Was ist eure Stellungnahme zum Thema Freiheit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hei, sarahhck, seit meiner Schulzeit habe ich den Aphorismus von Marie von Ebner-Eschenbach nicht vergessen, der besagt: Macht bedeutet Pflicht, Freiheit Verantwortung. ...Es geht nicht um "materielle" Freiheit, den Erlass von Verboten, Auflagen, Geboten - - - die ist billig. Sondern um die Freiheit des Denkens und Handelns, mir gegenüber und gegenüber dem Nächsten. Ich kann mit dem Kopf durch die Wand wollen, aber die Unfreiheit, dass es mir nicht gelingt; ich habe hingegen die Freiheit, den Weg auf die andere Seite der Wand zu suchen. In diesem Sinn verstehen sich z. B. (kath.) Mönche, sich in Freiheit freiwillig an Gott und die Klosterregeln gebunden zu haben. Oder so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ironie des Schicksals. Den gerade die Schule zerstört eine deiner Freiheit: Zu tun und lassen was du möchtest. Freiheit ist, wenn man tun kann was man möchte und das niemand einen daran hindern könnte. In Deutschland gibs, zumindestens bis zum Jahre 18, keine Freiheit. Man zwingt dich zur Schule zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Begriff Freiheit ist mehr eine bloße Phrase, mit keinem Inhalt, dazu ein antikommunistischer  Kampfbegriff.

Man muß sich doch erst einmal fragen Freiheit für Wen und Freiheit für Was, Wem nutzt sie eigentlich, andernfalls betreibt man doch nur eine Nebelwerferei.

Im Kapitalismus ist unterm Strich betrachtet Freiheit nix anderes als die Freiheit des Geldsackes. Wer wenig Geld hat oder gar ausgesprochen arm ist, kann mit diesem Dunstbegriff schon mal garnichts anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freiheit ist, dass Google kaum zensiert und fast ohne Sperren ist. Also nutze diese Freiheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?