Frage von Mumelmum, 141

Was ist euer Grund euch nicht umzubringen?

Hallo! Es heist ja das jeder Mensch eine Aufgabe im Leben hat weshalb er lebt,aber es lange dauert seine Aufgabe zu erkennen.Deshalb wollte ich euch fragen weshalb ihr lebt (Freude am Leben habt) und was eure "Aufgabe" ist. Ich persönlich weis nämlich nicht wieso ich noch weiter leben sollte. Lg Mumelmum

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AliciaCanning, 28

Ich lebe gerne. Ich bin glücklich. aber für dich:

Es gibt noch soooooooooooo viele Fragen, auf die ich keine Antwort weiß. um nur zwei zu nennen:

-Gibt es Leben außer auf der Erde (und nahe Umgebung)?

-Was sind Träume und woher kommen sie?

Ich finde, dass es erst dann einen Grund zum Sterben gibt, wenn man KEINE EINZIGE Frage mehr hat.

LG, Alican

Kommentar von AliciaCanning ,

Danke für den Stern!

Antwort
von Stachelkaktus, 52

Wenn dein Leben gerade jetzt Mist ist, male dir mal aus, wie du es in einigen Jahren mal gerne führen würdest. Du bist noch jung und hast alle Möglichkeiten, deine Träume wahr werden zu lassen, wenn du bereit bist, auch ein bisschen Einsatz dafür zu bringen (gute Schulbildung etc). So gesehen hast du noch eine viel größere Auswahl an Möglichkeiten als die meisten Erwachsenen, die irgendwann auf ihrer gewählten Schiene festsitzen. Das wegzuwerfen und damit sich auf alle Freuden zu verzichten, die du im Leben noch genießen könntest, wenn du erst mal selbstständig bist, wäre die pure Verschwendung! ;-) Durchhalten und später die Früchte der Arbeit genießen, das ist es. Liebe Grüße vom 🌵

Kommentar von Mumelmum ,

Ich finde aber an gar nicht freund , Ich hasse alles . Ich habe keine zukunft !

Kommentar von Stachelkaktus ,

Gibt's denn für dich gar nichts auf der Welt, worauf du dich freuen könntest? Ansonsten, überleg mal, wie viele Leute traurig wären, wenn du nicht mehr da wärst. Bestimmt mehr, als du denkst! 

Antwort
von Turbomann, 49

@ Mumelmum

Puhhhh, du bist 15 und steckst mitten in der Pubertät. Da kommt man mit vielem nicht immer zurecht.

Selber weis man nichts mit sich anzufangen,, alles stinkt einem, mit den Eltern hat man auch immer Stress, aber das legt sich, wenn du etwas älter bist. Dann verstehst du dich auch mit den Eltern besser.

Jemand der seinen Sinn im Leben gefunden hat, der denkt nicht darüber nach, ob er noch weiterleben soll.

Wenn du größere Probleme hast, dann suche dir bitte jemandem mit dem du reden kannst. Es gibt für alles eine Lösung.

Stelle dir vor, was du noch alles in deinem Leben erreichen kannst.

Kommentar von Mumelmum ,

Klar die Pubertät ist daran schuld das mich meine Eltern durchgehen anschreien , verstehe .!?

Ich kann nichts in meinem Leben erreichen da es nichts gibt wo es sinn machen würde zu erreichen

Kommentar von Schleit ,

Geh bitte zu einem Therapeuten.

Kommentar von TomatenToaster ,

Ich hasse Menschen die immer alles auf die Pubertät schieben. "Oh, da geht es jemandem schlecht... wie alt ist er denn, auch 15? Ach, dann geht es dem bestimmt eigentlich gut und er bildet sich das alles ein, weil er grad mitten in der Pubertät ist, muss man gar nicht ernst nehmen."

Kommentar von Mumelmum ,

Ja das Stimmt 

Kommentar von Schleit ,

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es daran liegen kann.

Kommentar von Turbomann ,

Ach je TomatenToaster

Mir macht das nichts aus, wenn du mich hasst, damit kann ich leben.

