu halten die dir spaß machen .. oder du könntest anfangen deine sachen neu auf zu stylen, dir ein neuen haarschnitt verpassen e.t.c.

Kommentar von Liidiiaaa ,

Das alles habe ich schon getan.

Antwort
von Daniel7979, 9

Später geht's dann mit den Mädels los denen rennt Mann ein ganzes Leben lang nach egal wie oft mann auf die Schnauze fliegt. Alles normal

Antwort
von ichmag11, 39

Willkommen in der Pubertaet. Ausfahrt kommt in den naechsten 6 Jahren.


Antwort
von majare2016, 17

du kannst dich deinen eltern nicht anvertrauen ? prima !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten