Frage von RoSiebzig, 12

Was ist Euer schwierigster chancenlosester unmöglichster Trick, den Ihr jemals zum Gaudi probiert habt, auch wenn alles sofort hingedeppert is'?

Antwort
von Minlix8, 4

drei Bälle in einer Hand, obwohl das mitlerweile sogar recht gut geht.

Ansonsten.... hmmm ich habe einmal versucht auf dem Einrad zu jonglieren, obwohl ich damals noch nicht wirklich Einradfahren konnte... mit vier Keulen zu jonglieren ohne es mit zwei in einer Hand zu können....(und dabei alle Keulen irgendwie sich selbst gegen den Kopf zu werfen)..... auf einer Slackline zu jonglieren, auf einem Trampolin während dem springen jonglieren.... Den "Anthony Gatto - Trick", der wo er die Keulen zwischen seinen Beinen nach außen wirft - das war richtig chancenlos. Oh und solche Tricks wo man eine Keule auf der anderen balanciert bzw die eine so auf die andere zu werden, das sie auf dieser stehen bleibt.

Und wie schaut es bei dir aus? Welche chancenlosen Tricks hast du schon alles versucht?

Lg Minlix

Kommentar von RoSiebzig ,

Das sind ja teils halsbrecherische Sachen, die Du Dir da zugetraut hast (auf'm Einrad und so)!

Bei mir, .. Zuletzt, was nicht klappen konnte, aber mir war mit 7 Bällen gelungen, einen Ball festhalten einen Takt, dann mit dem nächsten Ball zusammen (im nächsten Takt), beide zusammen werfen (multiplex, stacked duplex) und ein paar Würfe noch die Kaskade gehalten, .. da hab' ich - was ich mit 5 Bällen immer wieder 'mal hinkrieg - einen all up 180° versucht, = alle sieben Bälle versucht im selben Takt viel höher und nach hinter mir zu werfen, um sie nach halber Pirouette vielleicht wieder zu fangen .. --> nur Chaos .. hab' nichmal alle richtig losgeworfen gekriegt.

Hm, .. was noch? .. es gibt richtig schwere Sachen, die muß man ganz neu lernen, aber man hofft, daß man Schritt für Schritt gaaaanz langsam irgendwann hinkommen könnte:

5 Bälle blind sind möglich, aber unglaublich schwer, wenn man sie sehend flüssig drauf hat. Also hab ich mich hingekniet (daß sie nicht so weit wegfallen) und gehofft, daß ich nur schon einen fang .. dann waren es 'mal zwei, drei sogar und manchmal hab' ich noch einen oder zwei wenigstens "berührt" (das ist dann schon ein ``Erfolg´´), dann hielt ich es für möglich und hab's weiter täglich probiert, bis ich 'mal alle 5 nach einigen Hunderten Versuchen gefangen hab'. Aber eine sechsten Wurf durchzujonglieren is' nochmal 'ne riesen Hürde für sich.

Auch 9b hab' ich halb aus Jux, halb damit mir 7b ""weniger" vorkommen danach im Vergleich, also mehr so als kurze Vorübung für 7b, anfangs probiert. Nach Hunderten oder wohl Tausenden Versuchen hab' ich sie, einmal bisher nur, alle gefangen. Mittlerweile mach ich bis zu 15 Würfe, aber noch nicht einmal irgendwas über 9 Würfe gefangen. Aber das ist kein gutes Beispiel, weil man da erstmal nur zwei, dann nur vier von den vielen Bällen in der Hand anständig geworfen zu kriegen versuchen muß erstmal, bevor man überhaupt alles in die Luft kriegt, bevor der erste schon gefallen is' (aber das wußte ich bei den allerersten Versuchen, wo ich es einfach probiert hab', noch nich' lol).

Noch einer fällt mir jetzt ein .. Arme über dem Kopf einschlagen (so daß die Unterarme überkreuz den Kopf bedecken quasi, und die Handflächen nach oben zeigen), .. jetzt einen Ball zur anderen Hand rüber, ohne instinktiv die Arme auseinander zu nehmen und normal, statt überkreuz auch, zu fangen ("overhead crosshand"), .. Hab' anfangs nichmal einen Wurf geschafft, jetzt schon den Zweiten Wurf mit der anderen Hand (aber dann fliegt's werweißwo hin) dem ersten Landenden entgegen. Das will ich irgendwann mit 5b splits (horizontal gesplittete Duplex) 'mal können.

Kommentar von Minlix8 ,

Wow das sind ja wirklich tolle Sachen! Blind mit 5 Bällen... mit drei bekomme ich das noch hin aber mehr sind wirklich wahnsinn ;)

Auf jeden Fall habe ich jetzt ein paar tolle Inspirationen, was ich als nächstes so ausprobieren werde :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten