Frage von boyboy3, 101

Was ist in dieser Rechnung falsch?

Unten muss eigentlich 625 rauskommen. Warum ist dies nicht der Fall?

Antwort
von Myrine, 32

Tut es doch...

f(25) = -25² + 50*25 = -625 + 1250 = 625

Kommentar von boyboy3 ,

Aber wenn eine negative Zahl quadriert wird, ist sie doch positiv.

Kommentar von Myrine ,

Nein, das Minuszeichen wird nach dem Quadrieren beachtet.
-a² = -(a²)

Was du rechnen willst, würde man so schreiben:
(-a)² = a²

Kommentar von YStoll ,

siehe: zahlreiche Kommentare unter meiner Antwort

Kommentar von Myrine ,

Holla, hab's mir gerade durchgelesen... Respekt für deine Geduld!

Expertenantwort
von DepravedGirl, Community-Experte für Mathe, 8

Den ersten Fehler den du gemacht hast, ist, dass du f(x) geschrieben hast, es muss aber f(a) heißen, genauso bei f´ und f´´

Die Berechnung a = 25 ist korrekt.

Das setzt du in f(a) ein -->

f(a) = - a ^ 2 + 50 * a

f(25) = - (25 ^ 2) + 50 * 25 = 625

Extremwertpunkt (25 | 625)

Da f´´ < 0 ist, deshalb ist der Extremwert ein Maximum

Antwort
von YStoll, 33

Kommt es doch.
f(a)= -a² + 50a
==>
f(25) = -1 * 25 * 25 + 50 * 25 = -25 * 25 + 50 *25 = (-25+50) * 25 = 25 * 25 =625

Kommentar von boyboy3 ,

Oh stimmt haha. Ich bin auch irgendwie dumm aber danke!

Kommentar von YStoll ,

Übrigends: Wenn eine Funktion von einer bestimmten Varaiblen Abhängig sein soll, muss diese in den Klammern stehen. Also:
f(a) = x * a + 3x²
f'(a) = x

aber
f(x) = x * a + 3x²
f'(x) = a + 6x

Kommentar von fcb312 ,

Nein kommt es nicht: bei einer minuszahl hoch zwei kommt ein positiver wert raus!!!!!

Kommentar von YStoll ,

Potenzen werden gegenüber der Multiplikation vorrangig ausgeführt.
Also -a² = (-1) * (a²) != (-a)² ( != bedeutet ungleich)

Kommentar von fcb312 ,

-25^2 = -25 • -25 = 625

Kommentar von YStoll ,

Nein, -25² = -(25 * 25) = -625

Kommentar von fcb312 ,

Lernt mathe haha :D

Kommentar von YStoll ,

Mach ich, ich studiere es sogar.

Kommentar von fcb312 ,

Da steht aber nix von -1!

Kommentar von YStoll ,

Wenn du es mir nicht glaubst, glaubst du es einem Taschenrechner?

http://www.wolframalpha.com/input/?i=-25%C2%B2

Wird dir das nicht langsam peinlich?

Kommentar von fcb312 ,

-a heißt die zahl mit umgedrehtem vorzeichen!
Ich mache sowas täglich in mathe und gott sei dank ist es immer richtig! Bestes beispiel bei der pq formel unter dem bruch! Wenn da nicht das ^2 stehen würde würde die formel nicht funktionieren! Lies im internet nach oder gibs in nen taschenrechner ein!

Kommentar von YStoll ,

- p/2 +- sqrt((p/2)²-q)
Dafür brauche ich kein Internet.
Wo steht da jetzt bitte ein minus in Verbindung mit einer Potenz?
Und wieso sollte es Fälle geben, in denen die pq-Formel nicht funktioniert?
Selbst wenn unter der Wurzel ein negativr Radikant stehen bleibt, dann liegen deine Lösungen halt im komplexen.

Kommentar von fcb312 ,

Mir egal ich mache es weiter richtig :)

Kommentar von fcb312 ,

Wenn das so ist erklär es mir, dann glaub ich dir

Kommentar von YStoll ,

Ok, gerne nochmal: -a² ist nicht das gleiche wie (-a)².
Bei -a² steht das Minus für ein multiplikatives Vorzeichen, während die 2 eine Potenz ist.
Allgemein gilt: Potenzen werden vor Multiplikationen ausgeführt.
Ein Minuszeichen ist nichts anderes als die Multiplikation mit -1.

Kommentar von fcb312 ,

Ich meinte wenn p negativ ist

Kommentar von fcb312 ,

Ja hab es verstanden, tut mir leid, war davon überzeugt dass es richtig ist 😳

Kommentar von fcb312 ,

Aber wenn du es so erklärst, dann klingt es einleuchtend, danke👍🏻 man lernt nie aus 😄

Antwort
von Dadly, 39

Versuche es hiermit :D https://play.google.com/store/apps/details?id=com.microblink.photomath

Antwort
von fcb312, 21

Hast aber mathematisch keine fehler gemacht.
Nur formal: wenn du f(x) schreibst, kann die unbekannte nicht a sein. Entweder du schreibst f(a) oder überall x

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten