Frage von smi23, 174

Was ist eure Meinung zu Cannabis, Sollte sie Legalisiert werden, Wieso, Weshalb?

Antwort
von SnoopDogeNo1, 76

Verbot eine Droge --> es kommt auf den Schwarzmarkt

Was bewirkt ein Schwarzmarkt?

-keine Steuereinnahmen

-schlechte Qualität  (Droge wird gefährlicher als sie eigentlich ist/sein muss)

-kein jugendschutz (dealer schaut nicht auf das alter usw.)

-normale Menschen werden in die Kriminalität gezogen

Bei legaler Abgabge hätte man diese Probleme nicht :)

Noch ein paar Punkte, die zur Legalisierung zu beachten sind:

- Drogen nehmen ist SELBSTschädigung! Warum will der Staat bestimmen, was ich mit meinem EIGENEN Körper anstelle, wenn ich dabei keinem schade?

- Durch die Prohibition werden tausende unschuldige Menschenleben entweder ausgelöscht oder extrem terorisiert bzw. die Lebensumstände verschlechtert (Jobsuche mit Betäubungsmittelgesetz- eintrag, Knast, andere Strafen wie Geldstrafen)

- Cannabis ist WESENTLICH ungefährlicher als Alkohol oder Tabak

- Recht auf Rausch: Warum darf ich eine der härtesten Drogen der Welt (Alkohol) konsumieren, aber eine Pflanze, die wesentlich ungefährlicher ist, nicht?

- Schaut euch mal an, wieso Cannabis verboten wurde. Ihr werdet herausfinden, dass die Prohibition zu 90% aus wirtschaftlichen Gründen durchgeführt wurde. Damals wurde auch viel Propaganda u.ä. eingesetzt, welche heute gesehen echt lächerlich sind und Cannabis völlig realitätsfern dastellen (siehe "refer madness")

- Durch die Legalisierung wird der oben genannte Schwarzmarkt ausgetrocknet

- Wir betrachten Alkoholsucht als Krankheit und wollen den Süchtigen helfen. Warum nicht dasselbe mit anderen Drogen? Warum terorisieren wir süchtige von anderen Drogen? Hilft ihnen das, ihre Sucht zu bewältigen? Ich denke nicht.

- Durch die Legalisierung könnte der Staat Millionen und wsl Miliarden an Stuern einnehmen, welche dieser z.B. für Drogen-Aufklärung oder aber auch für dieFlüchtlingskrise ausgeben könnte

- neue Arbeitsplätze durch Plantagen und Coffeshops

- Die polizei wird damit beschäftigt unschuldige, kleine Dealer zu verfolgen. In dieser Zeit könnte die Polizei richtige Verbrechen wie Vergewaltigungen, Diebstähle, Morde usw. aufdecken und verfolgen

- UND VOR ALLEM: Konsum wird nicht sonderlich durch Legalitätstatus beeinflusst: In Holland wird nur minimal mehr geraucht als bei uns (entkriminalisiert!) in Frankreich wird noch härter gegen Dealer/Konsumenten vorgegangen: viel höherer Konsum als in Holland oder Deutschland.

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen :)

Wenn jemand noch Argumente gegen eine Legalisierung hat, ich bin zu einer Diskussion bereit :)

Kommentar von Tortuga240 ,

warte mal bis Thxxii diese Frage findet ^^

Kommentar von BradleyBiggle ,

Das ganze Zeug mit dem Alkohol hab ich nicht gelesen da dieser Vergleich unnötig und Sinnlos ist... man vergleicht nicht Äpfel mit Birnen. 

- Recht auf Rausch: Einen größeren Unsinn gibt es wohl nicht, niemand hat ein Recht auf Drogenrausch! 

Den Schwarzmarkt mit der billigen schlechten Qualität die an Kinder verkaufen wird es dennoch geben! Sogar in sehr serh viel mehr... 

Eine gegenfrage:

Wer würde Cannabis produzieren?

- Pharmakonzerne?

- Import aus Südamerika?

- Kleinbauern die nicht zu kontrollieren wären?

