was ist eine hadd strafe ( ausführlich )?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

" Hadd-Strafen (arabisch ‏حد‎, DMG ḥadd ‚Grenze‘, Plural ‏حدود‎, DMG ḥudūd) sind nach dem islamischen Recht Strafen, die zum Schutz des Eigentums, der öffentlichen Sicherheit und der öffentlichen Moral verhängt werden und als „Rechtsansprüche Gottes“ (ḥuqūq Allāh; sg.: ḥaqq Allāh) gelten.[1] Delikte, die diesen Strafen unterliegen, sind außerehelicher Geschlechtsverkehr (Zinā), falsche Bezichtigung des außerehelichen Geschlechtsverkehrs (qaḏf), Alkoholkonsum (šurb al-ḫamr), Diebstahl (sariqa) und Straßenraub (ḥirāba, qaṭʿ aṭ-ṭarīq). "

(Wikipedia)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurdigirl
06.01.2016, 04:49

aber was sind das denn für strafen...

0
Kommentar von universal1997
06.01.2016, 04:51

Beispielsweise Steinigung bei Unzucht, wenn es vier männliche Zeugen beweisen können.

Bist du Muslima ?

0
Kommentar von AskiMenzil25
06.01.2016, 05:02

Desdo hârter die strafen sind umso weniger  verbrechen gibt es ganz easy measy. Wer wuerde klauen, wenn er weiss das seine hand abgehackt werden koennte? Wer wuerde jemanden etwas vorwerfen das nicht stimmt, wenn er weiss das er dafuer 80 peitschenhiebe bekommt?
Der islam will nicht die haende der menschen abhacken, sondern eine gesellschaft bilden die nicht klaut.

2

Hadd (im Plural Hudud) Strafen, sind von Allah, subhanahu wa ta'ala, festgelegte Strafen, welche bei bestimmten Vergehen umzusetzen sind.

Diese Strafen unterliegen bestimmten Voraussetzungen (zb. einer Anzahl von Zeugen, dass die Person bei vollem Verstand ist, usw.). Z.B:

  • Mord / Ehebruch / Apostasie:

`Abdullah berichtete, dass der Gesandte Allahs, sallAllahu alayhi wa salam, sagte: „Das Blut eines Muslims, der bezeugt hat, dass kein Gott da ist außer Allah darf nicht vergossen werden, außer in einem der drei Fälle: Im Fall der Wiedervergeltung für Mord, im Fall der Unzucht durch einen Verheirateten, und wenn derjenige von seinem Glauben abfällt und seine Bindung zur Gemeinschaft der Muslime löst.“ [Bukhari]

  • Unzucht:

Peitscht die Unzüchtige und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus; und lasset euch angesichts dieser Vorschrift Allahs nicht von Mitleid mit den beiden ergreifen, wenn ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Pein beiwohnen. [24:2]

  • Diebstahl:

Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist Allmächtig, Allweise. [5:38]

  • Alkoholkonsum:

Anas Ibn Malik, radiAllahu anhu, berichtete: „Die Bestrafung wegen des Alkoholtrinkens wurde von dem Propheten, sallAllahu alayhi wa salam, durch Schlagen mit Palmzweigen und Schuhen vollzogen und Abu Bakr vollzog sie mit vierzig Peitschenhieben.“ [Bukhari]

Die von mir oben genannten Dinge, bei denen Hadd-Strafen bestehen, sollen als Beispiele dienen, d.h dies ist keine vollständige Aufzählung.

lg Muwahida

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung