Frage von BlondUndDooof, 215

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

Wenn unser Universum Grenzen hat, wie soll das gehen, was ist dahinter, da muss ja auch was sein? Denn da kann ja nicht "nichts" sein, das Nichts ist ja schon im Universum im Vakuum quasi ;-) Es gibt kein Nichts.

Und selbst wenn das Universum so wie der Donut unten aussieht, was ist dann bitte jenseits des Donuts? :D

Wenn es da einfach leer und schwarz wäre, dann wäre das ja immer noch etwas und würde zum universum dazu gehören ^^

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Mathematik & Physik, 69

Das Universum ist - wenn es das ist - nur insofern ein Torus, als man auf entsprechende Weise wieder am Ausgangspunkt ankäme wenn man in eine Richtung immer geradeaus reisen würde.

Ansonsten darf man sich das nicht so vorstellen, als sei das Universum in einen höherdimensionalen Raum eingebettet und wäre dort ein geometrischer n-dimensionaler Körper. D. h. man darf vom mathematischen Standpunkt her schon, man darf dieser Vorstellung aber keinesfalls eine physikalische Realität zuschreiben, ohne Belege dafür zu haben.

Die Frage ist sehr ähnlich der Frage, was vor dem Urknall gewesen sei. Hier lautet die Antwort: Es gibt kein "Vorher", weil der Urknall eine Singularität ist, über die hinaus man die Zeit nicht rückwärts weiterführen kann. Das ist ähnlich wie die Wurzelfunktion - die kann man auch nicht nach links für Werte < 0 fortsetzen. (Wobei man streng genommen die Zeit auch nicht bis zum Urknall, also zum Nullpunkt der Zeit, zurückverfolgen kann.)

Ebenso gibt es kein "außerhalb" - der Raum läuft aller Wahrscheinlichkeit nach in sich selbst zurück (ob analog einer Kugeloberfläche oder einer Torusoberfläche, ist hierfür egal). Es gibt kein "Außerhalb"; hierzu müssten wir sinnvoll eine Richtung quer zu unseren drei Raumdimensionen haben und vor allem auch beobachten können.

Etwas anderes ist die Grenze des beobachtbaren Universums - hier haben wir an der Grenze einen "weißen" Ereignishorizont, d. h. Gegenstände und Energie können von "außen" zu uns "herein"kommen, aber von "innen" kann nichts nach "außen" kommen. Das ist das Gegenstück zu dem Ereignishorizont eines schwarzen Loches, wo Materie und Energie hineinfallen kann, wir aber nichts herausholen können. Das dürfte dahinter stecken, wenn man manchmal sagt, wir würden uns im Innern eines schwarzen Loches befinden.

Was dahinter ist, wird die Zukunft zeigen. Solange wir nichts anderes sehen als im beobachtbaren Teil des Universums, können wir davon ausgehen, dass es "dahinter" auch nicht anders aussieht als bei uns.

Antwort
von Trashtom, 93

Ich denke es ist in sich gekrümmter Raum. Dh wenn du am "Ende" ankommst und weiterfliegst kommst du wo anders wieder raus ohne den Donut zu verlassen ;) Somit stößt du nie an eine "Wand" egal wohin du fliegst.

Ähnlich wie bei der Erde:

Wenn du immer in eine Richtung gehst, kommst du irgendwann am Ausgangspunkt wieder raus. Ist zwar mit unserem Alltagsverständnis schwer vorstellbar, aber früher dachte man auch die Erde ist ne Scheibe, wie soll man auf der rundherum gehen können ;)

Es kann zwar anders sein, aber das hab ich mal gelesen und klingt plausibel und halbwegs vorstellbar.

Kommentar von surfenohneende ,

könnte so sein

Kommentar von Garfield0001 ,

wenn ich aber - lassen wie Geschwindigkeit außen vor - nun an den "Rand" des Universums fliegen würde und dann irgendwo "anders" im Universum raus kommen würde dann bin ich doch aber immer noch in einem 3 dimensionalen Universum. wenn ich also "am ende" wäre (nachdem ich geradeaus geflogen wäre) könnte ich ja immer noch nach oben oder unten, links oder rechts. das heißt wiederum das es entweder dich unendlich ist (was ja nicht sein kann, da alle Materie angeblich vor dem Urknall in einem minimalem Raum gewesen sein soll und da gab's ja auch ein "da ist etwas um den Punkt" - oder die Theorie stimmt nicht) und seit dem soll es doch ausbreiten. wenn es aber "wo" noch nicht war, kann dort nur "nichts" sein. Wenn dort schon was wäre, wäre wieder die Frage: woher kommt das, was dort bereits ist? Du machst den Vergleich mit der Erde. Auch auf der werde kann ich dann nach links und rechts abweichen. nach "oben" brauche ich nicht (da wir ja am Rand der Erde sind), nach unten geht noch (mit Mühe). aber irgendwann käme ich dann auch auf der anderen Seite raus. von daher könnte ich ewig laufen ohne an einen Rand zu kommen und von daher ist die Erde "endlich". Aber der "Raum" endet ja nicht mit der Erde. da kommt die Atmosphäre, Planeten ... und dann sind wir wieder bei der Frage: wenn es "endlich" ist - was ist "dahinter" (so wie der Himmel hinter der Erde ist)? wenn nix ist ... was ist das "nichts"? und wenn doch was wäre ... was ist dahinter? ...

Kommentar von Trashtom ,

Wäre schön, wenn du hin und wieder mal die Enter taste drückst und deutsche Sätze bildest. Der Absatz liest sich in etwa so schön wie eine Buchstabensuppe.

Weiters bin ich kein Physiker und das ist auch keine offizielle Theorie - ich habe lediglich mal davon gelesen.

Universum raus kommen würde dann bin ich doch aber immer noch in einem 3 dimensionalen Universum. wenn ich also "am ende" wäre (nachdem ich geradeaus geflogen wäre) könnte ich ja immer noch nach oben oder unten, links oder rechts.

Da steht auch: "in sich gekrümmt". Wenn du dir das nicht vorstellen kannst google mal nach "Raumkrümmung" und geh auf Bilder. Da siehst du wie zB die Gravitation eines Planeten den Raum krümmt. 

Antwort
von GanMar, 98

Wenn gesagt wird, unser Universum ist nicht unendlich, bedeutet das keinesfalls, daß es begrenzt ist.

Und ein Vakuum ist kein "Nichts", denn es hat - selbst wenn es ein vollkommenes Vakuum gäbe - zumindest Ausdehnung.

Ob es "Ausdehnung" - also Raum - außerhalb unseres Universums gibt, ist nicht erkenn- oder erforschbar, wenn wir die aktuell gültige Definition für Physik zugrunde legen. Da wir also definitionsgemäß kein verifizierbares Wissen über etwas außerhalb unseres Universums erlangen können, beschäftigt sich Wissenschaft auch nicht damit. Somit ist Deine Frage aus wissenschaftlicher Sicht unbeantwortbar.

Kommentar von BlondUndDooof ,

Interessant wäre noch, wenn man 10 Meter vor der Grenze des Universums steht und "rausguckt", was sieht man da? Man muss ja entweder schwarz sehen oder ne Farbe :D 

Kommentar von GanMar ,

Wenn es unbegrenzt ist, dann gibt es keine Grenze, vor der man stehen könnte.

Kommentar von Garfield0001 ,

wenn sich die Wissenschaft nicht damit beschäftigt, da man kein wissen darüber hat, warum hat man dann die Sterne, Quanten etc. gefunden? da gab's doch auch kein wissen darüber (also vor einiger Zeit)? wenn deine Aussage stimmt das man es wissenschaftlich nicht erforscht weil man kein wissen darüber hat, heißt das auch dass "da draußen" vielleicht Gott ist und nur noch nicht wissenschaftlich geprüft wurde, weil man kein wissen darüber hat :-) @ GanMar: Aber das Universum dehnt sich aus. entweder im "nichts" - dann hat man eine Grenze. oder man hat "was" - dann ist die frage: wo kommt es her wenn alle Materie aus dem Urknall sich ausdehnt?

Kommentar von GanMar ,

Ich meinte nicht, daß man sich nicht beschäftigt, weil man nichts weiß - sondern die Wissenschaft beschäftigt sich nicht, weil sie keine Eigenschaften von etwas feststellen kann, was sich nicht innerhalb unseres Universums befindet.

Die Ausdehnung des Universums findet für uns feststellbar nur innerhalb des Universums statt, da die Entfernungen von großen Materieansammlungen größer werden. Wohlgemerkt nicht alle Entfernungen zwischen allen Materieansammlungen, denn die Entfernung von Milchstraße und Andromeda verringert sich. Aber alles Beobachtbare, was extrem weit weg ist, entfernt sich auch von uns. Wir können also feststellen, daß der Raum innerhalb des Universums zunimmt. Ob das auch Auswirkungen auf ein irgendwie geartetes "Außerhalb" hat, ist uns verborgen und damit nicht verifizierbar. Wissenschaft kümmert sich nicht um Dinge, die man weder beweisen noch widerlegen könnte. Da ist ja kein Wissen zu schaffen. Das ist entweder Religion oder vollkommen egal - aber nur eine Sache des Glaubens.

Wenn ich also sagen würde: "Außerhalb unseres Universums besteht alles aus schaumig gerührtem grünem Frischkäse", dann könnte man mir wohl widersprechen oder mich  entweder einen leichtgläubigen Deppen oder großartigen Propheten nennen - aber beweisen, daß es eben anders ist, das kann niemand.

Antwort
von nobytree2, 62

Das Universum ist endlich, aber unbegrenzt - wie die Oberfläche eines Balles, nur mit mindestens einer Dimension mehr - so eine Theorie. Du kannst also nicht aus dem Universum herausgucken. Im Übrigen: Gegebenenfalls ist außerhalb des Universums auch kein Raum und keine Zeit. Was heißt das für Dich? Nichts.

Das Nichts wird physikalisch unter anderem als quantenphysikalisches Potential gedeutet, das kann auch "außerhalb" des Universums sein. Manche meinen auch innerhalb des Universums, so dass neben mir ein Urknall passieren könnte :-)

"Schwarz" macht kein Sinn als Ausdruck, wenn es keinen Beobachter gibt, ebenso leer, wenn kein Behältnis identifiziert ist. Auch das "sein" und "geben" und "existieren" sind schwierig anzuwenden auf Sachverhalte außerhalb des Alls.

Was lässt sich physikalisch momentan dazu feststellen? Nicht viel bzw. nichts. Es ist quasi außerhalb des Erfahrbaren.

Kommentar von BlondUndDooof ,

Ok danke. Aber "Das Nichts wird physikalisch unter anderem als quantenphysikalisches Potential gedeutet" ==> lies meinen Nickname!

Antwort
von Semno, 44

Was ist jenseits des Internets?

Ich finde deine Frage gut. Habs sie mir auch öfters gestellt.

Wir wissen es nicht. Aber vielleicht können wir es besser verstehen wenn wir uns Analogien (Gleichnisse) anschauen, wie z.B. Fraktale. Diese bestehen im Grunde nur aus einer mathematischen Formel.

Auch Hologramme sind ein gutes Beispiel. Das Ganze ist im Kleinste Teilchen inbegriffen.