Hast du eigene Kinder? Dann solltest du das wissen, dass es heute bei jedem zweiten Jugendlichen der hier mit solchen Fragen ankommt, durchaus mit der Pubertät zusammenhängen kann.

Es kann doch nicht sein, dass so viele Jugendlichen heute alle schon einen Therapeuten brauchen. Also irgendwas läuft da gewaltig schief.

Das Kinder heute mehr Stress von aussen abbekommen, von der Schule angefangen, wird auch keiner bestreiten..

Ständig wird auf das Recht gepocht, was man als Jugendliche hat, die Eltern sind auch ungerecht oder glaubst du denn Kinder früher die hatten nicht dieselben Probleme mit den Eltern?

Du irrst dich, es hat keiner geschrieben, dass man Kinder und Jugendliche nicht ernst nehmen soll.

Im Gegenteil und hier lehne ich mich mal etwas weiter aus dem Fenster.

Wenn viele Eltern ihre Kinder ernst nehmen würden, sie nicht nur ständig schimpfen, sondern sie auch mal loben, auch wenn es nicht so klappt, wie es sein sollte, ihnen mehr zuhören, damit sich Kinder auch mit Probleme an ihre Eltern wenden können? Sie mit ihren (für Erwachsene) kleine Problemchen, für Kinder aber große, ernstnehmen würden, dann müssten sich Kinder nicht bei Fremden Hilfe suchen.

Dann sähe es in vielen Fällen anders aus, denn zusammen findet man immer eine Lösung.

Heute Kinder zu haben ist auch für Eltern nicht immer einfach und hier immer nur die Schuld auf einer Seite zu suchen ist auch nicht richtig.

Da spielen heute so viele Faktoren mit eine Rolle und wenn Kinder keine Perspektive mehr sehen oder haben, dann hat man (nicht immer) aber in vielen Fällen vorher schon etwas versäumt beim genauer hinsehen.

Antwort
von AndrewBehring, 22

Das erste ist mein gesunder Menschenverstand, da gibt es nichts, was mir sagt, bring dich um. Das zweite ist meine Familie, bzw. Tochter. Sie macht mein leben erst richtig sinnvoll, denn meine Aufgabe ist es, ihr eine sichere Kindheit zu gewährleisten. Hätte Gott gewollt, dass ich mein leben hassen soll, hätte er mir nicht dass tollste Geschenk auf erden gemacht:  meine Tochter. Er wusste, dass sie bei mir in Sicherheit ist und ich mit meinte leben auf sie aufpassen werde. Und das ist meine Aufgabe, auf Gottes Geschenk aufpassen. Deshalb liebe ich mein leben.

Ich weiß, klingt wie ein Philosoph, aber ich musste es mal sagen :)

Kommentar von Mumelmum ,

Das ist sehr süß!

Doch was ist wenn irgendetwas schlimmes passiert und deine Tochter stirbt, dan würdest du ja auch nicht mehr leben wollen oder ?

Antwort
von Spirit528, 50

So ganz klar ist mir mein Auftrag meiner Seele auch (noch) nicht.
Doch an manchen Tagen sehe ich so klar in meine eigene Zukunft, dass ich durch die Erinnerung an diese Ziele und diese Visionen zu einem anderen Zeitpunkt Suizidgedanken ganz rational relativieren kann. 

Doch was zu tun ist, könnte für jeden glasklar sein. Die eigenen Vorfahren hatten Bereiche in denen sie kläglich scheiterten und die letztlich ihr Leben beendeten. Nachkommen zu zeugen muss man auch erstmal schaffen, doch wenn sie z.B. wirtschaftlich nicht durchgehend solvent waren, so sollte man sich erst darum kümmern. Sodass die Blutlinie - absteigend von einem selbst - niemals wieder so etwas wie Armut erleben muss. Das ist eine deutliche Aufgabe von jedem. Doch es hat nicht immer mit Geld zu tun, vielleicht hinterließen die Vorfahren auch starken Schaden bei anderen Familien, die heute noch darunter leiden? So wäre es eine Aufgabe der Seele diese Schäden hier in dieser Inkarnation zu beheben bzw. zu bereinigen. Das können auch Geldschulden sein, doch behaupte ich dass institutionelle Schulden (wie etwa bei einer Bank) da völlig anderes sind (und bei denen defacto keinen Schaden mehr darstellen) als etwa die Schuld bei Privatleuten. Da kann es z.B. auch einen Streit über Generationen hinweg geben, der einen zwar nicht unmittelbar betrifft, aber auf spiritueller Ebene Auswirkungen auf das eigene Leben haben kann.

Der Planet liegt in Ketten. Ich zähle es auch zu meinen Aufgaben den Planeten zu befreien. 

Wachstum, Fortschritt und Weiterentwicklung sind Gründe dafür zu leben. Dieser Welt Geschenke in Form von Kindern zu machen und den Kindern ein zuvor aufgebautes Königreich zu übergeben, das sind Gründe um zu leben.

Die Ungerechtigkeiten, die jeden Tag - auch z.B. auf Deutschen Straßen - geschehen zu beseitigen, das ist ein Grund zum Leben.

Ein Buch zu schreiben ist ein Grund zum Leben.

Sex der Lust wegen zu haben ist ein Grund zum Leben.

Die wunderschöne Natur ist ein Grund zum Leben.

Das schnellste Spermium unter Tausenden gewesen zu sein - das ist der beste Grund zum Leben. Jeder ist bereits als Gewinner geboren! :D

Antwort
von GravityZero, 67

Weil mir das Leben Spaß macht? Die Arbeit ist gut, die Urlaube sind schön, privat läuft es gut...dafür muss man natürlich was tun.

Antwort
von stubenkuecken, 45

Meine Gründe zum Leben Ja zu sagen zählen nicht, Du musst eigene Gründe dafür haben.

Du hattest bereits schöne Momente und wirst noch viel positives erleben, diese zukünftigen Ereignisse abzuwarten ist bereits Lebenswert.

Wenn Dir Ballet und Fußball keinen Spaß bereiten, dann lass es. Suche Dir andere Freizeitaktivitäten. Genieße das was dir gefällt.

Antwort
von user10x07, 71

Meine Familie ist Grund genug. Überlege mal wie feige es ist die zurückzulassen. Zudem Freunde und sowas wie reisen, Orte wo ich in meinem Leben noch hin möchte

Antwort
von Collie313, 35

Weil das Leben schön ist, ich Mensch bin, ein Teil der Welt und der herrlichen Natur.

Antwort
von DerDieDasDash, 47

Der minimale Restoptimismus meint, dass vlt. noch was kommt...

Antwort
von sabbelist, 42

Ich lebe, weil ich leben will, weil Das Leben schön ist, auch wenn Es mal Schattenseiten hat, die gehören dazu und man wächst daran.

Es ist Bullshit, das jeder Mensch im Leben eine Aufgabe zu erfüllen hat (woher hast Du das).

Kommentar von Mumelmum ,

Das stand in einer Antwort von meinem letzten gute Fragen net Beitrag 

Kommentar von sabbelist ,

Nicht alle Antworten, die Du hier bekommst, solltest Du glauben. Bei solch einem Thema kommt es viel auf den Glauben und die Einstellung eines jeden Menschens an. Jeder muß sich für sich selbst, eine eigene Lebensphilosophie schaffen. Eine, die einen glücklich macht.

Kommentar von Spirit528 ,

Doch klar kommt man mit gewissen Aufgaben hierher. So wie Du das schreibst klingt das irgendwie negativ. Es ist nicht vergleichbar mit langweiligen Schulaufgaben, sondern es geht dabei um dem Grund wieso man überhaupt hierher inkarnierte.

Kommentar von sabbelist ,

Das ist Dein Glaube. Den kannst Du zwar äußern, aber niemandem aufzwingen. Wie jemand Sein Leben lebt, entscheidet jeder selbst.

Inkarnation ist ebenfalls reine Glaubenssache, aber nicht jeder Mensch glaubt, oder muß daran glauben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community