Kommentar von SnoopDogeNo1 ,

Staatlich geregelte Plantagen natürlich. Kleinbauern wäre natürlich auch gut, neue Arbeitsplätze und so, aber der Anbau muss eben gut geregelt sein, damit keine großen Mengen vom Hersteller abgezwackt oder geklaut werden:)

Was spricht gegen ein Recht auf persönlichen Rausch? Schadet ja keinem außer einem Selbst. Bei Alkohol hat man ja auch ein Recht auf Rausch, und hier schadet man anderen meist sogar mehr als bei Cannabis :)

Mir geht es nicht darum, dass im GG ein Artikel ist, in dem Recht auf Rausch ist, aber es ist einfach in der Natur des Menschen sich berauschen zu wollen und ich wüsste nicht, warum man sich das Rauschmittel nicht selbst aussuchen darf :)

Was findest du an dem Vergleich an Alkhol so abwegig? Ist eben sogut wie das einzige legale Rauschmittel in Deutschland. Cannabis hat zwar eine total andere Rauschwirkung (welche weniger gefährlich ist), aber es ist eben ein Vergleich zwischen legalem und illegalem Rauschmittel :)

Antwort
von Serpiroyal, 17

Hi,

ja, natürlich sollte Cannabis legalisiert werden. Weiterhin auf Drogenverbote zu setzen ergibt keinen Sinn. Konsument/innen, egal welchen Alters, können heutzutage nach Belieben ohne Probleme Marihuana und andere Drogen bekommen. 

Auf dem Schwarzmarkt fragt niemand Jugendliche nach einem Altersnachweis. Das Verbot verdrängt die illegalen Drogen auf den Schwarzmarkt, ist der Grund für weltweite Drogenkriege und jährlich tausende Drogentote durch verunreinigte Stoffe.

Nur ein legaler Markt lässt sich kontrollieren und ermöglicht Jugend- und Verbraucherschutz, wirksame Präventionsarbeit und Besteuerung. Des Weiteren würde bei Polizei und Justiz eine Entlastung entstehen – dadurch würden Kapazitäten entstehen, sich mit tatsächlichen gesellschaftlichen Problemen zu beschäftigen und sich nicht der Verfolgung von Cannabiskonsument/innen aufzuhalten. 

Antwort
von Trip96, 30

Es wird konsumiert und eine Strafverfolgung bringt niemandem was außer vielleicht dealern...

"Welch eine Ironie, dass das gefährlichste an Mariuhana das Verbot ist."

Antwort
von Expectation, 6

Ich bin auch für die Legalisierung von Cannabis, jedoch wird ein entscheidender Aspekt dabei Übergangen. Der Konsum brigt erhebliche Unfallgefahren, weil die Konzentration bei gewisse Arbeiten eine ganz andere ist. Und leider wird dabei vergessen, das es Konsumenten gibt, die gleichzeitig, neben dem Genuß von Cannabisprodukten auch Alkohol wird oder Pillen eingeworfen werden, die einen erst recht neben die Spur geraten lässt.

Kommentar von Expectation ,

Nachtrag: Wenn Cannabis legalisiert werden würde, gäbe es weniger Gewalttaten, als unter Alkohol. Cannabis macht friedlich und Alkohol eher aggressiv. Rauchen wir mit unseren Gästen lieber einen Joint, als mit Hass und Abneigung zu reagieren. Auch die Indianer rauchten lieber mit ihren Feinden ihre Friedenspfeife,als mit Feuerwasser!

Kommentar von SnoopDogeNo1 ,

nanana! Nicht Genusskonsum mit unverantwortungsvollem Konsum mischen :)

Antwort
von 1Sternenhimmel2, 81

Ja, weil Cannabis nicht so gefährlich ist. (Schlechte Begründung aber ok)

Antwort
von OmarEls, 88

Sollte unbedingtnlegalisiert werden! Ist ja eigentlich nicht schlimmer alsmzu viel Alkohol

Antwort
von Rocker73, 98

Cannabis ist nicht schädlicher als Alkohol, aber, was mir Bauchschmerzen dabei bereitet: Cannabis sorgt dafür das du von kleineren Dingen schneller gereizt und erschöpft bist, durch Cannabis ist man anfälliger für Depressionen, Schuld daran ist die Tatsache das der Körper durch den Konsum nicht mehr selbstständig Dopamin nutzen kann.

Leider ist Cannabis oft eine Einstiegsdroge für andere Drogen wie Haschisch und im schlimmsten Fall Heroin. Der regelmäßige Konsum von Cannabis kann dafür sorgen das man den Alltag bald nicht mehr bewältigen kann. Eigentlich kann man beim kiffen garnicht gewinnen.

Klar ist es bei Alkohol ähnlich, aber beim Cannabis verliert man viel schneller die Kontrolle! Ich sage also erstmal nein!

LG

Kommentar von Rocker73 ,

Damit will ich nicht sagen das wenn man einmal an nem Joint gezogen hat gleich vor die Hunde geht, eher das man schnell durch regelmäßiges kiffen den Überblick verliert!

Kommentar von smi23 ,

Ich bezweifle das man aus Cannabis 0 Gewinn macht auch wenn ich kein Kosument bin ist es immerhin eine Nutzpflanze. Sie kann 100% verwendet werden: Aus den Fasern, gegen Schmerzen, ect. Außerdem ist der größte Unerschied zwischen Cannabis und Alk. das Alk aggresiv machen kann und Menschen daran sterben und bei Cannabis soetwas noch nie vorkam geschweige denn aggresiv macht. Im Gegenteil. Sie beruhigt einen bzw man kommt in einem Rausch.

Die Dosis macht das Gift.

Kommentar von Rocker73 ,

Klar, aber weißt du was dieser Rausch bewirkt? Du sprichst als Erwachsener wie ein Kleinkind, kannst kaum über etwas nachdenken, viele leiden unter Psychosen und werden dadurch wieder gewalttätig weil sie denken jemand verfolgt sie! Ein Junge hat eine Frau totgeschlagen im Rausch weil er "Den Teufel in ihren Augen gesehen hat" bewirkt durch Cannabis!

Das THC in Tabletten ist auch ein großer Unterschied zum Joint durch das Stoffgemisch in den Medikamenten.

LG

Kommentar von BigQually ,

Und das ganze zusammenschlagen passiert ja auch nicht jedes Wochenende in der Party-szene? /s

Der Grund für die Legalisierung sollte sein:

Bessere Aufklärung, Cannabis kann sogar benutzt werden um Plasik herstzustellen, in Amsterdam gibts ganze Häuser die zu 99% aus Cannabis gemacht sind und den Medizinischen nutzen ist herausragend.

Kommentar von Rocker73 ,

Natürlich kann man es medizinisch nutzen und auch bei der Herstellung von Kleidung, Decken etc. ist es nützlich.

Ich hab zwar betont das Alkohol schädlicher (Physisch) ist und hab die Taten die im Trunk begangen werden zwar nicht geleugnet, aber naja, da ich ja gegen die Legalisierung bin stehe ich hier auf verlorenem Posten, toll...

Kommentar von BigQually ,

Du stehst nicht auf verlorenem Posten, es ist nur so, dass es kaum gegenargumente gibt. Ich höre gerne zu, aber nicht bei Argumenten die keine guten Argumente haben.

Kommentar von Rocker73 ,

Ok, also, ein Neustart. Zwar macht der Cannabis Konsum nicht agressiv, jedoch kann der regelmäßige Konsum dafür sorgen das die Zeitspanne zwischen den Joints immer kürzer und kürzer wird, das geht extrem schnell, vorallem bei Jugendlichen, bis man täglich konsumiert. Durch das kiffen verliert man den Halt im Leben, alles ist einem egal.

Ja, beim Alk ist es genauso, aber brauchen wir ernsthaft noch so einen Suchtstoff?

Ich unterstütze das nutzen bei Textilien und bei Medikamenten aber nicht den Konsum.

LG

Kommentar von BigQually ,

Das gleiche passiert doch auch bei Medikamenten, Zigaretten, Kaffee und Alkohol?

Dich muss es ja nicht interessieren wenn sie oft rauchen, das tut es bei dir auch nicht bei Koffeinabhängigen, genausowenig bei kettenrauchern. Zumal Cannabis nicht so schädlich ist wie zb. bei Rauchern. Natürlich gelten die gleichen Regeln wie beim Alkoholkonsum.

Die Jugendlichen konsumieren eher weils "cool" ist, das würde man mit einer guten (und nicht die dämliche angsteinflössende pseudo) Aufklärung und dem legalisieren unterbinden.

Das Gras sollte natürlich in zb. einer Apotheke oder Hanfshops verkauft werden und nur an ü18 zb.

Der "Suchtstoff" ist ja so oder so da, konsumiert wird er onehin. Der Konsum sinkt bei einer legalisierung, bestes Beispiel ist dafür Portugal, dort ist alles komplett legalisiert.http://zauberpilzblog.net/2016/02/ergebnisse-der-drogen-legalisierung-in-portuga...

Kommentar von seife23 ,

Ich finde da kann man trotzig mit "Ja! wir brauchen noch einen neuen Suchtstoff" antworten. Wenn Alkohol legal ist, sollte Cannabis auch legal sein. Generell sollten alle Konsumentengruppen gleichberechtigt sein und keinem sollte sein Konsum verboten werden...ob aus Spaß oder medizinischen Aspekten. 

Kommentar von lifeisblah ,

Bitte informier dich! Haschisch kommt von der selben Pflanze, das ist einfach nur das Harz. Außerdem ist die Aussage, dass es eine Einstiegsdroge ist komplett veraltet und unwahr UND dass man bei Cannabis schneller die Kontrolle verliert als bei Alkohol, ist der absolute Oberstuss!


Ich verstehe nicht, wie Menschen immer noch so uninformiert sein können und diesen ganzen Mist glauben und verbreiten!

Kommentar von Rocker73 ,

Dann kannst du dich bei der Drogenfahndung beschweren das sie mir das erzählt haben bei meinem Polizeipraktikum!

Kommentar von john201050 ,

das märchen der einstiegsdroge wurde schon vor über 10 jahren vom bundesverfassungsgericht! wiederlegt.

ausser versoffenen hinterwäldlern aus der csu hält niemand an diesem lächerlichen horrormärchen fest.

deweiteren ist das abhängigkeitspotenzial von alkohol höher. das mit dem dopamin stimmt ebenfalls nicht.

und welcher alkoholiker bekommt sein leben noch ordentlich auf die reihe?

Kommentar von brentano83 ,

Sorry, aber worauf basiert dein wissen? Von hören sagen?!

Alles was du da aufzählst wurde bereits mehrfach widerlegt, die einstiegsdrogen these sogar schon vor 20 Jahren. Und, ehm, Haschisch, mein guter, ist nichts anderes als Cannabis. Haschisch wird aus dem Harz (trichomen) der weichblichen Cannabis Pflanze hergestellt.... 

Das der Körper kein Dopamin mehr produziert ist Quatsch, woher hast du das? Wenn dem so wäre müssten in Deutschland über 4 Millionen depressive Konsumenten rum laufen... Ich habe 15 Jahre lang konsumiert, nichts von dem was du da schreibst trifft auf mich oder den normalen Konsumenten zu..... Anstatt darauf zu hören was manch ein Kritiker so von sich lässt, sollte man sich besser selbst mal ein Bild machen..... 

Antwort
von Torrnado, 23

ja, auf jeden Fall !!!!!!!!!!

warum ? ich vertrete diesselbe Meinung wie Professor Dr. Lorenz Böllinger

( und das seit mehr als 20 Jahren )

https://hanfseite.de/news/interviews/interview-5-fragen-prof-dr-lorenz-boellinge...

( auch die dazugehörigen Videos anschauen ! )

Antwort
von BradleyBiggle, 91

Hallo

ja es sollte legalisiert werden! 

Für medizinische Zwecke versteht sich, nicht um sich Sinnlos voll zu dröhnen! In den USA gibt es bereits Züchtungen ohne THC dafür aber mit dem für die Medizin weit wichtigeren Inhaltsstoff CBD (einfach bei Google mal suchen). 

Volle Wirkung ohne den Negativen Rauschzustand der gefährlich ist. 

;LG

Kommentar von john201050 ,

wieso will man mir verbieten diese droge zum spaß zu nehmen?

ist mein körper, mein leben, meine angelegenheit.

alkohol gibts ja auch zum spaß und nicht nur auf rezept. (bzw. gar nicht, denn er ist als medizin untauglich)

Kommentar von BradleyBiggle ,

hört doch endlich mal auf mit dem Alkohol vergleich, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. 

Man rechtfertigt doch Diebstahl auch nicht damit das Mord schlimmer ist. 

Kommentar von brentano83 ,

In wie weit ist denn der Rausch für einen erwachsenen gefährlich? Das erklär mir doch bitte mal....

