Frage von Fernanda20 24.07.2013

Was ist gut für die Augen ?

  • Hilfreichste Antwort von rahelrahel 24.07.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    karotten :)

    Nährstoffe für die Augen Lutein und Zeaxanthin: Diese Carotinoide kommen in großen Mengen im Zentrum des schärfsten Sehens, der Macula lutea (gelber Fleck) vor. Ermöglichen das Farb- und Tagessehen und schützen gegen freie Radikale. Reichlicher Verzehr von Spinat, Brokkoli etc. kann das Risiko der Makuladegeneration senken bzw. ihr Fortschreiten verzögern. Vitamin A und Beta-Carotin: Bestandteil des Sehpigments. Essenziell für Hell-Dunkel-Sehen; Beta-Carotin, die pflanzliche Vorstufe, ist noch dazu ein effektiver Radikalfänger. Vorkommen: z. B. in Aprikosen, Möhren (Carotin), Käse, Eiern (Vit. A). Der Spruch, dass, wer viele Möhren mümmelt, keine Brille braucht, stimmt nur bedingt – Vitamin A hilft nicht gegen Fehlsichtigkeit. Anthocyane: Stabilisieren die Blutgefäße im Auge und unterstützen die Hell-Dunkel-Anpassung. Ausreichender Verzehr beugt der Nachtblindheit vor. Vorkommen: in allen dunkelblauen und roten Früchten sowie Gemüsesorten. Omega-3-Fettsäuren: Potente Antioxidantien. Zusätzlich am Sehvorgang beteiligt. Reichlich zu finden in Kaltwasserfischen sowie in Lein- und Walnussöl. Vitamine C, E: Schützen wichtige Augenstrukturen. Bei Vitamin-E-Mangel etwa steigt das Risiko für Katarakt und Makuladegeneration. Beide Vitamine beugen auch diabetischen Gefäßschäden vor. Vorkommen: Vitamin C in Paprika, Sanddorn und Zitrusfrüchten, Vitamin E in Getreide, Nüssen und Soja. Selen und Zink: Wichtige Bestandteile radikalfangender Enzyme im Auge. Vorkommen: in Fisch, Fleisch, Vollkornprodukten und Weizenkeimen. Essen für die Sehkraft

    Auf dem Speiseplan sollten viel frisches Obst und Gemüse stehen, dazu ein- bis zweimal pro Woche Fisch. Alkohol ist in Maßen erlaubt, auf Nikotin sollte verzichtet werden. Zu viel tierisches Eiweiß fördert das Risiko der Linsentrübung. Bewegung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr ermöglichen eine gute Durchblutung und einen funktionierenden Stoffwechsel.

    Gesunde Lebensführung beugt „Volkskrankheiten” wie hohen Blutzuckerwerten, hohem Blutdruck oder arteriellen Verschlusskrankheiten (Arteriosklerose) vor, die sich durch die verminderte Durchblutung auch ungünstig auf die Sehkraft auswirken.

    Eine ausreichende Versorgung ist aber nicht immer einfach. Alter, besondere Belastungen und Krankheit erhöhen den Nährstoffbedarf; manchmal fehlt es auch einfach am Durst oder Appetit oder die Bewegungsmöglichkeiten sind eingeschränkt. Um dann eine bestmögliche Augenversorgung zu sichern, hält das Reformhaus® spezielle Nahrungsergänzungsmittel bereit.

    Darunter zum Beispiel Alsiroyal® Expert VisionPlus-Kapseln zur diätetischen Behandlung von altersbedingter Sehschwäche, Nachtblindheit und Grauem Star oder Alsiroyal® AugenFit-Kapseln mit Lutein, Omega-3-Fettsäuren und weiteren Vitalstoffen zur allgemeinen Stärkung der Sehkraft.

    Bakanasan Augen-vit S wird traditionell angewendet zur Vorbeugung von Nachtblindheit, während Bakanasan Augenwohl-Kapseln mit Lutein, Zeaxanthin und Heidelbeerextrakt zur Stärkung der Sehkraft und Schutz der Makula beitragen.

    Granatapfelsaft ist besonders reich an Antioxidantien, Aroniasaft weist einen sehr hohen Gehalt an Vitamin E, Beta-Carotin, Zink und Anthocyanen auf. Auch viele augengesunde Beeren erfreuen den Gaumen. Denn: Nicht nur allein die berühmten Möhrchen sind für gutes Sehen verantwortlich.

    Lesetipps zu gezielten Übungen, die helfen, die Sehkraft zu erhalten und zu verbessern: Anleitungen bieten z. B. die Bücher „Augenschule für gesundes Sehen”, „Augenschule mit Farbtherapie” oder „Rasterbrille” von W. Hätscher-Rosenbauer, Verlag Institut für Sehtraining, Bad Vilbel

    http://www.reformhaus.de/gesundheitstipps/starke-sehkraft-bis-ins-hohe-alter.htm...

  • Antwort von Silmoo 24.07.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Karotten, Paprika und Brokkoli und immer gut Gemüsesaft.

  • Antwort von kingsizesf 24.07.2013

    nicht zu lange vorm Monitor sitzen und angestrengt auf die Armlängen-Entfernung starren, sondern öfter die Augen entspannen und in die Ferne schauen

  • Antwort von CedJaq 24.07.2013

    wie gesund wachsen? Hast du Augenprobleme?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!