Frage von LemonShake, 165

Was ist Liebe und wie empfindet man sie?

Hallo:)

Ich habe mir in letzter Zeit öfter die Frage gestellt, was überhaupt eigentlich Liebe ist. Man sieht heutzutage schon 10-jährige, die einen Jungen beginnen zu "lieben". Andere erst später.

Ich habe seit ca.1-2 Monaten einen Freund und bin trotz Kleinigkeiten sehr glücklich mit ihm. Er bedeutet mir sehr viel, gibt mir ein Gefühl von Geborgenheit und ich vertraue ihm voll und ganz... aber ich weiß nicht, ob ich es Liebe nennen könnte.

Was ist denn Liebe? Ab welchem Alter kann man Liebe verspüren? Ist verliebt sein das Gleiche wie Liebe?

Habt ihr schonmal jemanden geliebt, wenn ja, wie ist das Gefühl zu beschreiben?

So viele Fragen- Ich hoffe ihr könnt sie mir ein bisschen besser beantworten... Und wann sagt man dem Partner "Ich liebe dich"?

LG LemonShake

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 35

Hallo!

Liebe ist ein so breit definierter Begriff, dass man den eigentlich nicht definieren oder pauschalisieren kann: Liebe ist das, was jeder persönlich als Liebe empfindet. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Ab welchem Alter man Liebe verspüren kann ist genauso subjektiv wie wie Frage, was Liebe ist & ob "Verliebtsein" das selbe ist wie Liebe. Wenn man 2 Leute fragt, wird man vermutlich 3 Antworten dazu bekommen^^

Ich persönlich verbinde mit Liebe ein tiefes Gefühl von Zuneigung, Geborgenheit, Herzenswärme, gemeinsamen Interessen & Zielen die man hat ... und zwar mit einer Person, die man auch optisch anziehend findet.

Das "Verliebtsein", das irgendwelche Kiddies empfinden & bei Facebook publizieren, um die Person in die man "verknallt" war nach 2-3 Wochen "für immer" voll Hass in den Wind zu schießen, ist - das kann ich dennoch sagen - bestimmt alles außer wahrer Liebe. IM Gegenzug gibt es Leute, die mit 14 schon echte Liebe aufbringen können & in dem Alter auch den Partner fürs Leben finden. Ist ganz individuell!

Hoffe, ich konnte helfen... herzliche Grüße :)

Antwort
von LovingHope, 72

Das ist eine spannende Frage. Grundsätzlich gibt es kein bestimmtes Alter, ab dem man lieben kann. Die Liebe zu den Eltern oder Geschwistern ist ja normalerweise schon da, seit man denken kann. Und jede Art von Liebe ist etwas eigen - ich liebe z.B. meinen Bruder und meine beste Freundin, zwar nicht auf dieselbe Art, aber dennoch kann ich nicht sagen, dass mir jemand von ihnen wichtiger ist.

Ich bin der Meinung, dass verliebt sein überhaupt nicht dasselbe ist wie Liebe. Grundsätzlich kann man sagen, dass verliebt sein bedeutet, Verliebtheit bedeutet Anziehung und Sympathie, ist Begehren aufgrund des Reizes, ist unberechenbar und unbeständig und man will durch die andere Person glücklich werden.

Im Gegensatz dazu bedeutet Liebe Annahme und Vergebung, Achtung aufgrund der Person, ist verlässlich und beständig und man möchte die andere Person glücklich machen.

Für mich ist das 'Hohelied der Liebe', d.h. vor allem der mittlere Teil davon:

'Die Liebe ist langmütig, / die Liebe ist gütig. / Sie ereifert sich
nicht, / sie prahlt nicht, / sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht
ungehörig, / sucht nicht ihren Vorteil, / lässt sich nicht zum Zorn
reizen, / trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das
Unrecht, / sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, /
glaubt alles, / hofft alles, / hält allem stand. Die Liebe hört niemals
auf.'

ein sehr treffender Beschreib von Liebe, wie sie wirklich ist. [Aus 1. Korinther, 13]

Leider scheint es nicht sehr viele Menschen zu geben, die Liebe so definieren, sondern oft Verliebtheit mit Liebe verwechseln.

Ich war schon öfter verliebt, kann aber nur bei einer Person sagen, dass ich mir wirklich gewünscht habe, dass sie glücklich wird, während ich und meine Interessen mehr in den Hintergrund gerückt sind. Grundsätzlich kann ich wieder auf den oben erwähnten Text hinweisen. Ich denke aber, wirklich lieben kann man eine Person nur, wenn man sie auch wirklich richtig gut kennt - ansonsten liebt man ja nur die eigene Vorstellung davon, wie die Person sein könnte - was in den meisten Fällen nicht (genau) zutrifft.

Somit müsste also von beiden Seiten dieselbe bedingungslose Liebe da sein, um als Liebe bezeichnet werden zu können.

Es gibt keinen Zeitpunkt, zu dem man 'Ich liebe dich' sagt. Es hat auch nicht dieselbe Wirkung, wenn du es planst oder dir vornimmst. Irgendwann wirst du es einfach aussprechen, weil es sich in dem Moment richtig anfühlt und dann auch passt.

Kommentar von LemonShake ,

Sollte denn eigentlich der Junge das erste Mal "ich liebe dich" sagen, oder ist es auch "in Ordnung", wenn man als Mädchen diese Worte ausspricht?

Kommentar von LovingHope ,

Dafür gibt es keine Regel =) Und natürlich ist es in Ordnung, dies zuerst als Mädchen zu sagen ;) Du solltest dir einfach völlig sicher sein, dass es so ist, bevor du es sagst und es nicht einfach nur sagen, weil ihr schon eine bestimmte Zeit zusammen seid oder so.

Antwort
von Polepolepolska, 37

Hi,
ich glaube, dass ist bei jeden etwas anders und das muss auch jeder ein Stückweit für sich entscheiden. Erst recht, wann er/sie "Ich liebe dich" sagen möchte und es für angebracht erachtet.

"Verliebt sein" ist die erste Phase(kann 3 Jahre dauern, meines Wissens). Da findet man den Partner/in einfach nur toll und vernachlässigt/sieht nicht die negativen Seiten einer Person bzw. der Beziehung. Die Gefühle sind in dieser Phase sehr intensiv.
Von Liebe kann man sprechen, wenn eine Art Normalität und Konstanz der Gefühle vorherrscht. Oder anders gesagt:"[Bei der] Annahme und Akzeptanz positiver und negativer Eigenschaften des Partners."*.

Es gibt unterschiedliche Formen von Liebe: Eltern, Großeltern, Partner, Geschwister, etc.
Und das Gefühl, geliebt zu werden oder liebe zu geben geschiet meiner Meinung nach schon in einem sehr frühen Alter(Eltern etc.). Aber wir nehmen das im Laufe unsere Leben vielleicht auch unterschiedlich war.

Das Interesse am anderen Geschlecht kommt sehr unterschiedlich. Das liegt ja zu großen Teil an den Hormonen, wann der "Moment" kommt. So würde ich es mir erklären, dass da so Unterschiede entstehen.


An deinem Beispiel würde ich vielleicht von einer Phase sprechen, in der es von der "Verliebtheit" in die Liebe übergeht. Aber das kann ich schwer einschätzen, da ich euch nicht kenne.

"Ich liebe dich" kann man aber zu jedem Zeitpunkt sagen, an dem man es so fühlt. Wenn du es gerade so empfindest, dann kannst du es auch sagen! :-)


Wünsche euch beiden noch viel Glück und Spaß in eurer Beziehung!
Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen...



LG :-)

PS: Die Text besteht zum größten Teil aus meinen eigenen Erfahrung und meiner Meinung. Ich habe jetzt nicht unbedingt viel Fachwissen in diesem Themenbereich :-P

______________
* https://de.wikipedia.org/wiki/Idealisierung\_%28Psychologie%29

Antwort
von Gam3d, 32

Hi,
Liebe kann man schon seit Geburt an verspüren, bewusst aber erst bei den meisten mit 3/4 Jahren. Liebe ist ein Gefühl von Geborgenheit und Klarheit wo man sich wohlfühlt.
Es gibt aber ein Unterschied zwischen Familie und Freund/in. Bei dem/der Freund/in ist es ein Gefühl von Hingezogenheit, vom Körperlichen Reiz! Es ist ein Gefühl, wo du Interesse an seinem/ihrem Körper empfindest, aber auch nur das beste für Sie/Ihm willst. Es gibt schon einige Punkte wo die Liebe zwischen Freund/in und Familie gleich ist. Z.B bei der Geborgenheit usw. .
Und jetzt kommen wir zu deiner letzten Frage.
Ich finde dieses "Ich Liebe ihn so sehr" in den meisten Grundschulen lächerlich. Hab aber auch nichts wirklich schlimmes dagegen, es verwundert mich nur, wie man ohne wirkliches kennenlernen jemanden direkt liebt. Bei mir ist das so: Man/Frau ist verliebt, kommt zusammen durch mehreren "Dates", und sagt nach einer Zeit, nach einem Gefühl von Geborgenheit folgende Worte..."Ich liebe dich".
Für mich besteht also sehr wohl ein Unterschied zwischen "Verliebt" und "Lieben". Verliebt sein ist für mich, eine Bestätigung das man was empfindet nach den ersten Eindrücken der Person in die man verliebt ist. Lieben ist für mich, ein absolutes sichergehen, eine absolut gereifte Beziehung zwischen 2 Individuen, wenn man eine Person im Leben hat, wo man das Gefühl hat ohne sie fast gar nicht auszukommen, halt was wundervolles...
Das war jetzt mal meine Antwort :) Ich hoffe sie konnte dich weiterbringen und dir Klarheit verschaffen :D

Hoffe konnte helfen ;D
Gruß Gam3d :D

Antwort
von yxjakobxy, 54

LIEBEN kann man finde ich in jedem alter

ich persönlich hatte mich mal mit 8 jahren in ein Mädchen verliebt und weiß bis heut noch ihren Namen(bin 16 :) ) 

Und zu deiner Frage was Liebe überhaupt ist. Liebe ist ein Gefühl das man sehr schwer erklären kann. Das ist auch bei jedem ein bisschen unterschiedlich wie man liebt also wenn ich verliebt bin dann hab ich immer so ein kribbeln im Bauch(ok nicht immmmer aber wenn ich halt an die Person denke) Nimm doch mal 2 Bilder von 2 Jungs, ein Bild von einem eher unattraktiven Jungen und das 2. Bild von deinem Freund und sieh sie dir mal an. Wenn du das Bild deines Freundes ansieht wird die wahrscheinlich warm ums Herz vlt Bauchkribbeln oder sonst irgenwelche schönen Gefühle die du bei dem anderem Bild halt nicht hast probier es mal :)

Antwort
von hanna101, 32

Für die Liebe gibt es bestimmt 1000 wissenschaftliche Erklärungen, aber ich schätze daran bist du nicht interessiert. 

Es gibt kein bestimmtes Alter ab dem es einem Möglich ist soche Gefühle zu entwickeln, doch ich bezweifle das man mit 10 sich schon ernsthaft auf Gefühle mit einer anderen Person einlassen kann. 

Liebe spürt man einfach... 

Für mich gibt es einen unterschied zwischen verliebt sein und jemanden zu lieben. Verliebt sein ist etwas temporäres. Man kann in jemanden verliebt sein den man noch garnicht richtig kennt. Man wünscht sich eine Beziehung und bekommt Herzklopfen wenn die Person einen anlächelt.

Liebe ist aber etwas was man nicht erzwingen kann. Ich glaube das dieses starke Gefühl erst nach einiger Zeit richtig klar wird, wenn du weist das die andere Person die richtige für dich ist und du niemand anderen mehr an deiner Seite willst. Du liebst alles an ihr und willst immer bei ihr sein. Du vertraust ihr und kennst sie wirklich, deshalb weißt du auch die kleinen "Fehler" zu schätzen. 

Ich hatte dieses Gefühl schon. Erst war ich nur in ihn verliebt, bevor er überhaupt wusste, dass ich mehr von ihm will als nur Freundschaft. Ich hatte Herzklopfen und das ganze Programm wenn ich in seiner Nähe war. Und dann sind wir uns Näher gekommen und wurden ein Paar. Und nach ein paar Monaten wusste ich das ich ihn liebe, das er der einzige für mich ist und das ich vollkommen zufrieden bin. Ich wollte nicht mehr ohne ihn sein. Er hat es zu erst zu mir gesagt... so ungefähr nach 2 Monaten glaube ich. Ich bin ein Mensch der so etwas erst sagt, wenn er sich sicher ist. Und das wusste er. 

Jetzt sind wir seit 2 Jahren glücklich zusammen. Und ich hoffe das hält noch lange so an. 

Aber ich glaube solche Erfahrungen muss jeder selbst machen. Für jeden fühlt sich Liebe anders an. Lass es einfach ruhig angehen, riskiere mal etwas aber sei immer ehrlich zu dir selbst. 

LG Hanna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community