Was ist gefährlicher von den beiden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Beides gefährlich, da du kaum was isst bzw es nach dem essen auf gut deutsch gesagt wieder 'rauskotzt'. Das macht den Magen kaputt und kann in den tod führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magersucht ist gefährlicher, wegen dem krassen Untergewicht, dass die Meisten erreichen. Menschen die an Bulimie erkranken, müssen nicht zwingend dünn sein/werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manakun24
23.11.2015, 01:17

glaube ich auch das magersucht gefählicher ist 20% der magersuchterkrankten sterben trotzdem beide krankheiten sind sehr ernst zu nehmen

0

weil du ja nichts isst und das schadet dem körper das ist eig. überhaupt nicht gesund und man sollte wirklich mehr essen anfangen ^^ ich denke organe arbeiten schlechter blut wird auch nicht wirklich besser davon etc. es schadet einfach generell allem wenn man nicht isst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man pauschal nicht sagen. Es ist meiner Meinung nach auch irrelevant, denn es sind beides Essstörung, die behandlungsbedürftig sind und zum Tod führen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides. Beim hungern arbeiten deine Organe immer langsamer und deine Muskeln sterben ab und dein Herzmuskel funktioniert irgendwann gar nicht mehr. Beim absichtlichen Erbrechen schädigst du auf Dauer auch deine inneren Organe. Lebenswichtige Elektrolyte gehen verloren und die Magensäure zersetzt deine Speiseröhre. Und bei beidem wird der Magen sehr angegriffen,er zersetzt ja eigentlich sich selbst,weil ihm auf Dauer wichtige Nährstoffe fehlen oder es eben fast gar keine gibt. So kann der Körper ja schlecht arbeiten. Durch Belastungen wie Sport zerstörst du deinen Körper noch mehr. Mach nicht den Fehler und esse fast gar nichts,sonst liegst du ganz schnell irgendwo rum oder fällst unbewusst plötzlich hin. Und geht nicht joggen,wenn du erbrochen hast..da passiert dasselbe. Wenn du da schon längst drin steckst,dann wirst du wahrscheinlich nichts ändern wollen oder du musst dich selbst unter Kontrolle kriegen und dir bewusst machen,dass das falsch ist und/oder zum Therapeuten gehen. Alles gute. PS: Keins von beiden ist eine Dauerlösung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich durch Magersucht tothungern, allerdings wird Bulimie schneller gefählich, da man seine Organe überfordert, seine Zähne und Speiseröhre veräzt und sich dadurch Krebsgeschwüre zuziehen kann. Bei Bulimie spürt man an viel mehr Dingen und vor allem viel schneller, dass man sich Schaden zufügt. Magersucht ist eher schleichend, zwar ist einem öfters schwindelig, man wird kraft- und lustlos, jedoch sind die Organe nicht so schnell hinüber wie bei BulimikerInnen. Außerdem hat der Körper von Personen, die an Magersucht leiden meistens mehr Zeit, sich an die Umstellung auf wenig bis gar kein Essen zu gewöhnen, da die Betroffenen oft langsam weniger essen und sämtliche Organe (wie schon irgendjemand vor mir hier geschrieben hat) auf Sparflamme gehen können. Im Extremum kann definitiv beides tödlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?