Frage von ruhlos, 20

was ist kindeswohlgefärtung?

mir sind im mai diesen jahres zwei meiner kinder vom jugendamt wegen kindeswohlgefärtung aus dem haushalt geholt worden. die kinder sollten per gericht bis ende august in obhut einer pflegestelle sein und dannach an mich zurückgeführ werden. ich habe alle auflagen erfüllt was mir des jugendamt und das gericht angewissen haben. ich bin aber in einen anderren landkreis gezogen wo mir nun aber auch des amt (harz 4) die wohnung nicht genehmigen will und zahlt nun die kaution nicht und den lebensunterhalt auch nicht obwohl die kinder was ich vom jugendamt aus bei mir mit angemeldet habe. ich hatte aber schon bevor das gerichtsverfahren anfing alle auflagen erfüllt. nur mir wurde nicht geglaubt das ich mich um meine kinder selbständig kümmern kann. und sie zur schule schicken kann und die gesundheitsfragen nicht alleine bewältigen könne. sie stellen alles in frage obwohl des jugendamt von da wo ich nun wohne was ich mit hinzugezogen hatte aussagt es steht nichts im wege das ihre kinder hier her kommen können. kann ich meine kinder vieleicht auch mit in den anderren landkreis ziehen lassen (anderre pflegestellen) ferner fecht nun das jugendamt mein sorgerecht an,was ich nun gar nicht versteh. kann mir da vieleicht irgendwer einen rat geben anwalt habe ich auch hinzugezogen.nur sie sagt immer alles mit der ruhe ich hab nun panick das ich meine kinder verliere. was ich und meine kinder nicht wollen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 123Paluna, 19

Um Deine Frage zu beantworten:

"Kindeswohlgefährdung liegt vor, wenn das körperliche, geistige und seelische Wohl eines Kindes durch das Tun oder Unterlassen der Eltern oder Dritter gravierende Beeinträchtigungen erleidet, die dauerhafte oder zeitweilige Schädigungen in der Entwicklung des Kindes zur Folge haben bzw. haben können. B

ei einer Gefährdung muss die Beeinträchtigung, die das Kind erleidet, gravierend sein und es muss die biographisch zeitliche Dimension beachtet werden. Kindeswohl bezieht sich auf gegenwärtige, vergangene und auf zukünftige Lebenserfahrung und Lebensgestaltung eines Kindes, DJI – Handbuch, September 2004)."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kindeswohl

Antwort
von MuttiSagt, 20

Kindeswohlgefährdung ist ein schon ganz gravierendes Vergehen. Da reichte es nicht, mal " eben schnell" alle Auflagen zu erfüllen, sondern man muss das sehr(!) langfristig beweisen. Wir reden hier von ein paar Jahre. Kinder werden auch "
Nicht mal eben so " aus einer intakten Familie genommen, sondern es ist hier klar, das es Vorfälle noch und nöcher gegeben hat!

Kommentar von ruhlos ,

ja ich bin da nicht unschuldig daran des stimmt aber bevor die kinder rausgeholt wurden hatte ich schon alles geändert gehabt und das ist noch ein offenes verfahren.hauptsächlich ging es darum das drei meiner großen kinder die schule geschwänzt hatten und sich lieber in der stadt rumgetrieben hatten und die kleinen wollten da nachziehen. ich war auch immer gewillt mit dem jugendamt zusammenzuarbeiten.es sind auch tatsachen berichtet worden die erstens aus dem zusammenhang gerissen worden sind und völlig aus der luft gegriffen worden sind. zumal meine kinder bei jedem telefonat mit mir ,immer weinen und wollen abgeholt werden nach hause von mir.

Kommentar von MuttiSagt ,

Hast du nie eine Familienhilfe gehabt, die so zweimal die Woche für ein paar Stunden bei dir ist?

Kommentar von ruhlos ,

ja des hatte ich gehabt.... da wurde immergesagt es ist alles ok und dann standen in den berichten was anderres drinn .... ich hatte dort noch nicht einmal unterschrieben gehabt weils nicht richtig war

Kommentar von MuttiSagt ,

Das glaube ich dir nicht! Es kann gar nicht alles in Ordnung gewesen sein und dann nehmen sie die Kinder raus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten