Was ist eine Marktordnung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die gibt es nicht.

Es gibt ein makroökonimisches Ideal, nachdem einem Angebot eine gleichgroße Nachfrage gegenübersteht (Keynes).
Nett gedacht, aber unrealistisch.

Vereinfacht übersetzt, wenn man Mercedesgeld hat wird man Mercedes fahren können, hat man Porschegeld wird es eher ein Porsche sein.
Hat man weniger Geld, wird es gar kein Auto sein, dieser Teil der Nachfrage fällt dann aus.
Oder wie Henry Ford einst sagte "Autos kaufen keine Autos".

Frei übersetzt, Rekordgewinne für die Wirtschaft, aber Niedriglöhne für die Arbeiter schafft keine Nachfrage, mithin keinen Wohlstand.
Geld lässt sich immer nur einmal ausgeben.

OECD, IWF und EU-Komission haben Kanzlerin Merkel (CDU) schon mehrfach aufgefordert die Binnennachfrage in Deutschland zu stärken.
Weil keine Kaufkraft = keine Nachfrage.
Die Neoliberalen haben sich selbst hinter die Fichte geführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung