Frage von sukuum, 106

Was ist legales Wissen über Atomboben. Ab wo darf ich nicht mehr fragen oder im Internet suchen?

Was darf man da nicht erzählen? Wo ist die Grenze. Wie heissen die geheimen Elemente? Also ich meine Schlagwörter?

Antwort
von clemensw, 33

Die allgemeinen Informationen sind eh frei verfügbar - wie funktioniert Kernfission und -fusion, welche Elemente sind spaltbar, wie geht das mit der Anreicherung zu waffenfähigen Material, was ist das Gun-Design, wie geht eine Implosion, was ist Teller-Ulam usw.

In Wikipedia findest du dazu stundenlanges Lesevergnügen.

Die wirklich wichtigen Informationen sind aber streng geheim und mit Sicherheit nicht im Internet zu finden -z.B. wie erreiche ich bei einer Implosion die kritische Masse oder wie umgehe ich ein PAL.

Und selbst mit diesen geheimen Informationen hättest Du immer noch Probleme: Weder liegen Nuklearwaffen einfach so rum noch hast Du die Mittel, den Zugang zu radioaktiven Material oder die nötige Geheimhaltung, um eine zu bauen.

In so fern interessiert es den BND, MAD, CIA, NSA und wie sie alle heißen einen feuchten Dreck, wonach du suchst (so fern du jetzt nicht gerade ausgebildeter Atomphysiker bist und im Iran oder Nordkorea arbeitest).

Antwort
von segler1968, 20

Es gibt kein illegales Wissen. Du kannst googeln, was Du möchtest. Das alles ist nicht strafbar, sondern lediglich das Herbeiführen einer Explosion durch Kernenergie, siehe Paragraph 307 des Strafgesetzbuches.

Erstaunlicherweise ist der Versuch nicht strafbar. 

Antwort
von dompfeifer, 10

Die Aneignung physikalischen Wissens ist für jedermann legal. Die legale Führung von Atomkriegen bleibt Politikern vorbehalten. Donald Trump lässt Grüßen!

Antwort
von ThomasJNewton, 4

Du kannst dich auch über die Herstellung von Drogen informieren.

Wenn du das einigermaßen aufmerksam machst, wirst du feststellen, dass schon die Grundstoffe nicht einfach so im Supermarktregal liegen.

Selbst https://de.wikipedia.org/wiki/Phenylaceton darf nicht ohne Genehmigung hergestellt oder gehandelt werden.
Obwohl von da bis zum Crystal Meth noch ein paar Reaktionsschritte nötig sind, die man nicht grade in der Schule lernt.

Antwort
von Skinman, 1

Fragen darfst du immer alles. Der Umstand, dass du dir darüber auch nur Sorgen machst, verdeutlicht, wie paranoid unsere Gesellschaft dank der ungerechtfertigten und demokratiefeindlichen staatlichen Dauer-Überwachung bereits geworden ist.

Mit den anderen Fragen befasst sich unter anderem dieser tolle Website hier:

http://nuclearsecrecy.com/

Antwort
von Ruffy5286, 57

Ich denke wenn es um konkrete Pläne geht sollte man vorsichtig sein XD Zumindest, wenn du was dagegen hast, dass du von Geheimdiensten bespitzelt zu werden. Generell ist das Gesamtkonzept aber nicht sehr kompliziert....

Kommentar von Pestilenz3 ,

Nicht sehr kompliziert ?


Ja, das uran zb kann ich mal schnell in der garage anreichern

 :-)

Kostet ja auch nur n urlaubsgeld

 :-))😄

Kommentar von Ruffy5286 ,

Das Grundprinzip ist nicht kompliziert. Die Herstellung schon. Du missverstehst mich offenbar.

PS: Es wäre so oder so sicher billiger einfach eine zu kaufen XD

Kommentar von clemensw ,

Es gibt einen ziemlichen Unterschied zwischen "die Theorie verstanden" und "Theorie verstanden + ein paar Millionen € zum Kauf von hunderten von Gaszentrifugen + Zugang zu spaltbarem Material + Zugriff auf chemische Anlagen + das Ganze im geheimen"

Wenn du das als Urlaubsgeld hast, dann - WOW... Muss ja ein toller Urlaub werden!

Kommentar von Ruffy5286 ,

Lieber die Bombe einfach so kaufen. Gibt sicher welche auf dem Schwarzmarkt. Wer weiß schon wie viele sowjetische Atombomben nach dem Zusammenbruch der UdSSR verschwunden sind^^

Kommentar von clemensw ,

Selbst wenn irgendwo Nuklearwaffen abhanden gekommen wären - ohne die nötigen Informationen bzw. Codes zum schärfen wären sie ziemlich nutzlos. Da hängt man ja nicht einfach einen Wecker ran und stellt den Alarm...

Kommentar von Ruffy5286 ,

Es sind Atomwaffen abhanden gekommen und man kann sie auch kaufen. Hat angeblich ein französischer Journalist auch schon gemacht. Die codes sind erstmal 2. Da kommt man sicher auch noch ran. Man kann fast alles kaufen, zumindest wenn man weiß wo^^

Kommentar von clemensw ,

Dafür, daß angeblich Nuklearwaffen abhanden gekommen sind und angeblich auch noch zu kaufen sind und angeblich auch die Codes irgendwo zu erwerben wären, sind aber ziemlich wenige explodiert.

Ich denke eher, da laufen einige Betrüger rum, die aus etwas radioaktivem Mull und Restposten aus dem Elektronikhandel Attrappen basteln und die dann teuer verkaufen möchten...

Kommentar von Ruffy5286 ,

https://www.youtube.com/watch?v=0c4f4NJSB\_4

Nur ein Beispiel. Die Geschichte von dem Franzosen ist hier aber nicht wirklich dabei.

Antwort
von Eddcapet, 63

Man darf alles suchen was man will. Nur es kann sein das du dann von ausländischen Geheimdiensten verdächtigt wirst, falls du google verwendest. Ich würde lieber DuckDuckGo verwenden.

Kommentar von Dumdidelum ,

Völliger Blödsinn. Atomwaffen herzustellen ist extremst kompliziert und extrem aufwendig. Denk mal darüber nach wie lange die westlichen Länder einem Land wie Iran gegeben haben bis sie es schaffen könnten Atomwaffen herzustellen. Das dauert Jahre. Und alleine der technische Aufwand ist gigantisch.

Kommentar von Eddcapet ,

Habe ich irgendwo das Gegenteil behauptet? Ich verstehe nicht auf welchen Teil meiner Aussage du dich beziehst.

Antwort
von jantief, 34

Du darfst alles googeln solang es nicht Kinderpornographie ist oder kriminell. Dich zu belesen wie man Atombomben baut bringt dir garnichts (Nix Plutonium) und ist deswegen auch nicht strafbar.

Antwort
von Dumdidelum, 59

Du darfst eig alles fragen da du nie in der Lage sein wirst mit deinen Mitteln Kernwaffen herzustellen. Wenn du wirklich die Hintergründe verstehen willst, musst du dich wohl oder übel mit Atomphysik beschäftigen. Einfach mal googlen, dann sollte sich das Thema von selbst erledigen.

Kommentar von sukuum ,

darf man zb nach sprengstoffzusammensetzung suchen oder zundteperatur?

Kommentar von Ruffy5286 ,

Das hat ja nichts mit der Atombombe ansich zu tun. Da geht auch C4 und die Zusammensetzung von C4 ist nicht wirklich ein Geheimnis^^

Kommentar von Dumdidelum ,

Sprengstoffzusammensetzung hat eher wenig mit Kernwaffen zu tun. Vermutlich wirst du Routine mäßig auf die Geheimdienstlisten gesetzt wenn du so etwas googlest aber solange du nicht vorhasten jemanden zu den 30 Jungfrauen zu schicken wird nichts passieren. Die werden nur etwas genauer dein Suchverhalten anschauen.

Kommentar von Ruffy5286 ,

Waren das nicht 72 Jungfrauen?

Kommentar von Dumdidelum ,

Kann sein, hab nicht vor nachzuschauen

Kommentar von sukuum ,

ich dachte der sprengstoff braucht die kernreaktionstemperatur um zu zünden. ist das wirklich mit c4 zu vergleichen?

Kommentar von clemensw ,

Nein, der Sprengstoff zündet die Kernreaktion nicht, sondern komprimiert nur den Plutoniumkern zu einer überkritischen Masse.

Deswegen ist der Sprengstoff auch nicht geheim - die Berechnungen, wie wann  an welcher Stelle wieviel davon gezündet werden muss, um die nötige Schockwelle für eine Implosion zu erreichen, aber sehr wohl.

Antwort
von burninghey, 33

Wissen ist weder legal noch illegal.

Antwort
von Chemiefreak15, 6

Ich denke alles was man aus Google erfahren kann ist legal (Außer Kinderpornografie)

Antwort
von Pestilenz3, 24

Du kannst googeln was du willst. 

Nicht mal staaten -als solches- können atombomben baun.

 Du als GF nutzer schon gar nicht.

Du kommst auch kaum auf eine watchlist weil du googelst.

Wie ein nutzer hier schon sagte:

Mach dich mit atomphysik betraut dann kann man es auch besser verstehn :-)

Antwort
von Dominic121219, 34

Solange du nicht so googelst: "Atombombe bauen Anleitung" werden dir auch nicht die Geheimdienste auf die Pelle rücken ;)

Kommentar von Pestilenz3 ,

Werden sie auch so kaum.

Kostet milliarden.

Glaub kaum das die sich die mühe machen "dir auf die pelle" zu rücken...ausser du hast vl kontakte  in gewisse länder^

Kommentar von Dominic121219 ,

Ja stimmt. Nur wird eh alles was du im Internet machst, aufgezeichnet. Und diese Daten werden mit einem Algorithmus ausgewertet und die ausgewerteten Daten werden dann in Sicherheitsstufen aufgeteilt. Jenachdem wie dumm man sich verhält, wird man auch mehr überwacht, sprich mer Ressourcen für deine Daten als für andere Daten verwendet. Aber eben, auch da wird noch kein Mensch sich alles ansehen was du machst. Die Menschen kommen erst viel später ins Spiel, sodass der Computer entscheidet, wer jetzt anfälliger ist. ;)

Antwort
von dersuessePhil, 43

ab dem Punkt: Atombomben gibt es nicht und gab es auch nie.

Hiroshima wurde mit Napalm gebombt

Kommentar von segler1968 ,

Was bist Du denn für ein Troll? Natürlich gibt es Radioaktivität und Atombomben.

Kommentar von SlowPhil ,

Bullshit! Mit Napalm kann man zwar auch Städte zerstören (und man kann es auch radioaktiv kontaminieren, wenn man will), aber nicht mit einer einzigen Bombe - von solchen Explosion wie Castle Bravo oder Zar ganz zu schweigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community