Frage von alenson, 43

Was ist eine rechtswidrigen Straftat?

Könnt ihr das bitte genauer erzählen
Ist eine gefährliche Körperverletztung auch eine?

Antwort
von uni1234, 18

Der Begriff der rechtswidrigen Tat ist in § 11 Abs. 1 Nr. 5 StGB definiert als eine Tat, die den Tatbestand eines Strafgesetzes erfüllt. Unter dem "Tatbestand" versteht man die Gesamtheit aller Voraussetzungen, die ein bestimmter Paragraph stellt. Demnach ist eine Tat in diesem Sinne rechtswidrig, die alle Voraussetzungen eines Paragraphen erfüllt.

Es gibt daneben noch eine andere Bedeutung der Rechtswidrigkeit im Strafrecht. Hiernach ist neben dem Erfüllen aller Voraussetzungen des Paragraphen auch noch erforderlich, dass keine Rechtfertigungsgründe (z.B. Notwehr, Einwilligung) eingreifen. Kommen Rechtfertigungsgründe nicht in Betracht, ist die Tat rechtswidrig. Die Rechtswidrigkeit in diesem Sinne ist zwingende Voraussetzung dafür, dass man sich strafbar machen kann.

Wenn Du mir sagst in welchem Zusammenhang Du das gelesen hast, kann man das sicherlich aufklären. Nach beiden "Varianten" ist die gefährliche Körperverletzung eine rechtswidrige Tat, wenn es zu einem Urteil gekommen ist.

Antwort
von zehnvorzwei, 9

Hei, alenson, a) jede, b) ja. Im Begriff "rechtswidrig" steckt der Hinweis, dass es nicht erlaubt ist; im Begriff "Straftat" der Hinweis, dass dafür Strafe verhängt wird. Grüße!

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 20

Ist etwas komplexer. Eine Straftat besteht aus Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit und Schuld. Erst wenn alle 3 Faktoren vorliegen, spricht man von einer Straftat. Also beinhaltet sie immer die Rechtswidrigkeit

Ist eine gefährliche Körperverletztung auch eine?

Nicht unbedingt. Eine gefährliche KV kann eine Straftat sein, muss aber nicht. Der Arzt, der dir eine Spritze verabreicht, erfüllt den TB der gefährlichen KV, aber nicht rechtswidrig, da die Einwilligung des Verletzten vorliegt. Die Tat ist somit gerechtfertigt = es liegt keine Straftat vor. 

Alles klar?

Kommentar von RobertLiebling ,

Ergänzung: Mögliche Rechtfertigungsgründe finden sich in den §§ 32 und 34 StGB - Notwehr und rechtfertigender Notstand.

Hier wird zwar durch die Tat der Tatbestand nach (meist) StGB verwirklicht, allerdings kann die Tat durch die Umstände gerechtfertigt - und damit nicht rechtswidrig - sein.

Kommentar von furbo ,

Danke für die Ergänzung.😊

Kommentar von alenson ,

Wenn man vor Gericht verurteilt wurde? Und wie sieht es mit dem deutschen Pass aus?

Kommentar von furbo ,

Wenn du von einem Gericht wegen gef. KV verurteilt wurdest, dann dürftest du mit ziemlicher Sicherheit alle 3 Stufen der Straftat erfüllt haben. 

Und wie sieht es mit dem deutschen Pass aus?

Was hat der damit zu tun?

Kommentar von alenson ,

Ich will den beantragen aber ich war vor Gericht wegen der Körperverletztung was ich als Notwehr gesehen habe aber die Richterin meinte die Lügen der anderen zu glauben.
Und man darf nicht rechtswidrig aufgefallen sein wen man den beantragen will

Kommentar von furbo ,

Hängt nun von der Strafzumessung ab. Schau in § 12 a StAG rein, dort stehen die Taten, die keinen Ausschluss nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 StAG darstellen. 

Auszug aus § 12a StAG:

"Bei der Einbürgerung bleiben außer Betracht:

1.
die Verhängung von Erziehungsmaßregeln oder Zuchtmitteln nach dem Jugendgerichtsgesetz,
2.
Verurteilungen zu Geldstrafe bis zu 90 Tagessätzen und
3.
Verurteilungen zu Freiheitsstrafe bis zu drei Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt und nach Ablauf der Bewährungszeit erlassen worden ist.

Bei mehreren Verurteilungen zu Geld- oder Freiheitsstrafen im Sinne des Satzes 1 Nr. 2 und 3 sind diese zusammenzuzählen, es sei denn, es wird eine niedrigere Gesamtstrafe gebildet; treffen Geld- und Freiheitsstrafe zusammen, entspricht ein Tagessatz einem Tag Freiheitsstrafe. Übersteigt die Strafe oder die Summe der Strafen geringfügig den Rahmen nach den Sätzen 1 und 2, so wird im Einzelfall entschieden, ob diese außer Betracht bleiben kann. Ist eine Maßregel der Besserung und Sicherung nach § 61 Nr. 5 oder 6 des Strafgesetzbuches angeordnet worden, so wird im Einzelfall entschieden, ob die Maßregel der Besserung und Sicherung außer Betracht bleiben kann."

Antwort
von Schuhu, 18

Jede Straftat ist rechtswidrig (also gegen das geltende Recht). Gefährliche Körperverletzung ist ein Straftat.

Antwort
von eni70, 18

Jaja, das ist eine Straftat.

Es gibt Gesetze, wenn man zuwider handelt ist es entweder eine Ordnungswiderhandlung oder eine Straftat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten