Frage von Jennfer, 35

Was ist eine psychosomatische Rhea und wie unterscheidet sie sich von einer normalen Rhea?

Hallo ihr lieben, ich habe eine 5 wöchige psychosomatische Rhea genehmigt bekommen und wollte mal fragen was genau das ist und wie es sich von einer normalen medizinischen Rhea unterscheidet? Warte noch auf den Anreise Termin der mir von der Klinik mitgeteilt wird ( bin als eilfall gemeldet). Ich hatte noch nie eine Rhea und bin etwas überfordert und tierisch aufgeregt, was muss ich den alles so mitnehmen und könnt ihr mir eure Erfahrungen nennen bezüglich einer psychosomatischen Rhea? Ich komme in die Hardtwaldklinik in Bad Zwesten. Ganz Liebe Grüsse

Antwort
von Kuno33, 18

Auch eine psychosomatische Reha ist eine ganz eine ganz normale Reha. Sie ist allerdings auf eine psychosomatische Problematik abgestimmt. Sicher bekommst Du einen individuellen Behandlungsplan, der auf Dich spezialisiert ist und im Verlauf, wenn man Dich besser kennt, weiter passend gemacht wird. U. a. gehören dazu: Gruppen- und Einzelgespräche, Entspannungsübungen, Sport, Ergotherapie, Musiktherapie usw. So weit mir bekannt, gilt diese Klinik als recht gut.

Aufzuregen brauchst Du Dich nicht. Mach Dir nicht zu viele Gedanken, Du hast eine gute Chance daraus das Beste für Dich zu machen. Mach Dir klar, was Du durch die Maßnahme erreichen willst und bringe das ein.

Außer Kleidung und den üblichen Dingen solltest Du einen Badeanzug, Turnschuhe für Hallen, ausreichend Lesestoff mitnehmen. Vermutlich bekommst Du mit der Nennung des Termins auch eine Liste, was dort speziell außer dem üblichen Gepäck gebraucht wird. Wenn da nichts steht, kannst Du dort auch anrufen und um eine Liste bitten. Insgesamt kannst Du ganz locker bleiben und Dich auf eine Zeit freuen, in der Du eine Menge für Dich tun kannst.

Ich wünsche Dir eine schöne Zeit in Bad Zwesten!

Kommentar von Jennfer ,

Vielen Dank 

Antwort
von DerOnkelJ, 14

Eine "normale" Reha dient dazu, dass der Körper wieder richtig in die Gänge kommt z.B. nach einer OP, einem Unfall oder sowas. Dabei macht man gezielte Übungen für den Körper und vielleicht noch ein wenig für die Seele in Form von Entspannungstraining z.B.

Bei der psychosomatischen Reha steht die Psyche im Vordergrund.
Wenn du sogar als Eilfall gemeldet wurdest hast du ein ziemlich heftiges psychisches Problem.
Die Behandlung des Körpers spielt hier also keine Rolle, vielmehr geht es darum, deine Psyche durch Gespräche, Konfrontationen, spezielle Seminare und Vorträge und ähnliches wieder auf Vordermann zu bringen.
Es wird auch viel Sport gemacht, da sich Sport sehr positiv auch auf die Psyche auswirkt.

Antwort
von Konrad Huber, 8

Hallo Jennfer,

Sie schreiben:

Was ist eine psychosomatische Rhea und wie unterscheidet sie sich von einer normalen Rhea?

Antwort:

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychosomatische_Klinik

Psychosomatik = Körper, Geist und Seele!

In einer psychosomatisch angesetzten REHA sollte der Mensch als Ganzes gesehen und Verhaltensweisen vermittelt werden, mit welchen Betroffene Ihren Alltag erfolgreich meistern können!

In einer normalen REHA steht in der Regel meist eine Teil-Disziplin auf der Agenda wie z.B. Orthopädische Behandlungen!

Die Hauptproblematik bei der Psychosomatik dürfte in vielen Einrichtungen der Personalmangel sein, denn eine ganzheitliche Behandlung von Menschen mit psychischen Problemen ist eine sehr individuelle, zeitaufwenige Angelegenheit und kann nur erfolgreich sein, wenn zwischen den Therapeuten und den Patienten ein Vertrauensverhältnis vorhanden ist und wenn die Chemie stimmt!

Fazit:

Grundsätzlich ist eine psychosomatische REHA eine sehr gute Sache, es gibt keinen Grund, sich da jetzt im Vorfeld irgendwelche Sorgen zu machen!

Lassen Sie die Dinge einfach auf sich zukommen und machen Sie dort die angebotenen Therapien mit!

Genießen Sie die Tage dort unter anderen Menschen mit ähnlichen Problemen und trösten Sie sich damit, daß es Menschen gibt, welche noch schlimmer dran sind wie Sie!

Lernen Sie dort, nur noch für Ihre eigene Gesundheit zu arbeiten, denn die Gesundheit ist so empfindlich wie Meisner Porzellan!

Ist die Gesundheit erst mal ruiniert, wird es sehr schwer, diese wieder ins Lot zu bringen!

In diesem Sinne beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von DevourYou, 15

Ich habe "leider" keine persönlichen Erfahrungen damit gemacht, aber der Hauptunterschied wird wohl bei der Art der Erkrankung und deren Behandlung liegen.

Psychosomatische Erkrankungen sind Erkrankungen die im Geiste starten und sich auf den Körper auswirken, z.B. Depressionen, Burnout usw...

Bei der "normalen" Reha liegt der Kern der Erkrankung im physichen, also körperlichen Bereich.

D.H. bei der psychosomatischen Reha wird wohl in erster Linie deine Psyche wieder aufgebaut, damit der Körper auch wieder fit wird, weil da wohl der Kern der Erkrankung schlummert. Bei der anderen Form liegt der Fokus auf dem Wiederaufbau körperlicher Funktionen.

Das sind so meine Vermutungen anhand der Definitionen. :)

Kommentar von Jennfer ,

Super vielen lieben Dank :-)

Antwort
von Strolchi2014, 19

Du bekommst vorher eigentlich Post von der Klinik in der genau drin steht, was du mitbringen solltest.

Und eine "normale" Reha bekommt man meistens nach Operationen oder schweren Krankheiten . z.B. nach Bandscheiben Operationalen.

Psychosomatische Reha beschäftigt sich eher mit deiner Psyche.

Meine Freundin hat so eine Behandlung nach dem Tod ihrer Mutter z.b. bekommen.

Und hier musst du ja am ehesten wissen, was dir fehlt. Dazu schreibst du ja nichts.

Kommentar von Jennfer ,

Okay dann passt das gut ich habe Depressionen und viele schlimme Sachen erlebt.....danke für deine gute Antwort :-)

Antwort
von robi187, 6

reha ist rehe? = meist rentenversicherung als  kostenträger

dann gibt es noch krankenhaus für akutfälle? auch kann die als in besondere ausnahmen als reha gelten und die kosten wirden von der krankenkasse getragen?

dazu muss das haus eine zulassung haben?

wenn es die krankenkasse bezahlt hast du das arztwahlrecht also kannst die klinik raussuchen?

wenn es der rententräger bezahlt können sie auf deinen wunsch eingehen aber müssen es nicht?

Antwort
von Herb3472, 13

Nicht "Rhea". "Reha" ist die Abkürzung von "Rehabilitation" und heißt zu deutsch "Wiederherstellung"


Kommentar von Jennfer ,

Uupss :-) sorry jetzt habe ich es auch gesehen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten