Frage von LebenderToter, 98

Was ist euch bei einem schönen Video wichtiger, 60 fps oder eine 4K Auflösung?

Selbstverständlich ist eine 4K Aufnahme bei Landschaften mit einer langsamer Bewegung sinnvoller. Und 60 FPS machen bei Actionaufnahmen wesentlich mehr Sinn als 4k.

Aber was scheint für euch die sinnvollere Eigenschaft zu sein, wenn man z.B. ein City-Walk filmt oder einfach verschiedene Geschehnisse auf Straßen filmt wie Musiker, Marktplätze etc.? Das Feature sollte möglichst für jede Situation passen.

Antwort
von herja, 44

Hi,

60fps braucht kein Mensch bei normalen Aufnahmen und 4k bringt auch keinen Vorteil beim Abspielen auf ein Full-HD-Monitor.

Im Gegenteil, da werden sogar Nachteile für den "Normal-User" mit unsinnig großen Dateien erzeugt und so mancher PC wird das garnicht mehr ruckelfrei abspielen können.

Antwort
von nextreme, 21

Wenn ich mir so anschaue wieviele Leute einen 4K-TV besitzen sowie auch so dicht davorsitzen dass es sich bemerkbar macht und wieviele einen Unterschied auf dem Smartphone sehen können, was 4-K ist und was nur HD, erübrigt sich eigentlich jeglicher Kommentar zu 4K.

60P ist Ok für eine einfach Zeitlupe, für normale Filme reichen wie im Kino auch, 24P.

Übrigens ist Europäischer Standard 50p. 60p hat man für gewöhnlich in den USA und das hat lediglich was mit der Stromfrequenz zutun.

Antwort
von annokrat, 28

ist halt die frage wie viele deiner zuschauer grosse 4k-bildschirme nutzen. nur dann sehe ich 4k als sinnvoll an.

60fps wird nötig, so bald du schnellere bewegungen hast, z.b. ab geschwindigkeiten von 100 km/h bei fahraufnahmen. bei höheren geschwindigkeiten merkt man einen deutlichen unterschied zwischen 30 und 60 fps. allerdings ist nicht sicher, dass jeder mensch solche unterschiede wahrnimmt, die meisten jedoch schon.

annokrat

Antwort
von alexbeckphoto, 51

Beides ist grundsätzlich erst mal Unsinnig, denn 4K bringt auf normal großen Geräten im normalen Betrachtungsabstand keinen nennenswerten Qualitätsvorteil und 60 FPS macht nur Sinn wenn man das Material später als Zeitlupe nutzen will, aber nicht wenn man es dann auch mit 60FPS abspielen will, ganz im Gegenteil, die hohe Framerate sorgt sogar dafür, dass der Film dann schlecht und billig aussieht - also vollkommen kontraproduktiv!

4K (du meinst aber warscheinlich UHD) wiederum macht dann ein wenig Sinn, wenn man das Material später auf 1080p runter rechnen will weil man dann ein schärferes Ergebnis bekommt als wenn man es mit 1080p direkt aufnimmt.

Kommentar von michel1975 ,

So ist es! Danke!

Kommentar von Fox1013b ,

Das ist falsch. 4k bringt auf FullHD Geräten keinen nennenswerten Vorteil, auf 4K Fernsehern sehr wohl und zwar die doppelte Auflösung...60fps als Zeitlupe zu verwenden ist machbar aber verlangsamt das bild um ca. 50%...das ist bei schnellen sportarten noch nicht so geil. Da empfehlen sich 100fps. Solltest das 60fps material in einer 60fps timeline schneiden, dann hast du wesentlich weniger bewegungsunschärfe und ein klareres Bild! Diesen effekt kannst fu aber auch mit weniger fps und schnellerem shutter erzielen. Am Ende musst du wissen, was du willst...Hast du 4k geräte daheim, dann nimm 4k...

Kommentar von alexbeckphoto ,

auf 4K Fernsehern sehr wohl und zwar die doppelte Auflösung

die man auf Diagonalen um die 50" im normalen Betrachtungsabstand aber absolut nicht wahrnehmen kann! Zudem machen die höheren Kompressionen, vor allem bei Online Übertragung diese Auflösung auch wieder zunichte!

60fps als Zeitlupe zu verwenden ist machbar aber verlangsamt das bild um ca. 50%…

Ja, natürlich, denn das ist ja auch überhaupt der Sinn der Sache! Sonst wäre es ja keine Zeitlipe!

Solltest das 60fps material in einer 60fps timeline schneiden, dann hast du wesentlich weniger bewegungsunschärfe und ein klareres Bild!

Sieht aber absolut Sch.. aus! Wie mit der billigsten Video Kamera schlechtest möglich aufgenommen. Nicht umsonst war z.B. der Hobbit mit 48FPS im Kino ein absoluter Flop!


Kommentar von scorpionking95 ,

Kann ich absolut verneinen. Hab ein 28"  Ultra HD Monitor und da sieht man definitiv den unterschied, nur weil du ihn nicht siehst gilt das nicht für alle. 60 Fps sind für viele ein besseres Erlebnis als 30.

Hobbit hab ich auch mit 48 gesehn und fand es wesentlich besser als die mit 24 da das Bild schärfer und flüssiger ist. 

Hab zwar auch gehört das es angeblich für einige Leute schlechter "Aussehe" aber kann ich absolut nicht verstehen.

Kommentar von alexbeckphoto ,

Kann ich absolut verneinen. Hab ein 28" Ultra HD Monitor und da sieht man definitiv den unterschied, nur weil du ihn nicht siehst gilt das nicht für alle. 

Du kannst mir glauben, dass ich mit Sicherheit Dinge sehe, die du nicht siehst. Feinste Nuancen die dir nicht mal auffaööen würden, wenn ich sie dir zeige.

Hobbit hab ich auch mit 48 gesehn und fand es wesentlich besser als die mit 24 da das Bild schärfer und flüssiger ist.
Hab zwar auch gehört das es angeblich für einige Leute schlechter "Aussehe" aber kann ich absolut nicht verstehen.

Das ist absolut zu verstehen, denn das ist ein Film und kein Videospiel. Es sieht billig aus, nicht hochwertig und das gefällt den aller meisten Leuten ganz einfach nicht, wenn ein aufwendig produzierter Spielfilm aussieht wie billiges Youtube Video oder ein billiges Videospiel. Warscheinlich bist du sehr jung und lebst in einer Videospiel geprägten Welt und findest es daher besser wenn es angeblich "flüssiger" läuft, aber diese Meinung teilen nur sehr sehr sehr wenige. 

Kommentar von LebenderToter ,

Persönlich finde ich ja virtuelle Simulationen, City-Walks und "erotische" Videos wesentlich ansehnlicher und interessanter mit einer wesentlich höheren Bildfrequenz. ( ͡° ͜ʖ ͡°)

Kommentar von alexbeckphoto ,

wenn du das bei deinem "Special Interest" so siehst, dann ist das deine Sache. Aber der schöne, malerisch-filmische Look, der gute und hochwertige Filmproduktionen von billigen Handy-Videos unterscheidet wird durch hohe Frameraten vernichtet. Wer hochwertige Ergebnisse will sollte sich auf maximal 30FPS beschränken.

Antwort
von XXXNameXXX, 45

Da kaum jemand youtube videos in 4k schaut und eh die meisten nen 1080p monitor haben würd ich eher 60fps als 4k nehmen

Antwort
von illerchillerYT, 44

60fps weil ich sowieso nur 720p oder 1080p schaue...

Antwort
von Hardware02, 46

Mir ist es wichtig, dass auch niedrigere Auflösungen gewählt werden können. (Man hat nicht immer eine gute Internetverbindung.)

Am wichtigsten ist mir, dass das Bild nicht "gequetscht" ist. Das passiert zum Beispiel dann, wenn man alte Aufnahmen im Format 4:3 einfach auf einem modernen Fernseher ansieht, ohne dass schwarze Streifen an der Seite sind. Wenn man das alte Bild also formatfüllend auf einem dafür nicht geeigneten Fernseher zeigt.

Das macht ein Video für mich wertlos und ich sehe mir so etwas nur in seltenen Ausnahmefällen an. 

An zweiter Stelle kommt der Ton und der Kommentar. Was gar nicht geht, sind Störgeräusche, z.B. irgendein Klappern, wenn der Wind im Mikro rauscht, wenn die Klimaanlage noch an ist, wenn gar der Fernseher oder Radio noch läuft. Das geht gar nicht!

Auch auf eine Musikuntermalung würde ich komplett verzichten. Wenn du unbedingt Musik haben möchtest, dann sollte diese auf alle Fälle wesentlich leiser sein als die Umgebungsgeräusche. Denn die will man hören. Die Musik lenkt dabei nur ab. 

Das mit der Auflösung und Bildrate ist mir alles nicht wichtig.

Kommentar von LebenderToter ,

Das war mir bewusst. Leider auch am Thema vorbei. Trotzdem, Danke für deine Meinung. :D

Antwort
von Videogruebler, 28

Auf einer 25m Leinwand auf jeden Fall 4K!

Wenn Du eine BlueRay oder eine DVD brennen willst, geht nur interlaced also 50i oder 60i

Kommentar von alexbeckphoto ,

Wenn Du eine BlueRay oder eine DVD brennen willst, geht nur interlaced also 50i oder 60i

Quatsch!

Kommentar von Videogruebler ,

OK! Nach dem Standard geht i und p. Mit meinem EDIUS PRO hatte ich immer Probleme mit p. EDIUS verlangte für BlueRay immer interlaced. Das ist meine persönliche Erfahrung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community