Frage von Vitali24, 77

Was ist in dieser Bewerbunganschreiben zu berichtigen gibt und auch Lösungs vorschlägge bitte!?

xxxxxxxx xxxxxxx,22.12.2015
xxxxxx xxxxxx xxxxxxx xxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxx xxxxxxxx

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Industriemechaniker

Sehr geehrte Frau xxxxxx,

durch einen Auszubildenden habe ich erfahren, dass man in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung als Industriemechaniker durchführen kann. Aus diesem Anlass sende ich Ihnen meine vollständigen Bewerbungsunterlagen zu.

Zurzeit bin ich bei xxxxxxx als Anlagenbediener tätig und teilweise werde ich in der Reparatur und mehreren Bereichen der Firma eingesetzt.

Durch die persönliche Recherche, sowie Informationen aus dem Internet, habe ich mich sehr gut über das Berufsbild eines Industriemechanikers informiert. Das Berufsbild des Industriemechanikers begeistert mich sehr, da es mit meinen Fähigkeiten und Interessen übereinstimmt, würde ich mich über einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen sehr freuen.

Da ich ein gutes handwerkliches Geschick und ein gutes technisches Verständnis besitze, freue ich mich schon auf die Ausbildung. Sorgfalt und Gründlichkeit sind für mich selbstverständlich. Ich kann gut selbstständig arbeiten, bin aber auch sehr teamfähig. Dazu bin ich körperlich belastbar und gesund.

Gern stelle ich mich bei einem Gespräch auch persönlich vor. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

xxxxxxxxxxxxx _________________

Anlagen

Lebenslauf

Zeugnis

Praktikumsbeurteilung

Antwort
von ChristianLE, 15

Da gibt es schon noch Besserungsbedarf. Vorab: Das Schreiben ist nicht übermäßig schlecht, sondern beinhaltet vielmehr langweilige und standardisierte Floskeln, die in fast jedem anderen Bewerbungsschreiben zu finden sind.

Ich selbst habe mich beim Lesen deines Schreibens dabei erwischt, dass ich den letzten Teil dann nur noch überflogen habe.

Zurzeit bin ich bei xxxxxxx als Anlagenbediener tätig und teilweise werde ich in der Reparatur und mehreren Bereichen der Firma eingesetzt.

Wenn Du dich auf deine aktuelle Stelle beziehst - was grundsätzlich gut ist - dann bitte nicht so oberflächlich. Was machst Du denn konkret in dem Unternehmen? Gibt es dort irgendwelche Tätigkeiten, die hervorzuheben sind? Weisungsbefugnisse, besondere Fertigkeiten/Tätigkeiten?

Durch die persönliche Recherche, sowie Informationen aus dem Internet, habe ich mich sehr gut über das Berufsbild eines Industriemechanikers informiert.

Durch die persönliche Recherche, sowie Informationen aus dem Internet, habe ich mich sehr gut über das Berufsbild eines Industriemechanikers informiert.

Es soll schon Bewerbungen gegeben haben, die ich nach dem Lesen dieses Satzes zur Seite gelegt habe. Denk mal scharf nach: Würdest Du dich für diese Ausbildung entscheiden, ohne Dich vorab über diesen Beruf informiert zu haben?

Es ist doch logisch, dass man sich über den Job informiert, bevor man sich bewirbt.

Den Satz solltest Du weglassen.

Das Berufsbild des Industriemechanikers begeistert mich sehr, da es mit meinen Fähigkeiten und Interessen übereinstimmt, würde ich mich über einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen sehr freuen.

Auch das ist wieder viel zu oberflächlich. Was sind denn deine Fähigkeiten und Interessen? Warum passen diese Fähigkeiten/Interessen denn zu diesem Beruf? Hier kann es Sinn machen, den Bogen zu (passenden) Hobbies, bzw. zu bisher ausgeübten Tätigkeiten zu spannen.

Sorgfalt und Gründlichkeit sind für mich selbstverständlich.

Das ist auch für das Unternehmen selbstverständlich. Einfach weglassen.

 Ich kann gut selbstständig arbeiten, bin aber auch sehr teamfähig. Dazu bin ich körperlich belastbar

Es ist zwingend notwendig, diese Stärken anhand von Beispielen aus deinem bisherigen Berufsalltag zu belegen. Welche Stärken/Fähigkeiten konntest Du aufgrund von welchen Fähigkeiten erlernen oder festigen?

Viele Bewerber sind immer der Meinung, sie könnten mit solchen Standard-Bewerbungen punkten. Versetz Dich mal in die Lage des Unternehmens: Hast Du mit diesem Schreiben tatsächlich Werbung von Dir gemacht? Denkt man sich beim Lesen des Schreibens: "Wow, der ist motiviert! Den will ich kennenlernen!"?

Antwort
von dieLuka, 25

Ich hab dir mal ein paar Vorschläge rein geschrieben.

Sehr geehrte Frau xxxxxx,


durch einen Auszubildenden habe ich erfahren, dass man in Ihrem
Unternehmen eine Ausbildung als Industriemechaniker durchführen kann.

=> durch ist fürchterlich, genauso durchführen, haben die was ausgeschrieben dann würde ich darauf verweisen ansonsten sind Azubis ja auch angestellte.

"von einem ihrer Angestellten habe ich erfahren das Sie ihn Ihrem Unternehmen einen Ausbildungsplatz als Bla anbieten."

oder " hiermit bewerbe ich mich auf den von ihnen am x.x. in der bla Zeitung/ dem Bla Portal /auf ihrer Webseite ausgeschriebenen Ausbildungsplatz zum/als blub."

Aus diesem Anlass sende ich Ihnen meine vollständigen
Bewerbungsunterlagen zu. => Das die anbieten sollte nicht der einzige Anlass sein, leider klingt das so,


Zurzeit bin ich bei xxxxxxx als Anlagenbediener tätig und teilweise
werde ich in der Reparatur und mehreren Bereichen der Firma eingesetzt.

=> geht leider garnicht "Zurzeit bin ich in der Firma X als y beschäftigt. Zu meinen Aufgaben gehören unter anderem die Repertatur und Wartung der Gerätschaften. Flexibel werde ich bei bedarf auch in anderen Bereichen des Unternehmens eigesetzt so das ich auch bereits erfahrung in den Aufgaben eines Industiremechanikers sammeln konnte. Dies hat mich überzeugt das das der für mich einzig richtige Ausbildungsberuf ist.


Durch die persönliche Recherche, sowie Informationen aus dem
Internet, habe ich mich sehr gut über das Berufsbild eines
Industriemechanikers informiert. Das Berufsbild des Industriemechanikers => Zu viel Industriemechaniker zu nah zusammen

begeistert mich sehr, da es mit meinen Fähigkeiten und Interessen
übereinstimmt, würde ich mich über einen Ausbildungsplatz in Ihrem
Unternehmen sehr freuen. => Kein Würde. Man freut sich auf den Platz. Ggf wegfallen lassen siehe vorschlag oben. Natürlich nur wenn es der wahrheit entspricht. Auch klingt der schachtelsatz komisch. Less den mal laut dann siehst du wass ich meine,

.

Da ich ein gutes handwerkliches Geschick und ein gutes technisches
Verständnis besitze, freue ich mich schon auf die Ausbildung. Sorgfalt
und Gründlichkeit sind für mich selbstverständlich. Ich kann gut
selbstständig arbeiten, bin aber auch sehr teamfähig. Dazu bin ich
körperlich belastbar und gesund. => Ich neige auch gerne zu solchen sätzen. Besser sind aber 1-2 statt 3-4 sätze. Das soll ja kein Roman werden


Gern stelle ich mich bei einem Gespräch auch persönlich vor. => Das ist selbstverständlich.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung. => das auch

vielleicht eher "Ich freue mich darauf von Ihnen zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden."


Mit freundlichen Grüßen,


Kommentar von atzef ,

Er sucht einen Ausbildungsplatz! Da macht es keinerlei Sinn, den Auszubildenden durch einen "angestellten" zu ersetzen, zumal es hier eher um Produktion als Verwaltung geht. Dann habe ich schon aufgehört weiterzulesen...:-/

Kommentar von dieLuka ,

Es geht doch hier darum das er von einem Auszubildenden den tip bekommen hat. Natürlich kann er auch schreiben das er den Tip von einem Angestellten bekommen hat denn der bereits angestellte Auszubildende ist ein Angestellter. das hat keinen Einfluss darauf das er sich auf eine ausbildungsstelle bewirbt vermeidet aber die dopplung Auszubildender ausbildungsstelle.

Da hättest du doch am besten einfach mal weiter gelesen anstelle einfach zu kommentieren.

Antwort
von Woropa, 22

Statt: daß man in ihrem Unternehmen eine Ausbildung zum Industriemechaniker durchführen kann, könntest du schreiben: daß man sich in ihrem Unternehmen zum Industriemechaniker ausbilden lassen kann.  

Aus diesem Satz: 

Das Berufsbild des Industriemechanikers begeistert mich sehr, da es mit meinen Fähigkeiten und Interessen übereinstimmt, würde ich mich über einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen sehr freuen.

 solltest du besser 2 Sätze machen, z.B.

 Das Berufsbild des Industriemechanikers begeistert mich sehr. da es mit meinen Fähigkeiten und Interessen übereinstimmt. Über  einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen würde ich mich sehr freuen.

Antwort
von Gugu77, 15

Hallo, ich würde es anders gliedern und stimme mit der Antwort von atzef voll überein. Meine Tipps ähneln sich dieser.

Du kannst an den Anfang schon schreiben, dass dir der Bekannte von der Ausbildung erzählt hat. Verbesserungen hast du schon dazu bekommen.

Danach schreibst du, warum du Industriemechaniker werden willst.

Aber nicht so:

Durch die persönliche Recherche, sowie Informationen aus dem Internet,
habe ich mich sehr gut über das Berufsbild eines Industriemechanikers
informiert. Das Berufsbild des Industriemechanikers begeistert mich
sehr, da es mit meinen Fähigkeiten und Interessen übereinstimmt, würde
ich mich über einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen sehr freuen.


Den Absatz streiche bitte  komplett. Zu ungenau, zu viele leere Floskeln. Die Recherche ist selbstverständlich- interessiert den Personaler nicht.

Du kannst direkt schreiben, dass sich dese Tätigkeit mit deinen Interessen und Fähigkeiten deckt. Nun aber Butter bei der Fische: Welche Fähigkeiten und Interessen genau?

Da kannst du ja zu deiner derzeitigen Tätigkeit als Anlagebediener übergehen, denn meiner Meinung nach sind die Tätigkeiten, die du dort ausführst ja solche, die du für die Ausbildung als Industriemacheniker brauchst.

Zurzeit bin ich bei xxxxxxx als Anlagenbediener tätig und teilweise
werde ich in der Reparatur und mehreren Bereichen der Firma eingesetzt.

Danach genauer! Was machst du denn genau dort? Suche dir aus deiner jetzigen Tätigkeit die Fähigkeiten raus, die für den Industriemechaniker notwendig sind. Da kannst du schon über dein technisches Verständnis und handwerkliches Geschick schreiben. am Beispiel deines jetzigen Jobs.

So in etwa: Meine Aufgaben dabei sind XYZ. Dabei kann ich mein handwerliches Geschick und technisches Geschick unter Beweis stellen oder erfolgreich einsetzen.

Auch die anderen Fähigkeiten wie Sorgfalt und Durchsetzungsvermögen bitte nicht einfach so ohne Beispiel aufzählen.

Entweder erwähnst du  sie auch im Zusammenhnag mit deinem derzeitigem Job oder du erwähnst andere Tätigkeiten und schreibst, dass  du Sorfalt etc. dort angewandt hast.

Du kannst auch gute Noten in Technik, Physik etc erwähnen.

Entweder an den Anfang oder hier zum Schluss schreibst du : Warum dieses Unternehmen für dich der Wunschausbilder ist.

Du kannst ja auch an den Anfang schreiben, dass dein Bekannter dich informiert hat und dir ganz besonder das und dies gefällr. Das kann eine langjährige Ausbildungserfahrung sein oder gute berufliche Perspektiven.


Viel Erfolg!


Antwort
von atzef, 17

Nicht schlecht aber mir zu unpersönlich und zu sehr auf Standardfloskeln zurückgreifend. Daher eher etwas für die Mülltonne.

Aber eine solide Arbeitsgrundlage.

Am Anfang musst du präziser auf den Azubi eingehen. Das ist ein Freund? Ein weitläufiger bekannter oder ein Verwandter? Was macht der für eine Ausbildung?

Den 2. Satz kannst du weglassen, der ist lediglich redundant und daher überflüssig.

Gehe ruhig noch etwas ausführlicherauf deinen aktuellen Job ein... Vollzeit? Was reparerst du?  Was sind das für Bereiche? Es ist immer von Vorteil, vorzuführen, dass man in seinem aktuellen Job sehr verantwortungsbewusst ist. Wenn du da reparieren musst, stell das ruhig deutlicher heraus.

Was ist überhaupt deine Motivation, Industriemechaniker werden zu wollen? "Persönliche recherche" - das sind vermutlich Gespräche mit dem Azubi!? Stell das ruhig so heraus.

Die Freude über den Ausbildungsplatz interessiert kein Aas. Weg damit. Gehe dafür ieber ganz konkret auf benötigte Fähigkeiten und Interesse ein. Gibt es irgendwelche Anwendungszusammenhänge für deine Fähigkeiten?

Bäh, schon wieder freust du dich. Ich hasse diese Redundanzen. Die meisten personalentscheider auch.

Geh auf den Betrieb ein, was weißt du positiv über den? da hat dir der Azubi doch bestimmt auch viel gutes erzählt... Zeig dich informiert!

Was hast du vor dem Job gemacht? Einen Schulabschluss mit präsentabler Durchschnittsnote?

Hast du Hobbys oder schon früher irgendwelche Nebenjobs gemacht?

Mach dir klar, dass Personalentscheider nichts mehr hassen, als hohle, standardisierte Schaufenstersprüche. Die wollen dich in deinen Eigenschaften, Fähigkeiten und Erfahrungen kennenlernen, die tauglich für diie Ausbildung sind.

Kommentar von Gugu77 ,

Volle Zustimmung. Eindeutig zu viele Standardfloskeln.

Ich sage immer, dass die Frage beantwortet werden soll: "Warum bin ich genau der richtige, für diese Stellein genau diesem Betrieb?"

Kommentar von atzef ,

Das ist eine absolut brauchbare Leiitfrage! :-)

Antwort
von Indivia, 20

Zurzeit bin ich bei xxxxxxx als Anlagenbediener tätig.Ich werde teilweise
in der Reparatur und in mehreren Bereichen der Firma eingesetzt.

Ich würde absolvieren statt durchführen schreiben.

Antwort
von Carlystern, 7

Der erste Abschnitt ist sehr schlecht. Man sollte nicht schreiben was jeder schreibt. Der zuständige Bearbeiter hat keine Lust so etwas zu lesen. Bring Spannung und Interesse an einer neuen Herausforderung schon am Anfang zur Geltung. Es kann auch länger werden das juckt keinen. Deine Bewerbung soll beim zuständigen Interesse erwecken und Spannung erzeugen. Nur so hast du die Chance das der Zuständige die Bewerbung auch liest. Wenn der erste Teil der Bewerbung nicht stimmt, da kann der Rest noch so gut sein.

Du möchtest eine andere Ausbildung machen warum?

Zum Schluss zählt man nicht die Anlagen vollständig auf. Man schreibt nur noch Anlagen!

Antwort
von gerd1011, 28

das durchführen im ersten Satz würde ich schon einmal streichen

Kommentar von Vitali24 ,

Was würdest du empfehlen?

Kommentar von gerd1011 ,

durch einen Auszubildenden habe ich erfahren, dass man in Ihrem Unternehmen den Beruf als Industriemechaniker erlernen kann. 

bzw. 

durch einen Auszubildenden habe ich erfahren, dass Sie in Ihrem Unternehmen Auszubildende für den Beruf des Industriemechaniker suchen.

die Frage ist, ob Du überhaupt erwähnen solltest, dass Du dieses von einem Auszubildenden erfahren hast

Kommentar von atzef ,

Doch. Das ist normalerweise sehr positiv mit dem Freund/Bekannten, der dort schon eine Ausbildung macht.

Kommentar von atzef ,

Außerdem ist das "durchführen" durchaus auch als authentisch ansehbar. Er möchte ja nicht zum 2. Goethe ausgebildet werden... Das sehe ich daher eher lässlich.. :-)

Antwort
von chokdee, 31

Hört sich für mich sehr gut an. Würde dich einladen, wenn die Zeugnisse einigermaßen sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community