Was ist falsch mit dem USB-Stick?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sie verbrauchte bereits 12GB und da ich dachte, dass ich mehr Speicher brauche damit es alles funktioniert, also speicherte ich ihre Sachen auf meinen PC

Das war auch gut so, denn sonst wären die Daten Deiner Freundin ziemlich sicher weg gewesen, denn wenn du einen bootfähigen USB-Stick erstellst, wird der formatiert und die Daten gehen verloren.

Also schob ich den Ordner mit Ubuntu wieder zurück auf meinen Desktop und löschte ihn vom Stick.

Den kannst du ganz löschen, denn auch wenn du ihn einfach auf einen anderen USB-Stick kopierst, ,kannst du damit nicht booten, Du musst ihn neu erstellen.

Du musst den USB-Stick neu formatieren, wenn da keine Dateien, die größer als 4 GB sind, draufkommen, kannst Du ihn mit FAT32 formatieren. Das müsste am MAC mit dem Festplattendienstprogrammm gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gxpool
08.03.2016, 00:35

Also ich habe das Problem selbst "gelöst". Habe die eigentliche Partition mit den 15,4 GB gelöscht, eine neue erstellt und ihre Daten wieder auf den Stick geschoben. Neue Frage: Ich kann im Partitionslayout 2 Partitionen gleichzeitig erstellen - Wenn ich dann noch jeweils die größe verändere, wäre es möglich den Stick wieder zum Booten zu benutzen?

0