Und ja auch deine Aussage "Es gibt kein Nichts" stimmt zu 100%. Selbst der leere Raum ist nicht wirklich leer. Es scheint das alles mit allem irgendwie verbunden ist. Dann nimmt durch diese Sichtweise auch die "Entfernung" als Bedeutung etwas ab, bzw wir sehen vielleicht irgendwann ein, dass die physische Realität ein Produkt eines Geistes ist (hat sogar Max Planck zugegeben!).

Antwort
von Shiftclick, 90

Natürlich gibt es ein Nichts. Erst durch den Urknall sind Masse, Energie, Raum und Zeit entstanden. Es gibt kein Vorher, weil es keine Zeit gab und kein dahinter, weil ausserhalb des sich ausdehnenden Universums kein Raum ist. Die gewöhnliche Vorstellungskraft unseres Gehirns versagt bei solchen Dingen.


Kommentar von BlondUndDooof ,

schwachsinn! es muss ja irgendwas vor dem Urknall dagewesensein... denn woher soll bitte sonst der Urknall entstehen? Einfachso so aus dem Nichts? :D 

Kommentar von Shiftclick ,

Ja, mach dich am besten mal zu diesen Themen schlau. Natürlich kannst du denken, alle ausser dir wären Schwachköpfe, dann wirst du aber auch mit keiner Antwort zufrieden sein.

Kommentar von GanMar ,

es muss ja irgendwas vor dem Urknall dagewesensein

Warum? Aller uns bekannter Raum befindet sich innerhalb des Universums. Und "vorher" oder "nachher" hat etwas mit "Zeit" zu tun. Zeit kann es ohne Raum nicht geben, die sind aneinander gekoppelt. Wenn es also keinen Raum gibt, gibt es auch keine Zeit. Und ohne Zeit ist es sinnlos, von "vorher" zu reden.

Kommentar von Garfield0001 ,

da sich Energie nicht verliert und du sagst, das sich Energie erst DURCH den Urknall gebildet hat ... mit welcher Energie ist der "Knall" und die Ausdehnung entstanden?

Kommentar von Shiftclick ,

Nehmen wir mal an, du hältst alle User hier für dumm oder bestenfalls halbgebildet. Was bringt es, die herauszufordern, die wissenschaftliche Theorien und Erkenntnisse, vielleicht nicht erschöpfend und vielleicht fehlerhaft wiedergeben? Schnapp dir die Protagonisten dieser Theorien und bring diese in Verlegenheit mit deinen Fragen.

Wenn ich dir sage, dass man sich den Urknall als Quantenfluktuation vorstellen kann, bist du dann zufrieden?

Antwort
von Trimilur, 58

hey. die frage wurde schon zig tausend mal gestellt :) guck dir mal auch die alten antworten und fragen an

hier meinte antwort auf "wieso kann das universum unendlich/endlich sein"

Ich gebe dir mal einen rationalen Denkanstoß:
Das Kosmologische Prinzip lautet:
Auf großen Skalen ist das Universum im Durchschnitt homogen und isotrop (d.h. hat an jedem Ort und in jede Richtung die gleichen Eigenschaften) Weiterhin hast du schonmal die folgende Erkenntnis gemacht: "Nachts ist es dunkel"
Wenn nun das Universum unendlich ist und ueberall so viele Sterne waeren wie im beobachtbaren Bereich (Kosmologisches Prinzip) wuerde daraus logisch folgen, dass der Nachthimmel hell ist, da von absolut ueberall Sternenlicht auf uns einstrahlt.
Da dies nicht so ist folgt rational: Das Universum ist endlich.
Gehen wir ausschließlich vom Raum aus so muss man sich fragen, wenn nur die Sterne in einem endlichen Raumgebiet existieren und sich das Universum nachweislich ausdehnt, weßhalb sollte sich ein unendlicher leerer Raum ausdehnen, bzw. ist das pauschal ueberhaupt definierbar? (wahrscheinlich schon, dann ist unser beobachtbares Universum aber dennoch nur aus dem beobachtbaren Massen und dem Raum definiert, wodurch der potenziell unendliche und vor allem leere Raum um uns herum eher das ist was "dahinter" ist und nicht unser beobachtbares Universum)
Der BigBang ist recht fest durch die Hintergrundstrahlung und Entwicklung gemäß Dopplerverschiebungen (Rotverschiebung sich entfernender Galaxien) und dem alten Universum durch Beobachtungen in der Vergangenheit (Lichtlaufzeit) abgesichert. Somit laesst sich dadurch auch darauf schließen, dass der Raum einmal entsprechend klein war.
Die Frage: "was ist dahinter" vermag ich jedoch nicht zu beantworten.

Antwort
von Chanara2006, 74

Dazu habe ich gestern einen interessanten Beitrag gesehen. Stell dir das Universum eher als eine Flasche vor. Die schwarzen Löcher sind die Flaschenhälse und haben ihr Gegenstück in einer anderen Flasche.

Unsere schwarzen Löcher ziehen alle Materie in Strudelform ein und stoßen sie in einem anderen Universum (Paralelluniversum) als weißes Loch wieder an.

Es gibt eine Theorie, dass so auch unser eigenes Universum entstanden ist.

Kommentar von Garfield0001 ,

Also willst du sagen das Materie eben doch unendlich ist? Denn damit aus einer "Flasche" etwas in eine andere Flasche kann muss in der Flasche ja was drin sein. das was in der vorherigen Flasche drin ist muss ja wieder aus einer anderen Flasche gekommen sein etc. Wenn aber Materie unendlich dein könnte - warum sollte es dann unmöglich sein dass Gott unendlich ist?

Kommentar von Chanara2006 ,

Weil Gott für nichtgläubige Menschen nichts anderes als eine von vielen möglichen Theorien ist. Wenn man nicht gläubig ist, scheidet Gott als Option aus.

Dieses Glaubensthema ist also schwierig. Bist du gläubig, wird Gott eine nicht unwesentliche Option sein.

Für alle Anderen ist er eine Theorie und nichts anderes.

Das das Universum vorläufig unendlich ist, ist eine Möglichkeit von vielen, ich hab das hier auch nicht als Tatsache dargestellt, sondern als Option.

Antwort
von AtotheG, 71

Ein anderes Universum ... Somit waeren das 2 Universums.

Kommentar von BlondUndDooof ,

Aha und was ist jenseits der 2 Universen? :D Ein Kinder Schokobon?

Kommentar von TheApfeluhr ,

Er spricht vom Multivetsum

Kommentar von AtotheG ,

eigentlich war das nur ne anspielung auf den deadpool film "ich spreche zum publikum, während ich zum publikum spreche ... somit waeren das 2 publikums" aber ja multiversum geht auch, geht ja auch in den comics x)

Kommentar von Trashtom ,

"Universen"

Kommentar von Garfield0001 ,

Also wäre das auch eine Form von Unendlichkeit. dann kam auch gott existieren der unendlich ist.

Antwort
von chrisswebb, 31

Das habe ich mich auch schon immer gefragt. Wahrscheinlich gibt es weitere Universen. 

Antwort
von TheApfeluhr, 62

Einstein sage doch immer: "2 Dinge sind unendlich das Universum und die menschliche Dummheit. Bei dem Universum  bin ich mir allerdings nicht so sicher!"

Antwort
von surfenohneende, 31

Das mit dem Ring erinnert an

youtube.com/watch?v=Opxx0aBbVJI&t=8m15s

Antwort
von dompfeifer, 23

Das All ist von endlicher Größe ohne Grenzen, ähnlich der Oberfläche einer Kugel.

Wenn das All mit Schildern ausgestattet wäre in der Art "Achtung, Sie verlassen hier das All und betreten das Unall!", dann wäre eben jedes dieser "Unalle" Teil des Alls bzw. Universums. Das hast Du ja schon begriffen.

Antwort
von Geisterstunde, 49

Das weiß niemand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community