Frage von TANZUNFAEIG, 165

Was ist eure Meinung zu Cannabis/Marihuana?

.....

Antwort
von Hawkeye1337, 14

Cannabis sollte, wie JEDE andere Droge auch legal sein. Wenn jemand sein Leben ruinieren möchte, wird er das tun, egal ob legal oder nicht.

Durch die Kriminalisierung gehen jedes Jahr Millionen an Stuergeldern und Tausenden Arbeitsstunden der Polizeibeamten verloren, die in dieser Zeit tatsächliche Verbrechen stoppen könnten.

Antwort
von Tim774, 83

Ich weiß nicht, warum bei allen die Tränen kommen wenn sie Cannabis mit Drogen vergleichen aber selbst Rauchen oder Alkohol trinken.

Antwort
von TopRatgeberNR1, 28

es gibt zu dem thema drogen 2 meinungen wovon eine richtig und eine falsch ist. die richtige ist die die auch von zahlreichen experten professoren und richtern vertreten wird. die leute die gegen eine drogenlegalisierung sind sind die npd, scientology und eine frau die weniger ahnung von politik hat als ein affe (marlene mortler).

Antwort
von ninamann1, 95

Es wird langsam Zeit für die Legalisierung

Als z.B. die Abtreibung  erlaubt  wurde, war die Angst groß , das noch mehr ungeborenes Leben  abgetrieben wird . In Wirklichkeit ist es aber weniger geworden .

Wenn Cannabis legal ist , werde deshalb nicht plötzlich Menschen , die es ohnehin ablehnen , dazu greifen .

Wer kifft, der kifft, ob legal, illegal - total egal 

Es ist bewiesen das es kein Einstiegs Droge ist .Es liege einzig daran das , durch Kontakt zu den Dealer zu harten Drogen gegriffen  wird .

Der illegale Markt kommt zu erliegen , Deutschland hätte höher Steuereinnahmen. Kinder kämen nicht so leicht daran . Es gäbe keine Gesundheitlichen Schäden durch gesteckter Gras.

Die Polizei könnte wieder die wichtigen Aufgaben  erfüllen und wäre nicht stundenlang damit beschäftigt , etwas aufzunehmen , was hinterher sowieso eingestellt wird 

Sogar Amerika , der Verursacher der Hanf Ächtung ist mittlerweile schon weiter wie  wir . 

Dronabinol  wird in Ausnahmefällen verordnet , der Kranke muß mehrere hundert Euro dafür bezahlen , für ihn wäre es billiger . 

An Alkohol sterben jährlich zigtausende Menschen , an Cannabis ist noch keiner gestorben




Kommentar von BeneMa95 ,

Hast total Recht 

Kommentar von Repwf ,

"...Alkohol sterben jährlich zigtausende Menschen , an Cannabis ist noch keiner gestorben..."


Weiß nicht ob der Link klappt, ansonsten hilft "Tod durch Canabis" mal bei Google eingeben, die Aussage ist wohl schon widerlegt 


http://m.welt.de/?homescreen&wtmc=bookmark.safari.smartphone.ios..bookmark\_...

Kommentar von Leonider ,

Es ist noch kein Mensch an zu viel Cannabis gestorben. Das ist eine Tatsache.

Kommentar von Repwf ,

An "Zuviel" vielleicht nicht, aber durchaus am Konsum!

Kommentar von ZT1T4N ,

Es ist noch garkein mensch an einer überdosis gestorben. Es kann sein das welche mit thc im blut gestorben sind (durch einen autounfall oder so) heißt aber nicht das er durch cannabis gestorben ist.

Kommentar von DungeonBreaker ,

du müsstest knapp n kilo oder mehr rauchen um daran zu sterben.

Kommentar von ZT1T4N ,

Man kann Cannabis garnicht überdosieren.

Antwort
von Anduri87, 27

Entkriminalisierung oder (besser noch) Legalisierung

In dem man einen strikt regulierten offenen Markt für Erwachsene einrichtet, wird nicht nur die Nachfrage gedeckt wodurch der Schwarzmarkt verdrängt wird, sondern auch ein qualitativ hochwertiges Produkt an den Vebraucher gebracht.

Der Staat könnte durch eine seperate Versteuerung wie bei anderen Genussmitteln (Tabak, Branntweint) Profit schlagen.

Eigentlich eine win-win Situation. Aber solange wir so viele Erz-Konservative in unserer Bundesregierung hocken haben wird das nicht so schnell passieren.

Lg, Anduri87

Antwort
von Leonider, 81

macht Spaß, ist kaum Ungesund, sollte definitiv legalisiert werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten