Frage von mrsxmyr, 64

Was ist eine rüstungspolitik?

"Alle Länder versuchen sich im Waffen bauen und kaufen zu überbieten " habe ich geschrieben , aber das ist nicht ausführlich genug
Könntet ihr mir vielleicht helfen

Antwort
von Yamato1001, 37

Hallo mryxmyr
Was du beschrieben hast ist eher ein "Wettrüsten" das ist tatsächlich eine Art von Rüstungspolitik sondern ein Sonderfall.
Sehr present war dieses Thema im kalten Krieg zwischen der Sowjwtunion (UDSSR) und den Vereinigten Staaten (USA)
Im Normalfall ist jedoch eine Rüstungspolitik die Abwegung, wasfürwelche und wieviele Waffen für den Kriegs-/Verteidigungsfall benötigt und beschafft werden müssten.
Lg

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 30

Rüstungspolitik ist die Gesamtheit aller Ziele, Entscheidungen und Maßnahmen die Rüstung betreffend.

Im wesentlichen ist die Rüstungspolitik darauf ausgerichtet, die Überlegenheit anderer zu verhindern oder eigene Überlegenheit zu erreichen oder sich unangreifbar zu machen.

Antwort
von Khuehman, 34

Mit Rüstungspolitik ist nicht nur das Bauen und Kaufen von Waffen gemeint, sondern oft auch die geziehlte Unterstützung "befreundeter Staaten" eben durch den Verkauf von Waffen, etwa im Falle eines Krieges.

Antwort
von StevenArmstrong, 25

Hallo,

"Rüstungspolitik" beschreibt eine Art der Politik einer oder auch mehrerer Regierungen. Bei deiser wird versucht, anderen Staaten, insbesondere den Feinden Angst ein zu jagen, nach dem Motto "Wenn ihr nicht macht, was wir wollen, dann...!".

Natürlich versuchen die anderen Staaten und die Feinde selbst eine große Rüstungspolitik zu betreiben.

"Rüstungspolitik" bedeutet, dass die Staaten versuchen, die größten, stärksten und vernichtesten Waffen zu bauen.

MfG

Steven Armstrong

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten