Frage von Internetzugriff, 281

Was ist für euch das Sinn des Lebens?

Wenn ich die Menschen frage was ihr Sinn des Lebens ist, dann höre ich meistens immer friedlich leben, ein glückliches Leben führen oder ganz oben sein (Karriere).

Natürlich auch andere, aber diese hier sind immer meisten ich höre.

Macht sich keiner Gedanken für den Jenseits?

Ich möchte keine große Diskussion anzetteln also bleibt fair und respektiert andere Vorstellungen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus & Religion, 66

Was ist für euch der Sinn des Lebens?

Ich bin der Ansicht, dass es keinen vorherbestimmten Sinn des Lebens gibt. Somit kann jeder Einzelne den Sinn seines Lebens selbst finden.

Dieser Sinn muss nicht immer religiös motiviert sein. Hier habe ich einmal ein wenig gesammelt, woran Menschen so ihren Lebenssinn festmachen:

https://www.gutefrage.net/frage/wo-kriegen-die-leute-heutzutage-den-sinn-des-leb...

Somit kommen wir dann auch zu deiner anderen Frage.

Macht sich keiner Gedanken für den Jenseits?

Viele moderne Menschen sind sehr rational und glauben nicht länger an unbeweisbare Glaubenslehren wie Gott, Sünde und Jenseits, sondern halten sich an wissenschaftliche Erkenntnisse.

Daraus folgt, dass Jenseitsgedanken bei der Definition des Lebenssinns zumindest in den Industrienationen eher von untergeordneter Bedeutung sind.

Ich persönlich stehe dazu, dass ich nicht weiß, ob überhaupt irgendetwas über den körperlichen Tod hinaus geschieht.

Es gibt keine medizinischen Hinweise darauf, dass die individuelle Persönlichkeit nach dem Ende der Gehirntätigkeit weiterhin besteht. Offenbar endet damit die Existenz dieser Person.

Gerade deshalb halte ich es für viel wichtiger, sich darüber bewusst zu werden, was man in seinem Leben vor dem Tod für Ziele hat, anstatt über ein Leben nach dem Tod nachzugrübeln, das es womöglich gar nicht gibt.

Die Vergangenheit ist vorbei und nicht mehr umkehrbar. Die Zukunft ist noch nicht geschehen und unklar. Vielleicht werde ich 130 Jahre alt? Vielleicht falle ich im nächsten Moment tot vom Stuhl? Wer weiß das schon?

Aber hier und jetzt kann ich ganz konkret handeln.

Das Jenseits (wenn es eins geben sollte) kommt schon noch früh genug - weshalb sich über ungelegte Eier Gedanken machen?

Wir gehen mit jeder Sekunde sowieso dem Tod entgegen. Daran können wir nichts ändern. Aber wir können unsere Haltung zum Leben, unsere Ziele und unser Handeln ändern. Das ist schon eine Menge Wert, denke ich.

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für den Stern. :-)

Antwort
von AaronMose3, 97

Wenn ich rational über deine Frage nachdenke, dann ist der Sinn des Lebens schlicht und ergreifend der, das es keinen hat.

Alles was wir tun, alles was wir erreichen werden ist vergänglich. Nichts bleibt dir am Ende.

Das ist vermutlich einer der Dinge, mit dem ein so emotional hochentwickeltes Wesen, wie der Mensch, nicht zurechtkommt. Einfach weil es nicht "fair" erscheint.

Manche versuchen diesen "Sinn" mit Erfolg und Geld zu kompensieren, bzw. zu ersetzen. Sie reden sich ein, sie würden mit solch schlicht materiellen Dingen glücklich werden und kaufen sich dann alles mögliche. Immer das neueste vom neuesten. Um genau dieses Loch zu füllen. Aber am Ende des Tages sitzen sie dort vor ihren ganzen Besitzgütern und merken das es nicht erfüllend ist. Solche Fälle hatte man schon zu genügend.

Und selbst die Angst vor dem Tod, kann einem Menschen nicht genommen werden. Natürlich gibt es unter uns welche, die fest von Religiösen Vorstellungen überzeugt sind. Doch selbst die werden, wenn es soweit ist und sie eimal auf dem Sterbebett liegen durchaus einige von Angst erfüllte Gedanken haben. Einfach weil es in der Menschlichen Natur liegt.. Jeder der das abstreitet, belügt sich nur selbst.

Aber ich denke, man sollte die Gewissheit das alles vergänglich ist umgekehrt verwenden. Man sollte es einfach akzeptieren, einfach lernen das es eben so ist. Denn der Gedanke das es doch "Unfair", oder "Unlogisch" wäre, haben nichts mit Logik zu tun, sondern sind Emotionale Gedanken die einem in den Sinn kommen, weil ein Mensch eben nicht versteht das nicht alles einen tieferen Sinn haben muss/kann. Menschen konnten noch nie akzeptieren, das es Dinge in diesem Universum gibt, die über seiner Vorstellungskraft liegen und ebenfalls Dinge existieren über die er keine Macht hat. 

Er muss ständig in alles und überall einen tieferen Sinn hineininterpretieren. Doch wenn ein Käfer stirbt, ist der auch einfach nur Tod. Da wird auch nicht gesagt, das der nun beim allmächtigen pinken, Ravioli Käfer Gott landen wird.. "Im Himmel der Heiligen Käfer". 

Für Käfer gibt es keine über 2000 Jahre alte Gottesgeschichte.

Nein.. Er ist eben einfach Tod.

Und das müssen Menschen eben noch lernen. Das sie sich was die einfachsten Dinge betrifft, wie eben das Sterben oder der Sinn des Lebens, in keinster Art und Weise von anderen Lebewesen unterscheidet. Unser Leben hat angefangen wie das eines Käfers, und es wird genauso enden. 

Deshalb sollte man sein Leben eben umso bewusster genießen und umso bewusster erleben.

Damit man am Ende wirklich sagen kann, das es ein schönes Leben war. Und zwar ohne sich dabei in die eigene Tasche zu lügen

Antwort
von Hamburger02, 54

Wenn ich diese Frage aus Sicht der Naturwissenschaften beantworte, hat die Natur Leben nicht aus einem "Ziel" heraus entwickelt. Von der Natur aus betrachtet ist Leben ein Selbstzweck ohne vorgegebenen Sinn.

Irgendwo einen Sinn im Leben zu suchen ist also von vornherein zum Scheitern verurteilt. Man muss seinem Leben schon selber einen Sinn geben. Der kann nur von innen heraus entwickelt werden, wer darauf wartet, dass ihm jemand anderes einen Sinn gibt, wartet vergeblich.

Ob der Sinn, den sich manche Menschen selber geben, sinnvoll ist, ist dann nochmal eine andere Frage.

Antwort
von Maimaier, 53

Der Sinn einer Sache liegt in ihrer Funktion. Wofür ist es da, was bewirkt es? Aber wirklich sinnvoll ist es nur dann, wenn auch die Wirkung wieder sinnvoll ist, und die Wirkung der Wirkung ist wieder sinnvoll usw., ewig. Das Unterscheidet das Sinnvolle vom Unsinnigen, das Unsinnige nimmt ein böses Ende.

Der Sinn eines Lebewesens ist sein Platz in der Natur. Gras ist für Pflanzenfresser da. Regenwürmer bereiten Nährstoffe auf. Pilze und Bakterien wandeln die Stoffe wieder um, die von anderen Lebewesen nicht gefressen werden. So ist jede Art wichtig, erfüllt ihren Sinn im großen ganzen. Auch Luft (CO2 und Sauerstoff), Wasser, Erde, Licht, Wärme/Kälte usw. gehört dazu, ergibt Sinn.

Stelle dir einen schönen Sommertag vor, Schäfchenwolken am Himmel, die Bienen fliegen von Blüte zu Blüte, Vögel zwitschern, ein Bach plätschert, Kinder spielen.

Antwort
von whabifan, 89

Ich finde Spiritualität schon spannend bin aber nicht religiös. Als Jugendlicher habe ich mir die Frage oft gestellt, mittlerweile nicht mehr. Ich lebe einfach das Leben das aus hunderten Zielen besteht die ich mehr oder weniger zu erreichen versuche. Für mich gibt es (noch) kein endgültiges Ziel, ein endgültiger Sinn. Vielleicht finde ich sowas eines Tages, aber heute kann ich mir das nicht vorstellen. Aber wer weiss. Coole Frage übrigends, ist n spannendes Thema!:)

Antwort
von TheAllisons, 74

Kleine Dinge verändern, wenn das jeder macht, dann wird daraus was ganz großes. z.B. der Weltfrieden. Das ist doch Sinn genug um daran zu arbeiten.

Antwort
von Philipp59, 81

Hallo Internetzugriff,

ich habe mich vor längerer Zeit sehr intensiv mit dieser Frage beschäftigt und habe erkannt, dass man eine Antwort drauf nicht allein durch Nachdenken finden kann. Das wäre ungefähr so, also würde ich versuchen, eine komplizierte Maschine bedienen wollen, ohne zuvor die Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Mir nur auszudenken, wie gewisse Funktionen der Maschine zu bedienen sind, würde mich garantiert nicht viel weiterbringen. Außerdem bestünde die Gefahr von Bedienungsfehlern und Hervorrufen von Defekten.

Da ich an Gott glaube, ist es meine feste Überzeugung, dass er sich uns Menschen durch sein geschriebenes Wort, die Bibel, mitgeteilt hat. In ihr findet man Antworten auf all die vielen Lebensfragen, die wir Menschen uns stellen, auch die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Wenn Gott uns geschaffen hat, dann ist es logisch, dass er uns auch einen Daseinszweck gegeben hat. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet: "Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28)Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies. Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der Erde ein Paradies zu machen. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen.

Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben. Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein Paradies zu machen. Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird. Vor allem aber erhält er die beste Zukunftsperspektive, die man sich nur denken kann. Allein zu wissen, dass Gott etwas Wundervolles mit uns Menschen und der Erde vorhat, macht einen glücklich und zufrieden.

Den Sinn im Leben kann man also gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13) Es geht hierbei nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen. Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet: "Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot.   Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ (Matthäus 22:37-39) Einen echten Sinn im Leben kann man also nur durch eine enge Freundschaft zu Gott finden und dadurch, dass man anderen Gutes tut. Zu wissen, was sich Gott von uns wünscht und das Tun seines Willens zum Mittelpunkt unseres Lebens zu machen, das ist es, was den wirklichen Sinn unseres Lebens ausmacht!

Viele können sich mit dem Gedanken, dass ihr Leben von Gott bestimmt wird, nicht anfreunden. Sie möchten lieber eigene Entscheidungen treffen. Es ist ja auch nicht so, dass Gott uns von früh bis spät bevormundet und uns keinen Spielraum für eigene Vorstellungen, Wünsche und Entscheidungen lässt. Wenn Gott uns bestimmte Grenzen setzt, dann tut er dies nicht deshalb, weil er unsere Lebensfreude einschränken möchte, ganz im Gegenteil! Das Beachten gewisser Gebote dient letztendlich zu unserem eigenen Schutz und schränkt unser Glück in keiner Weise ein. Jesus brachte es einmal auf den Punkt, als er sagte: "Glücklich sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören und es bewahren!" (Lukas 11:28). Wenn man sich also die große Erfahrung und Weisheit unseres Schöpfers zunutze macht, kann man davon nur profitieren. Außerdem bekommt unser Leben dadurch Richtung und Zweck!

LG Philipp

Antwort
von stoffband, 15

Ich denke das es sehr wichtig ist gut zu leben um irgendwann die Reife zu haben um bei Gott leben zu können.Und das kann sehr lange dauern bis man die Reife hat!

Antwort
von TSanswer, 77

Für mich besteht der Sinn des Lebens darin glücklich zu sein und anderen zum Glücklichsein zu verhelfen. 

Als Christ bin ich überzeugt von der Gütigkeit Gottes. Ich verlasse mich auf ihn und mache mir daher keine Sorgen um das Jenseits. 

Antwort
von Fantho, 68

Die Menschen haben auf der Erde Aufgaben.

Das eine ist die Berufung, eine Leistung, die man für andere Menschen und Seelen bringt.

Das andere ist die Lebensaufgabe, die für alle Menschen fast gleich ist. Die gemeinsame Lebensaufgabe aller Menschen ist:

  • sein eigenes Ego abzubauen
  • die Wertung abzulegen
  • die Lebensfreude zu erhalten
  • die Eigenliebe zu pflegen
  • in ein höheres Bewusstsein zu kommen

Das höhere Bewusstsein zeigt uns den Weg zu Gott und zum Ursprung, wo alle Seelen herkommen.

Dabei ist zu beachten, dass

die Gedanken die Diener des Verstandes und die Manipulierer des Gefühls sind, weswegen die Gedanken jene sind, welche im Mensch kontrolliert werden muss. Ich spreche hier gerne von 'Gedankenhygiene'...

Gruß Fantho

Antwort
von Flash8acks, 96

Mein Ziel ist Ruhm, Reichtum und Ehre zu erlangen, welchen Sinn es macht  weiß ich allerdings nicht.

In diesem Sinne... Carpe diem / Genieße den Tag ;-)

Antwort
von Beings140, 116

Also ich mach mir schon gedanken.. allerdings sind die so complex das ich sie nach 2 sek wieder vergesse :/

ich selber sehe eig. garkein Sinn in meinem Leben auser halt meine Freunde und bekannten

weiß noch als ich bekifft war dachte ich ich würde jetzt alles verstehen... allerdings habe ich es vergessen :C

Antwort
von AbuHuraira911, 103

Das Sinn des Lebens ist um allah zu dienen und sich hier vorzubereiten für die akhira  (dieseitige leben)

Kommentar von TSanswer ,

Akhira ist im Islam das jenseitige, nicht das diesseitige Leben.

Antwort
von DerBuddha, 24

der sinn des lebens ist relativ und immer abhängig vom weltbild, der geistigen entwicklung und dem umfeld des betroffenen.......... milliarden verschiedene menschen ergeben ebensoviele verschiedene sichtweisen und denkmodelle...............

du kannst genausogut jeden fußballfan fragen, warum er fan von seinem verein ist.......... für viele ist dann z.b. der verein der sinn des lebens..........*g*

WAS hat die frage eigentlich mit den jenseits zu tun?...............NICHTS.........denn beides sind völlig verschiedene dinge und zudem ist das leben mit allen wünschen, träumen, hoffnungen usw., REAL, das jenseits jedoch nicht, denn es ist jenseits unserer vorstellungen....*g*

Antwort
von Lazybear, 49

Hmm, habe diese frage selbst gehabt, bin zu dem schluss gekommen, dass es besser ist nicht mehr drüber nachzudenken! Ich persönlich denke, dass ich das will was meiner natur entspricht! Familie gründen und skaten! Joa das jenseits, ich bin nicht gläubig, stelle mir den tod vor wie nicht geboren zu sein!

Antwort
von THULSA, 33

Der Sinn des Lebens ist der Todt ; denn er ist die Voraussetzung ins Himmelreich zu kommen !!  Und in Bezug auf das Jenseits sage ich dir : Jeder Gedanke an das " Jenseits " ist ein diesseitiger Gedanke wie auch jede Vorstellung von > Gott < eine menschliche Vorstellung ist !! Das hat der Mensch > Jesus Christus < verstanden und für diese Einsicht ist er in den Todt gegangen !! Hier liegt der Sinn in den Worten : ER hat Blut und Wasser vergossen !!!

Kommentar von DerBuddha ,

Der Sinn des Lebens ist der Todt ; denn er ist die Voraussetzung ins Himmelreich zu kommen !!

die denkweise von terroristen

Antwort
von Wuestenamazone, 63

Ans Jenseits denke ich da gar nicht. Weil man da eh nicht hinkommt

Antwort
von HorrorSuchti88, 71

Irgendetwas gutes tun, was das Leben anderer positiv verändert.

Antwort
von MatheRaph, 5

Der Sinn, die Welt ein Stück gerechter zu machen.

Doch so genau kann man es nicht sagen... Es ist nun mal so, dass es jeder selbst bestimmen kann.

Antwort
von MrMiles, 92

Der Sinn des Lebens ist dem Leben einen Sinn zu geben - und zu leben natürlich.

Antwort
von nowka20, 8

da hilft nur erkenntnis
.
----------------------------------------------------------------------------------
---der sinn des lebens liegt im lernen an dem, was dir die erde geben kann.
wenn der mensch seinen physischen körper abgelegt hat (tod), geht er in seine geistige heimat wieder zurück, um dort dasjenige, mit dem er auf der erde bekanntgemacht wurde, zu verarbeiten. gibt es wieder neues für ihn zu lernen, wird er auf der erde wiedergeboren. der mensch ist auf der erde, um folgendes zu lernen, oder sich weiter zu vervollkommnen in:
---liebe
.
---freiheit
.
---mitgefühl mit allen irdischen wesenheiten
.
---gedächtnisschulung
.
---moralschulung
.
---ethikschulung
.
---durchhaltevermögen trainieren
.
--kennenlernen des schönen, guten und wahren und deren gegenteile
.
---erkennen naturgegebener rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erkennen kosmischer rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erfinden von eigenen rhythmen, um sich von der natur und dem kosmos zu emanzipieren
----------------------------------------------------------------------------------
.
---hake doch mal ab, was du schon alles erreicht hast.
.
ich habe mich mit diesem text schon oft wiederholt, aber es tauchen immer wieder neue frager auf. und auch die haben ein anrecht auf eine gute antwort.

Antwort
von fricktorel, 16

Der Sinn des Lebens ist, "Gottes Kind" zu werden (Joh.1,12; Röm.6,23).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) jedoch will, dass die Menschen ihm dienen und seine "Ruhetage" halten (Dan.7,25; 2.Kor.11,14).

Doch dessen Ende kommt bald (Offb.20,2).

Antwort
von Checkit03, 66

Das Jenseits ist naturlich sehr wichtig,im Islam ist das ja, so zu sagen,unser Ziel.

Wir versuchen friedlich zu leben,niemanden taurig zu machen etc.,um das Recht zu haben ins Paradies zu gelangen.

Ich empfele dir die Videos von "Generationislam"auf Youtube zu schauen,ich bin mir sicher,dass wird dir gefallen.

Antwort
von josef050153, 17

Nach 'per Anhalter durch die Galaxis ist der Sinn des Lebens 42.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Ich meine mich zu erinnern, lieber Josef, dass die lediglich die "Antwort auf die Frage aller Fragen - die allergrößte Frage - war" - Für die Frage nach dem Sinn brauchte es glaube ich nochmal einen viel größeren Computer, denn dann aber irgendwie nicht gebaut wurde...

Kommentar von josef050153 ,

Lies das mal

https://de.wikipedia.org/wiki/42_(Antwort)

Antwort
von Schischa3, 43

Der Sinn des Lebens habe ich noch nicht rausgefunden, meiner Meinung nach gibts keinen.

Früher lebten wir nicht und irgendwann werden wir nicht mehr leben. Wenn es Wiedergeburten gibt, dann werden wir in unserem nächsten Leben nichts mehr von unserem vorherigen Leben wissen. Es ist wie, niemals gelebt zu haben.

Weil wir einen Überlebensinstinkt haben, wirkt das Sterben für uns schlimm und wir erfinden einen Sinn des Lebens. Zu unserem Überlebensinstinkt gehören Gefühle wie Angst und Freude. Die Gefühle sind bei Menschen und Tiere dazu da, dass wir so lange wie möglich überleben. Wenn unsere Logik stärker als die Gefühle ist, erkennt man, dass das Leben keinen Sinn macht. Autisten und Männer sind meistens gut im logisch Denken, verstehen aber weniger von Gefühlen.

Wer als Kind an das Christkind, Weihnachtsmann oder Osterhase glaubt, glaubt später auch an eine Religion. Ich habe nichts gegen gläubige, es ist für mich nur ein Anzeichen von inneren Dummheit (dass ich sie dumm finde, ist meiner Meinung nach Meinungsfreiheit). Die Kirche dachte früher, dass die Welt eine Scheibe ist, wieso sollte ich so doof sein und ihr noch glauben? Wer nicht denkt, muss glauben.

Ich wünsche euch noch ein interessantes und spannendes Leben, das sehr wahrscheinlich keinen richtigen Sinn hat.

Antwort
von NewKemroy, 41

Der Sinn des Lebens ist wahrscheinlich die Sinnfrage komplett aufzulösen und das wahre Leben selbst zu leben.

Antwort
von pedroxdkd, 11

Andere zu lieben.

Antwort
von Dragon3937, 62

In der Zeit bis zum tot etwas tolles erleben und dann eines Tages friedlich sterben in einem schönen Haus am Meer

Antwort
von 65matrix58, 40

Eine philosophische Frage. .. naja für mich ist mein Lebenssinn meinen Schöpfer kennenzulernen. Das wir hier in einer Prüfung sind Unser Gegner unsere eigene Arroganz ist. Auch großenteils Gott kennenzulernen und zu versuchen seine Weisheiten zu deuten. Warum es ihn geben muss.. damit ich existiere... Wer meinen Herz klopfen lässt.. wessen Lebensregeln ich befolge.. sei es nun gewollt oder ungewollt .. Wie der All, das Sonnensystem und unser blauer Planet aufgebaut ist.... Wieviele Steine, sterne, planeten außerhalb von uns schweben und Uns nicht mal ein Stein trifft.. Alles wovon wir abhängig sind zu existieren. Selbst unsere Erfindungen die wir heute noch benutzen. ich meine sonst wären alle Erfindungen auch ein Produkt des Zufalls(Technische wie Instrumentale). Wir dürften somit nie etwas als Wahr/Falsch oder schön/hässlich bezeichnen.
das einzige was tragisch ist.. ist das alles vergänglich ist... und alle gleicher Art enden. Mein Wunsch ist das jeder eines Tages aufwacht und dies checkt.. ich erhoffe jeden das Paradies.

Antwort
von brucemanu, 48

überleben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community