Was ist eine metallbindung und elektronenpaarbindung mit eigenen Worten erklärt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Metallbindung: Atome geben äußere Elektronen als Elektronengas ab. Diese Schwirren dann umher und verbinden so 2 nun positiv geladene Atome. (Zwischen atomen mit niedrig besetzter äußeren Schale, z.b. Metalle)

Elektronenpaarbindung: Äußere Elektronen der Atome werden gemeinsam von 2 Atomen benutzt. (Zwischen Atomen mit fast voll besetzter äußersten Schale, z.B. Nichtmetalle)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
06.04.2016, 20:24

verbinden so 2 nun positiv geladene Atome

Stimmt nicht.

1
Kommentar von Feder102
06.04.2016, 20:36

Dankeschön du hast mir super weitergeholfen du hast mich echt gerettet ;)

1

bei einer Elektronenpaarbindung verbinden sich die Atome über ein gemeinsames Elektronenpaar, um ein stabiles Niveau einzunehmen (8 Elektronen auf der äußeren Schale)... bei einer metallischen Bindung sind die freien Elektronen in Überzahl und die Atomrümpfe schwimmen in einer regelrechten "Elektronensuppe"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feder102
06.04.2016, 21:03

Dankeschön :)

0

Metallbildung:  Valenzelektronen
sind nur schwach gebunden und lassen sich leicht abtrennen (1.
Ionisierungsenergie tief).

Elektronenpaarbindung:

- Nichtmetallatome vereinen einzelne Elektronen aus
der Valenzschale zu bindenden Elektronenpaaren.

- Bilden eine Valenzelektronenpaar-, kovalente-,
Atombindung.

- Beide Atome erreichen Edelgaskonfiguration.

- Atome halten durch elektrostatische Kräfte zusammen.

- Atomrümpfe ziehen Bindungselektronen an.

- Im Energieminimum gebunden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von McToska
06.04.2016, 19:01

so hätte nichtmal ich es kapiert und ich habe es schon kapiert ;D

0