Frage von DakineZz, 94

Was ist eure Meinung zu dem Star Wars Film?

Ich habe viel hype um den Film gehört doch als ich ihn mir selbst angeschaut habe war ich persönlich enttäuscht da ich etwas besseres erwartet hätte. Ich persönlich fand das der film kaum Potenzial hatte...... Nun interessiert mich mal eure Meinung und was ihr von dem neuen Teil haltet ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ougonbeatrice, 14

Ich denke du meinst den aktuellsten Film: Star Wars The Force Awakens?

Bei diesem Film darf man die Geschichte nicht vergessen, die hinter ihm liegt. Eine solche Fortsetzung war für eine sehr lange Zeit als unmöglich und niemals existent abgetan worden. Das Fandom hat sich rund 40 Jahre einen eigenen Canon aufgebaut unterstützt durch unzählige Bücher und Comics, die als Fortsetzung der Geschichte dienten.

Mit Abschluss der Prequels ließ Lucas immer wieder klären, dass es keinen weiteren Film, geschweige denn eine Fortsetzung, geben würde. Allein die Tatsache, dass der Film existiert ist Grund genug für das Fandom ihn zu feiern.

Dementsprechend hoch waren dann natürlich die Erwartungen. Ich habe den Film gerne mit Schrödingers Katze verglichen. Bis er in den Kinos erschienen war, war er beides zugleich: unglaublich gut und unglaublich schlecht. Etwas dazwischen würde es nicht geben. Nicht für die Fans.

Der Film macht tatsächlich Einiges richtig. Er macht nichts völlig Neues, sondern beginnt mit familiärem Boden. Ja, er ist beinahe Episode IV all over again, aber das ist meiner Meinung nach nichts Schlechtes. Wir haben bekannte Elemente, die dem langjährigem Fan vertraut sind. Er hat Spaß dabei zu sehen, wie dieser Film eine einzige Homage an sie und an das Fandom ist. Trotzdem kommen einige neue Elemente vor, auf die man in diesem Film noch nicht völlig eingegangen ist, aber es kommen ja noch zwei Filme.

Es ist ein solider Start für eine neue Trilogie. Sie stehen besser da, als die Prequels, die zu viel wollten. Lucas wusste nicht, was das Fandom wirklich will. Er kam mit Politik, seltsamen Plänen und zum Teil sinnlosen Dialogen daher. Force Awakens ist bodenständiger, wie die originale Trilogie es war.

Ich erwarte, dass die Parallelen zwar bleiben werden aber dass sich die Filme langsam nach und nach zu ihrer eigenen Geschichte entwickeln werden.

Die Charactere sind da, das Potential ist da. Der Grundstein ist gelegt.

Als normaler Zuschauer wird man vielleicht nicht verstehen können,w eshalb dieser Film so "gefeiert" wird. JA, er bietet nicht wirklich etwas Innovatives, aber genau das wollten die meistens Sat Wars Fans gar nicht. Im Gegenteil, den Film zu überladen hätte gar nicht das wiedergegeben, wofür Star Wars eigentlich steht. Ein Beispiel sind die technischen Gerätschaften. In den Prequels wurde mit Technik nur so umhergeworfen. Tolle Bildschirme, wahnsinns Schnickschnack etc., was vielleicht toll anzusehen ist, aber nicht wirklich Star Wars ist. Die Originale haben mit sehr wenig großartige Effekte machen können. Da war der Bildschirm  nur aus Platsik mit ein paar Punten Klebebahnen beklebt. Es war sehr wichtig für die authentität des Filmes hier nicht völlig die Bodenständigkeit zu verlieren. Die Rebellenbasis unterscheidet sich im neusten Film kaum von der in den Originalen. Kein ultra Holo Display hätte die Fans so erfreut, wie es der schlichte, durchsichtige und bemalte Plastikdisplay getan hat.

Es galt, die Fanbase für sich zu gewinnen. Wenn dieser Film nicht angenommen worden wäre, wären alle weiteren Filme gefloppt. Sie haben sich für die sichere Varinte entschieden und das war meiner Meinung nach gold richtig. Ich habe den Film genossen und kann es immer wieder tun. Er hat das, was ich an den original Filmen so geliebt habe. Er mag nicht der beste Film des Jahres sein oder voll bepackt mit Effekten und Weltraumschlachten, doch genau das zeichnet ihn als guten Star Wars Film aus. All das: Weltraumschlachten, große Actionszenen und und und kann man nun in den nächsten Filmen zeign, nachdem man die Fanbase bereits überzeugt hat.


Kommentar von erdbeertoast14 ,

Ich stimme dir in jedem einzelnen Punkt zu...

Antwort
von sepki, 31

Das Problem ist, dass viele Leute mit einer zu hohen Erwartung ins Kino gegangen sind.

Objektiv betrachtet ist der Film gut und solide und hat auch für die späteren Episoden genug Potenzial aufgebaut (vor allem die Figur Kylo Ren. Super Schauspieler und die Figur kann sich noch in alle Richtungen entwickeln).

Mit Episode 7 wollte der Regisseur auf Nummer sicher gehen und hat viel an Episode 4 angelehnt.

Für Episode 8 kommt ein frischer Regisseur, der das ganze etwas düsterer aufziehen möchte.

Antwort
von Trollkeks, 16

Ich beschränke die Qualität eines Films nämlich nicht lediglich auf die Story, wie Viele das jetzt auf einmal machen. Die Story hat viele Ähnlichkeiten zu Episode 4, aber sonst gibt es nicht viele Kritikpunkte.

Es gibt extrem viele Anspielungen, Details und neue Ideen, wie z.B. einen desertierenden Stormtrooper, der einen Tie-Jäger klaut oder einen Antagonisten, der sich zu hellen Seite gezogen fühlt. 

Die Effekte sind eine perfekte Mischung aus praktisch und CGI. 

Die Charaktere sind sympathisch, gut gespielt und gut geschrieben. 

Außerdem brauchte man einen bekannten Anfang für eine neue Trilogie, nach all dem, was George Lucas mit den Prequels abgezogen hat. 

Antwort
von Vando, 34

So langsam hab ich mich dran gewöhnt. Es war zum Glück für mich zum Teil Gewöhnungssache gewesen, nachdem ich doch nach dem ersten Sehen etwas Skepsis hatte. Durch die ganzen Anspielungen wirkt er jetzt vertraut.

Nur über eines werde ich nicht hinwegkommen: Über diese absolute Fehlbesetzung eines Milchgesichtes für die Position des ,,Ritterns von Ren" (ein Glück das sie ihn nicht Sith genannt haben, sonst hätt´s vermutlich Aufstände gegeben).

Kommentar von AntiBan ,

Es gibt aber mehrere Ritter von Ren. Kylo ist bloss deren Meister. Aber DER Ritter von Ren ist er nicht

Expertenantwort
von knallpilz, Community-Experte für Film, 28

War ein cooler Adventure-Film, der Spaß gemacht hat.

Die ganzen Sachen, die man schon aus Episode IV kannte, waren leider etwas öde. Dafür war alles neue ziemlich geil, find ich. Vor allem am Anfang als Daisy Ridley und John Boyega zusammen vorkamen.

Antwort
von DakineZz, 12

Wow danke.  ^^ ich hab ihn mir jetzt nochmal angeschaut und jetzt bemerk ich das durch die ganzen Anspielungen der nächste Teil eine richtige Bombe werden könnte wenn der neue Regisseur sich ins Zeug legt  :D 

Antwort
von michele1450, 31

für disney war der film überraschend gut nur die story und der überdimensionierte totes stern naja 

Antwort
von Tegaru, 10

Dude, welchen meinst du? Es gibt acht Star-Wars-Filme in mindestens genauso vielen verschiedenen Ausführungen.

Kommentar von bruhidk ,

*7😏

Kommentar von Tegaru ,
  1. Star Wars: Episode IV – A New Hope (1977)
  2. Star Wars: Episode V – The Empire Strikes Back (1980)
  3. Star Wars: Episode VI – Return of the Jedi (1983)
  4. Star Wars: Episode I – The Phantom Menace (1999)
  5. Star Wars: Episode II – Attack of the Clones (2002)
  6. Star Wars: Episode III – Revenge of the Sith (2005)
  7. Star Wars: The Clone Wars (2008)
  8. Star Wars: Episode VII – The Force Awakens (2015)

Das sind acht Filme. Das mit dem Zählen solltest du noch mal üben.

Antwort
von Thelostboy342, 32

Er war deutlich besser als erwartet und auch sehr emotional - besonders wenn man im Kinosaal sitzt und denkt: 'yes, wieder star wars'.

Antwort
von bruhidk, 5

Ich geh mal davon aus, du meinst den neusten Film "das erwachen der Macht" aka. Episode 7.
Ich bin ehrlich gesagt enttäuscht. Man merkt, dass disney am werk war, und star wars passt einfach nicht zu disney. Der film war langeweilig...also er hatte seine szenen die wirklich gut gemacht waren, er hat sich aber sehr in die länge gezogen, und allgemein war das einfach nicht das star wars was wir kennen. Die schauspieler zb. Daisy Ridley haben eigentlich sehr gut gespielt finde ich, aber eigentlich war es ein langweiliger film mit seinen Highlights, der aber ständig sachen enthielten, die wir aus den episoden 4, 5 und 6 kennen; zb
*ACHTUNG SPOILER*
Vater und Sohn - einer von beiden "geht" zur dunklen seite.
Ein Junger erwachsene/r der auf einem sand planeten ohne seine echten eltern aufwächst, mit hilfe wegfliegt und später zum Jedi ausgebildet wird
USW.
Ich finde als star wars fan muss man den film gesehen haben, aber ich war enttäuscht; man merkt ganz klar dass disney am werk war.

Antwort
von Nigel98, 3

Falls es wen interessiert,  hab hier ein ganz gutes Video über Star Wars 7 und seine versteckten Tatsachen (inhaltlich und hinter den Kulissen geht) gesehen (: wenn ihr wollt gönnt es euch 

Antwort
von Jannboy, 13

ich fand denn film fantastisch.
persönlich finde ich es denn bisher geilsten star wars film.

Antwort
von AntiBan, 13

Er ist quasie A New Hope 2.0 ... Alles nachgemacht. Storytechnisch somit ganz weit unten meiner meinung nach. Die neuen charaktere finde ich goesstenteils langweilig (zb rey, phasma, finn, kylo) und die einzigen guten charaktere sind luke und snoke. (da han ja leider gestorben ist und chewie ohne ihn einfach nicht viel taugt. Traurig aber wahr: diese Sequel Reihe ist fuer mich jetzt schon tot. Zum glueck kann ich mich wenigstens auf star wars Anthology: Rogue One freuen das spielt naemlich zwischen 3 und 4 und da wurde nicht schon alles vergeigt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten