Frage von 46Sonnenschein, 165

Was ist eine Gefühlsblockade?

Hallo, ich hab ein Problem. Es geht um meine Freundin. Naja, nun Exfreundin. Wir sind nicht mehr zusammen, weil sie mich nicht mehr lieben kann. Sie sagt, sie hat eine Gefühlsblockade und kann irgendwie keine Emotionen mehr fühlen. Nicht gegenüber ihrer Familie, nicht für mich, auch wenn sie irgendwas bekommt oder so ...Sie kann einfach niemanden lieben oder sich freuen. Ich kann mir nicht genau vorstellen was das sein soll. Klar, hab ich schon gegoogelt. Aber wie entsteht sowas? Wie geht es wieder weg? Wird sie wieder Gefühle für mich entwickeln können? Und wie lange wird es dauern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BellaBoo, 126

Hört sich für mich wie der Beginn einer Depression oder depressiven Phase an.

Wenn es eine wirklich Depression ist, braucht sie Hilfe, ob sie jemals wieder Gefühle für dich entwickelt, kann niemand sagen. Und sowas kann JAhre der Behandlung brauchen.

Kommentar von 46Sonnenschein ,

Ich werd sie nachher fragen. Aber ich hatte sie vor 2 Monaten in den Armen, da konnte sie noch weinen. Vor ein paar Wochen haben wir uns gestritten und da hat sie mir gesagt, dass sie geweint hat ... Sie will den Kontakt reduzieren und ihr Leben leben. Jedes Wochenende feiern und so. Hat sie immer, als ich noch nicht da war. Es interessiert sie nicht richtig, wie es mir geht. Wenn ich sie frag, ob wir uns sehen, zum Beispiel jetzt in den Ferien, sagt sie, sie wisse nicht wieso, wäre ja eh komisch. Aber wenn ich sag, ich möchte den Kontakt abbrechen, dann versucht sie, nicht doll und nicht richtig deutlich, mich zu überreden, dass ich bleib.

Kommentar von BellaBoo ,

Mir ging es auch mal so, ich war damals Anfang 20. Ich wollte ausbrechen, ich habe mich gefangen fühlt und leer. Ich konnte niemanden gegenüber irgendwas fühlen, einfach weil ich mich selbst nicht mehr fühlen konnte...ich bin Party machen gegangen, hab mich auf Sachen und Menschen eingelassen, die nicht gut für mich waren und die auch nicht wirklich an mir interessiert waren. Im Endeffekt war alles nur Ablenkung von meinen Problemen, nur nicht dran denken müssen, nur nicht fühlen müssen, frei sein.

Ich hatte dann einen Zusammenbruch und keinen meiner angeblich so tollen neuen Freunde hat es interessiert, warum auch, die nächste Party war wichtiger und es macht keinen Spass sich um andere zu kümmern. Ich zog mich also total zurück, liess niemanden an mich ran und war nur am Heulen, bis irgendwann meine Schwester mich aus dem Mist rausholte und in eine Psychiatrie brachte. Ich war da nicht lange, grad eine Woche, hab aber danach 4 Jahre Therapie gebraucht.

Eine Depression geht nie wirklich weg, ich hab sie akzeptiert, wie eine ungeliebte Tante, sie ist da, aber es gibt Wege ihr nicht zu begegnen. Manchmal, wenns grad mal wieder richtig mies läuft, kommt sie aus ihrem Loch gekrochen und will wieder was von mir. Aber dank meiner Therapie weiß ich, wie ich sie wieder ins Loch zurücktreibe.

Antwort
von felicidas1985, 107

Mein Exfreund hat auch so geredet. Er hat gmeint, er kann nicht mal weinen, obwohl er traurig ist. Hab mir immer dacht, er hat das vorgetäuscht. Oder gibts echt sowas? Würde mich auch intressieren..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten