Frage von TheAllisons, 33

Was ist in unserer Welt schon alles digitalisiert?

Hey, mich interessiert, in welchen Bereichen wir (in Deutschland) schon sehr digitalisiert sind und in welchen nicht. Ist es denkbar, dass irgendwann alle Lebensbereiche digitalisiert sind? Freue mich auf eure Antworten.

Antwort
von Arny80Hexa, 14

Die Frage ist recht generisch. Kannst du sie weiter spezifizieren?

Vielleicht ist für dich auch der Unterschied zwischen "Digital" und "Analog" mal interessant? http://elektroniktutor.de/digitaltechnik/ad_vergl.html

Ob diese ganze Digitalisierung Sinn macht? Ja mit unter. Es kommt wirklich auf den Bereich an.

Wenn ich dir als Informatiker auf diese Frage antworte, dann begrüße ich die Digitalisierung, weil es anders gar nicht mehr möglich währe Daten zu speichern und zu übertragen.

Wenn ich die als audiphiler Musikliebhaber antworte, muss ich über die Digitalisierung schimpfen. Ein 320kbit MP3 klingt gegen eine ordentliche Vinyl wie aus der Blechtonne.

Das sind jetzt nur zwei Beispiele.

Kommentar von Masterman431 ,

Ist eigentlich der Ton eines Analogen Mediums, wie einer Vinyl Platte besser als eine Digitale Version des Gleichen Liedes, welches in einem verlustfreien, unkomprimiertem Format vorliegt?

Kommentar von Arny80Hexa ,

Dazu kannst du wahrscheinlich 1000 Leute befragen und bekommst 1000 verschiedene Antworten.

Viele denken immer dass die Audiophilen, die hunderte oder tausende Platten im Regal stehen haben, vor allem das Knistern der Platten mögen. Das ist schlichtweg Blödsinn. Das mögen diese Leute auch nicht.

Rein mal analytisch Sachlich Wissenschaftlich betrachtet ist ein Analoges Audio-Signal unendlich fein (Vinyl als Beispiel). Ein Digitales Signal hingegen ist ja immer abgestuft. Auch auf einer Audio-CD die fälschlich oft als Analog bezeichnet wird. Rein technisch gesehen ist aber auch diese digital. Da hier aber Abtast- und Samplingraten so hoch sind (also so fein abgestuft), dass kein Normaler Mensch den Unterschied zum Analogen Medium hören kann, redet man oft davon die CD sei analog. Ist vielleicht auf Wikipedia noch etwas besser erklärt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Compact_Disc_Digital_Audio#Datenformat

Ergo, um deine Frage zu beantworten, ist ein "verlustfreies" Format wie beispielsweise (FLAC) immer noch ein digitales Signal (ist ja oft auch von CD aufgenommen) und somit, im Gegensatz zum analogen Signal NICHT unendlich. Also ist im Entferntesten schon von einem Verlust zu sprechen.

Praktisch dürften den Unterschied aber nur die wenigsten Menschen hören. Allerdings kommen aus meiner Sicht noch andere Faktoren dazu. Ich selbst besitze viele FLAC's und auch viele Vinyls. Vielleicht ist es Einbildung, aber ich bin der Meinung, dass hier doch Unterschiede wahrnehmbar sind. Ich sage mit Absicht "wahrnehmbar" und nicht hörbar. Ich versuche das mal an einem anderen Beispiel zu konkretisieren:

Es ist aus meiner Sicht ein großer Unterschied, ob in Musik echte Instrumente verwendet werden, oder diese im Computer synthetisiert werden. Ein echtes Schlagzeug, live, erzeugt ganz andere Emotionen, als wenn ich die Drums in einem Computer erzeugen. Auch wenn ich hier mit verlustfreien (oft wav) Systemen Arbeite. Das hat meiner Meinung nach was mit der Charakteristik von Instrumenten an sich (Klangkörper usw.) zu tun. Ich glaube die heutige digitale Audiotechnik ist nicht in der Lage so etwas abzubilden. (Man hat auch heraus bekommen, dass ein Schlagzeuger im Gegensatz zu einem Computer nie 100%ig genau den Takt halten kann, hier sind immer Millisekunden unterschied, aber genau das ist es was laut einer Studie Emotionen hervorruft und ein "natürliches Klangbild" erzeugt).

Daraus folgt aber auch: Wenn ich ein Lied am Computer produziere, ist dieses Digital (im Prinzip mit Verlust). Wenn ich es danach auf Vinyl Presse ist das Signal auf dem Datenträger zwar analog, aber die unendlichen Informationen fehlen dennoch, da sie im Ausgangsmaterial schon nicht vorhanden waren.

Nehme ich allerdings einen Song auf, den eine Band komplett mit echten Instrumenten eingespielt hat. Und zeichne diesen nur analog auf (auf Band beispielsweise und dann später auf Vinyl pressen, so wie es vor der Digitalisierung geschah) so habe ich zu jedem Zeitpunkt immer das Analoge unendliche Signal.
Aber: Analoge Kopien sind auch immer mit einer Art Verlust behaftet. Eine Digitale Kopie ist immer Bit-genau 1:1. Das geht bei Analogen Kopien natürlich nicht. Wer das noch mit den Kassetten-Kopieren aus seiner Jugend kennt, der weiß wovon ich spreche. Die wurden mit jeder Kopie immer grauseliger. ;)

Lange Rede kurzer Sinn: Deine Frage lässt sich eben nicht so ohne weiteres mit einem "besser" oder "schlechter" bewerten, da auch viele andere Faktoren mir hinein spielen.
Heutzutage mangelt es oft schon an der Aufnahme. Die Studios sind heute häufig nur noch auf Masse aus. Mit einem ordentlich abgemischten Song lässt sich eben nicht so viel verdienen wie mit zweitklassiger Fließbandarbeit. Das Coldplay Live-Album von 2012 ist hier ein krasses negativ-Beispiel. Klanglich eine Katstrophe, egal ob auf BluRay oder als Audio-CD. Da ist am Ende auch egal, in welchem Format ich es habe. Mit dem "Mylo Xyloto" habe ich einen ähnlichen Reinfall Erlebt. In der Deluxe-Edition lag eine Picture-Vinyl mit bei. Die klang schlimmer als ein 96kBit's MP3. Warum? Weil Picture-Vinyls speziell gemastert werden müssen. Wenn man hier die Aufnahme und das Mastering der normalen Vinyl nimmt, kommt eben nur Mist bei raus.
Auch positive Beispiele gibt es zu genüge. Auch wenn es mir Musikalisch nicht zusagt, aber das Album "Mit freundlichen Grüßen" von Heino ist klanglich super aufgenommen. Da gibt es nichts zu mäkeln.
Unterm strich sind aber gerade im Vinyl-Bereich alte aufnahmen deutlich besser. Ich hab hier noch nen altes Phil Collins Album rum liegen. Die knistert leider schon echt doll (alt und oft gespielt) aber "In the Air tonight" klingt hier bedeutend besser als eine FLAC selbigen Songs, die ich kürzlich erworben habe. Alleine die Dynamik auf der Vinyl ist der Wahnsinn.

Am Ende ist alles eben doch Geschmackssache. Für die meisten Menschen sollten FLAC's schon das Optimum darstellen (zumal nicht jeder Platz für 3000 LP's hat ;) ), für andere eben Vinyl.

LG Arny

Antwort
von Shiftclick, 14

Die Einkommenssteuer ist schon digitalisiert. Aber auf Papier einreichen muss man sie trotzdem noch. Das papierlose Büro gibt es schon seit Dutzenden von Jahren in den Visionen vom nächsten Jahr ... Der Geldverkehr ist weitgehend digitalisiert und alle Börsengeschäfte... Eine vollständige Übersicht, was theorertisch digitalisiert werden kann und praktisch schon digitalisiert ist, habe ich aber nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten