Frage von Volens, 44

Was ist los in Rom?

Bei den Kommunalwahlen in Rom hat es einen Ruck gegeben. Wer hat es aus der Nähe verfolgt?

Jetzt ist dort eine Bürgermeisterin und will mit der Korruption aufräumen. Kann das eventuell gelingen?
Und könnte es möglicherweise in der Gesamtentwicklung zu Problemen mit der EU führen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ruenbezahl, 18

Auch alle Vorgänger der Bürgermeisterin wollten mit der Korruption aufräumen. Der Wille allein genügt nicht. Die 5-Sterne-Bewegung gibt vor, mit der Korruption in Italien aufräumen zu wollen, dabei mussten bereits zwei 5-Sterne-Bürgermeister wegen Korruption ihr Amt abgeben. Solange diese Komiker nur in den Städten ihr Unwesen treiben, können sie nicht viel
Schaden anrichten. Sollten sie in Italien an die Regierungsmacht kommen, dann wollen sie aus dem Euro austreten und sich gegen EU-Vorschriften wehren. Das wäre dann ein kräftiger Beitrag zur Zerstörung der EU. Ob es gut oder schlecht wäre, kann man jetzt noch nicht beurteilen.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 12

Gestern schrieb sie auf Facebook:
"Lavoreremo per riportare legalità e trasparenza in questa città dopo anni di malgoverno e dopo Mafia Capitale. Lavoreremo per ridare a Roma la bellezza e la dignità che merita. Oggi si apre una nuova era."

Die erste und jüngste Bürgermeisterin Roms – im Juli wird sie 38 – hat sich im Kapitol bislang mit dem Thema Schule befasst.
Daher wird ihr Unerfahrenheit vorgeworfen, wenn sie jetzt davon spricht, nach Jahren der Misswirtschaft und nach Mafia Capitale
http://www.sueddeutsche.de/politik/italien-mafia-capitale-1.2532231
Rom Gesetzmäßigkeit und Transparenz zurückzubringen.

"Wir werden dafür arbeiten, Rom die Schönheit und die Würde zurückzugeben,
die sie verdient. Heute beginnt eine neue Ära."
In einer Legislaturperiode schafft das aber wahrscheinlich niemand.

Antwort
von Roebdc, 24

 ist ein langsamer Prozess in Italien vielleicht läuft es vielleicht nicht Hoffnung stirbt zuletzt  ein Anfang ist gemacht 💪🏻🏆😎 nicht nur in Rom auch in Turin und Mailand 

Antwort
von omikron, 13

Ich will Frau Raggi nicht zu nahe treten, aber es wird sich kaum etwas ändern. Rom ist ein Dampfer. Wenn man das Steuerrad dreht, dauert es, bis er sich bewegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten