Frage von nonamegirl1234, 6

Was ist los mit meinem Kater was fehlt ihm?

Meinem Kater geht's nicht gut ich war mit ihm schon beim Arzt aber dort wurde mir gesagt ihm fehlt nix. Er hat die ganze Nacht erbrochen krümmt und versteckt sich isst auch nicht mehr ich weiß einfach nicht was ihm fehlt. Er hat auch Durchfall und ist ganz schlapp. Sein erbrochenes war weiß und stank auch richtig mache mir sorgen ;/

Antwort
von NaniW, 6

Hallo nonamegirl1234,

bitte fahr mit deinem Kater SOFORT in die nächste Tierklinik oder zum Tiernotdienst ! Google mal, ob es bei euch vielleicht eine Tierrettung gibt.

Es kann nicht sein, das dein TA nichts gefunden haben will. Durchfall und übel riechendes Erbrochenes sind eindeutig Anzeichen für eine ernste Erkrankung. Und im schlimmsten Fall, ist so etwas, unbehandelt, Lebensbedrohlich !!

Eine Futterverweigerung wird für eine Katze bereits nach ein paar wenigen Tagen gefährlich. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können. Dies verursacht hepatische Lipidose = Fettleber auch Fettspeicherkrankheit genannt.

In einer solchen Situation entsteht ein Teufelskreis, da die beginnende Leberverfettung zu weiterer Appetitlosigkeit führt, was wiederum eine Verschlimmerung der Lebererkrankung bewirkt.

Symptome: Speicheln, Erbrechen und Durchfall, die Katze wird apatisch und zieht sich zurück. Die Katze muss sofort in Behandlung !

Behandlung: Dauertropfinfusionen und eine Nährlösung ggf Zwangsernährung.

Flüssigkeit: Ohne Flüssigkeit ist einer Katze nach 3 Tagen, nur noch in den wenigsten Fällen zu helfen.

Futterweigerung krankheitsbedingt:

Bei z.B. Atemwegserkrankungen ist oft der Geruchssinn eingeschränkt. Daher kann die Katze die Nahrung nicht mehr prüfen und lehnt sie „sicherheitshalber“ ab. Hier kann es Hilfreich sein, wenn man das Futter erwärmt, dadurch wird der Geruch intensiver. Bei Nierenerkarnkungen ist es der Katze oft übel und sie verweigert daher die Aufnahme von Futter. Bevor man also verhaltenstherapeutische Ansätze in Angriff nimmt, bitte erst mal auf organische Ursachen untersuchen lassen.

Durchfall (Diarröh) sollte man keinesfalls einfach so hin nehmen. Katzen können dadurch dehydrieren und im schlimmsten Fall sterben. Kitten und Senioren-Katzen sind da noch gefährdeter, da sie schneller austrocknen.

Ein TA-Besuch ist unumgänglich, wenn der Durchfall länger als ein Tag anhält.

Zur Untersuchung wird nicht nur eine Kotprobe, sondern auch eine Blutprobe gemacht. Manchmal auch ein Ultraschall oder eine Röntgenuntersuchung, um die Ursache eingrenzen zu können.

Die häufigste Ursache von Durchfall bei Katzen sind Infektionen mit Bakterien, Viren oder Parasiten. Weitere mögliche Ursachen sind Entzündung des Darms, Futterunverträglichkeit, Stoffwechselerkrankung, Vergiftung, Tumor oder Nervosität ect. um nur mal ein Paar zu nennen !

Je nach dem wie stark der Durchfall ist, behält der TA die Katze auch in der Praxis, um eine Infusion zu legen. Damit der Flüssigkeits- und Elektrolyte-Haushalt wieder ausgeglichen wird. Im weiteren sollte die Katze, solange Durchfall besteht, Schonkost bekommen. Dazu berät der TA was zu beachten ist.

Alles Gute

LG

Antwort
von Muckula, 2

Wenn er sich die ganze Zeit erbricht und er Durchfall hat, fehlt ihm ja eindeutig sehr wohl etwas. Wechsel den Arzt!

Was wurden denn für Untersuchungen gemacht? Ich würde eine Probe des Erbrochenen mitnehmen und in einen tierärztlichen Notdienst fahren.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten