Was ist los in Thüringen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für Rechtsextremismus kann es viele Ursachen geben. Ein paar Beispiele: Wenn es wirtschaftliche Probleme, Arbeitslosigkeit und Verteilungsprobleme gibt, dann haben viele Menschen Angst, dass durch Migranten Arbeitsplätze weggenommen werden oder soziale Leistungen gekürzt werden. Wenn Menschen Angst vor Kriminalität haben, dann tendieren sie dazu nach einem starken Staat zu rufen (und manchmal eben auch nach einem Führer, der für Ordnung sorgen soll). Dazu kommt dann noch eine Unzufriedenheit mit den Parteien und Politikerinnen und Politikern und das Gefühl, dass man nichts ändern kann. Bei manchen Menschen gibt es auch Vorurteile oder Ängste gegenüber Fremden. Alle diese Gründe können, einzeln oder zusammen, dazu führen, dass Menschen offen sind für rechtsextremes Gedankengut. Warum das jetzt in Thüringen mehr Menschen betreffen sollte als anderswo weiß ich allerdings nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dort haben die kommunisten alle faschisten hingeschickt, weil sie es mit den amis gegen westberlin tauschen wollten.  die dachten die amis gehen auf den deal ein --- danach haben sie keine lust gehabt die faschisten wieder umzuverteilen --- so sind jetzt mehr rechtsradikale in thüringen als sonstwo :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist ja, was wird als rechtsextrem definiert?

Heute musst du ja schon aufpassen, wenn du die aktuelle Flüchtlingspolitik hinterfragst, nicht in die rechte Ecke gestellt zu werden.

Das gleiche gilt für die EURO-Kriese. Wenn man an der EU zweifelt, ist man direkt antieuropäisch.

Das ist eine ganz perfide Art und Weise, in der Politik, Leute mundtot zu machen, indem man sie disqualifiziert.

Denn, welcher Demokrat möchte schon gerne eine der beiden Gruppen angehören? Daher halten die Zweifler häufig den Mund und die, die der Parteienideologie zugewand sind führen das Wort. Dann bekommen sie von "Mutti" ein paar Schulterklopfer und fühlen sich gut.

Was denkst du denn, warum es zu solchen Themen niemals eine Volksbefragung gab und niemals geben wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FragaAntworta
12.11.2015, 15:55

Danke für Deine ausführliche Antwort, aber wie kommt es dann zu solchen Aussagen:

Rechtsextreme Einstellungen zeigten die Befragen zum Beispiel bei der Frage, ob der "Nationalsozialismus auch seine gute Seiten hatte". 24 Prozent stimmten dieser Aussage zu und damit 7 Prozent mehr als in den vergangenen Jahren. Jeder fünfte Befragte fand es außerdem richtig, dass "im nationalen Interesse" und "unter bestimmten Umständen" eine Diktatur "die bessere Staatsform" ist.

Quelle: Thüringen Monitor

1