Frage von rinecold, 62

Was ist in der Mitte einer Galaxie?

Ich war im Planetarium in Freiburg und habe mir den Film „Vom Urknall bis zum Menschen“ angeschaut. Eine Kompakte Zusammenfassung der heutigen Erkenntnisse in einem „kosmischen Jahr“. Daher aber auch sehr oberflächlich. Ich hätte mir ja gerne Notizen gemacht und meine Fragen notiert, um sie anschliessend zu vertiefen oder zu recherchieren, aber es war etwas zu dunkel und ging auch zu schnell, und jetzt weiss ich auch nicht mehr alles, aber was mich nicht losgelassen hat: Was ist in der Mitte einer Galaxie?

In allen grafischen Darstellungen der Galaxien haben wir die einzelnen Sterne, also Sonnensysteme mit ihren umlaufenden Planeten und Monden. Meist "strudelförmig" im Aufbau. Wie kommt es zu diesem „Strudel“ und was verursacht es? Gibt es in der Mitte der Galaxie eine anziehende Kraft? oder gar eine "Supersonne"?

Für die Massierung der Sterne, also die Konzentrierung von Neutronen und Elektronen ist anscheinend dunkle Materie verantwortlich, die eine Wechselwirkung der Gravitation mit sich bringt und haben somit eine Nukleosynthese. Entstehung von Atomen.

Ist der Aufbau eines Sterns gleich einer Galaxie einfach in anderem Massstab? Dunkle Materie – Nukleosynthese = Entstehung von Atomen (Wasserstoff und Helium usw.) Massierung und schlussendlich das Glühen/Leuchten der Gase aufgrund der Temperatur, die grosse Masse erzeugt eine Art Gravitation und zieht Staubteilchen in die Umlaufbahn, massieren sich und bilden Planeten? und anstatt Planeten gibt es dann einfach einen weiteren Stern mit umkreisenden Planeten und Monden?

Viele Fragen, vielleicht auch ein Durcheinander. Vielleicht habt ihr auch tolle Links von Referaten oder sonstigen Hilfestellungen

Antwort
von CircumBinary, 54

Zentren von Galaxien

In der Mitte der meisten Galaxien befindet sich gemäß der akzeptierten Theorien ein großes schwarzes Loch (selten mehrere). In der Mitte unserer Milchstraße befindet sich z. B. das schwarze Loch "Sagittarius A", das ganz ungefähr vier Millionen mal so viel Masse wie unsere Sonne hat.

Die Gravitation dieser schwarzen Löcher ist aber vernachlässibar, wenn es um die Erklärung geht, warum sich alle Sterne und sonstige Materie in einer Galaxie um ihr Zentrum drehen. Dafür sorgt schon allein die Eigengravitation der Galaxie, denn eine Galaxie insgesamt ist viele Male schwerer als ihre zentralen schwarzen Löcher. Übringens ist der Begriff "Strudel" nicht ganz passend, da die Materie und Sterne in der Regel nicht immer weiter ins Zentrum strudeln, wie der Begriff eventuell suggerieren könnte.

Übrigens: Der Ursprung dieser gigantischen schwarzen Löcher sind nicht Supernovae von sehr großen Sternen. Sondern sie sind bereits in den ersten paar Milliarden Jahren nach dem Urknall entstanden, als sehr große Mengen Materie unter ihrem eigenen Gewicht kollabiert sind. Dabei ist die Dichte in manchen Zentralregionen so hoch geworden, dass letztlich solche schwarzen Löcher das Resultat waren.

Zum Vergleich Sterne/Galaxien

Die Physik, die in Sternen passiert und das, was Galaxien zu Galaxien macht, hat nichts miteinaner zu tun. Auch ein weiterer Vergleich zum Aufbau von Atomen passt nicht.

Das Leuchten der Sterne einfach erklärt: Aufgrund der großen Masse von Sternen wird in ihren Kernen der Druck so hoch, dass aufeinandertreffende Atomkerne miteinander verschmelzen können. Das nennt man Fusion. Dabei wird Energie frei und diese wird allmählich durch alle Schichten des Sterns hindurch nach außen transportiert, so dass die Oberfläche sehr heiß ist. Heiße Oberflächen geben Wärmestrahlung ab. Bei Sternen liegt die Temperatur genau so (einige tausend bis zehntausend Grad) , dass es sich bei deren Wärmestrahlung um sichtbares Licht handelt. (Zum Vergleich: Auch unsere menschlichen Körper senden Wärmestrahlung wie Sterne aus, aber unsere Temperatur ist so viel geringer, dass wir nur Infrarot-Strahlung ausstrahlen, die zwar unsichtbar ist, aber mit speziellen Wärmekameras gesehen werden kann.)

Im Gegenteil dazu sind Galaxien riesige Ansammlungen von bis zu hunderten Millionen Sternen, durchwoben von gigantischen Wolken aus Gas, das im Vergleich zur irdischen Luft viel viel viel dünner ist. Dass Galaxien leuchten, liegt einfach daran, dass die Sterne in ihr leuchten.

Ich hoffe, dass ich zumindest etwas Licht ins Dunkel bringen konnte. :-)

Es gibt sehr viele allgemeinverständliche Sachbücher zu diesen Themen, vielleicht kannst du mal im nächsten Laden vorbeischauen, der solche anbietet, oder bei Amazon. :-)

Antwort
von MarkFragtNach, 55

Hallo rinecold,

im Zentrum vieler Galaxien befindet sich ein sogenanntes "supermassives schwarzes Loch".

Eine tolle Doku in guter Qualität, die viele Deiner Fragen beantworten sollte,  findest Du unter nachstehendem link:

Liebe Grüße

Antwort
von Discipulus77, 26

Das schwarze Loch Sagittarius A* wird als Zentrum unserer Galaxie angenommen. Auch in anderen Spiralgalaxien soll es im Zentrum ein supermassives schwarzes Loch (eventuell als Quasar) geben.

Antwort
von Nightythehawk, 62

Irgendetwas mit einer gigantischen Gravitation.

Die Forscher sagen ein Neutronenstern oder ein Schwarzes Loch.

Kommentar von Discipulus77 ,

Ein supermassives schwarzes Loch. Neutronensterne mögen eine sehr starke Gravitation haben, doch im Zentrum von Spiralgalaxien sind die wahren "Gravitationsgiganten" supermassive schwarze Löcher.

Kommentar von Nightythehawk ,

schwarzes Loch = schwarzes Loch^^ egal ob es jetzt HyperGigantischMegaEXTRABREIT ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community