Kommentar von BradleyBiggle ,

Solange es Leute gibt die auf Drogen ins Auto steigen ist und bleibt es mehr als gefährlich. 

Und komm jetzt bitte nicht mit Alkohol ist auch gefährlich... dessen ist sich jeder bewusst, das hat mit diesem Fall nichts zu tun!

Kommentar von SnoopDogeNo1 ,

Legalitätsstatus beeinflusst Konsumverhalten aber nicht! Nur weil es legal ist, fahren auch nicht mehr Leute stoned Auto :)

Kommentar von BradleyBiggle ,

Gelegenheit macht Neugier... 

Heißt wenn es legal verfügbar wäre würden viel mehr Leute es probieren wollen. In die Szene gehen die wenigsten die einfach mal versuchen wollen. 

Antwort
von fremdgebinde, 77

Es sollte nicht legalisiert werden, weil es Höllenzeug ist und ich nicht möchte, dass das in meiner Umgebung noch mehr in Umlauf gerät.

Kommentar von smi23 ,

Hast du dich überhaupt schon über die Droge informiert? Sie wird immer gefährlicher dargestellt als sie eig. ist!

Kommentar von SnoopDogeNo1 ,

Das war jetzt schon Sarkasmus oder? ^^

Kommentar von fremdgebinde ,

Ich habe Bekannte, die mir von ihrer Zeit als Süchtige berichteten und es sehr bereuen. Sie rieten mir allesamt, auch bei Legalisierung des Stoffes ihn niemals zu konsumieren, weil die Suchtgefahr angeblich extrem hoch ist. Außerdem habe ich in meiner Kindheit selbst erfahren, was das Zeug aus Menschen machen kann. @smi13 @SnoopDogeNo1

Kommentar von SnoopDogeNo1 ,

1. Informiere dich mal ausführlich über die Wirkung und Schäden von Cannabis bevor du hier gescheit daherredest.

2. Wenn Cannabis wirklich soooo gefährlich ist, wie du sagst: 

Glaubst du die Schäden werden gelindert, wenn man die Personen verfolgt und ihnen das Leben zur Hölle macht? Glaubst du es hilft, dass die Konsumenten auf dem Schwarzmarkt gestreckten Stoff bekommen? Glaubst du es hilft, wenn die Konsumenten in ständiger unnötiger Gefahr leben müssen? Glaubst du es hilft, dass Konsumenten nicht über ihren Konsum reden können, weil es verboten ist?

Natürlich KANN Cannabis gefährlich sein, aber nur wenn man es übertreibt. Die sehr große Mehrheit der Konsumenten übertreibt aber nicht! Ist es fair und recht diese zu verfolgen, weil sie als Rauschmittel ihrer Wahl Cannabis vor Alkohol (welcher weit gefährlicher ist) bevorzugen?

Kommentar von lifeisblah ,

Ich weiß ja nicht was sie dir da erzählt haben aber wenn dann, haben sie nicht von Cannabis geredet oder dich verarscht 

Kommentar von fremdgebinde ,

Es wurde mir von Menschen erzählt, die jahrelang süchtig waren und ihr Leben dadurch zerstört haben @lifeisblah

Kommentar von brentano83 ,

Sorry aber du hast von Cannabis absolut keine Ahnung... 

Selbst Zigaretten machen schneller und stärker süchtig als es Cannabis je könnte! Um eine wirkliche sucht (psychisch) entstehen zu lassen, muss man sehr lange und sehr exzessiv konsumieren, was die wenigsten machen. 

Ich glaube auch nicht das dir so viele Menschen(ex Konsumenten) erzählt haben wollen wie gefährlich Cannabis doch sei, und was es alles kaputt macht... Das ist nichts als getrolle..... Tut mir echt leid, aber jeder der sich vernünftig mit cannabis auseinander setzt, und evtl wie ich auch noch Jahrzehnte lange Erfahrung im Konsum hat, können diesem getrolle einfach keinen glauben schenken.... Zweit ACC von thxi oder Wonne? -.- 

Kommentar von fremdgebinde ,

Ich berichte nur aus meiner Erfahrung. Wenn das falsch ist, tut es mir leid. @brentano83

Antwort
von mialaya, 61

Ja, weil jeder es sowieso schon überall bekommt

Antwort
von lifeisblah, 29

Jede Woche diese Frage ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten