Frage von monabest, 71

Was ist eine essstörung(krankheit)?

Antwort
von BlauerSitzsack, 40

Wenn Essensgewohnheiten, welche stark von der Norm abweichen zur Normalität werden, grob gesagt.

Das bedeutet: Du isst zu viel oder zu wenig, bzw. viel zu viel oder viel zu wenig und das wird zur Normalität und meist können sich Betroffene nicht selber helfen.


Antwort
von mysunrise, 32

Essstörungen sind ernst zu nehmende psychosomatische Erkrankungen, die durch schwere Störungen des Essverhaltens gekennzeichnet sind. Es gibt Schätzungen, dass jeder fünfte Jugendliche gefährdet ist. Dabei gehören Magersucht und Bulimie sogar zu den häufigsten chronischen Krankheiten im Kindes- und Jugendalter und unbehandelt können folgenschwere gesundheitliche Probleme auftreten.

https://www.anad.de/essstoerungen/

Kommentar von monabest ,

Ist eine magersucht eine essstörung?

Kommentar von mysunrise ,

Magersucht ist die Folge einer Essstörung (z.B Bulimie)

Kommentar von 123lola ,

Falsch, Magersucht (oder auch Anorexia Nervosa) ist eine Essstörung, und keine Folge einer Essstörung.

Antwort
von Schischa3, 35

Wenn man Magersucht hat. Man findet sich zu fett und isst deshalb zu wenig. Wer Magersucht hat, benützt lieber das Wort Essstörung, weil sie sich selbst nicht mager finden.

Antwort
von joellesta1, 18

Dazu würde man aber auch viel bei Google finden :)

Antwort
von Earlywuse, 30

Wenn das Essverhalten von der Normalität abweicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten