Frage von Kohlhaas89, 135

Was ist eine Eröffnungsverhandlung?

Antwort
von wikinger66, 98

Das ist eine Verhandlung vor dem Nachlaßgericht in Erbschaftsangelegenheiten. Schau mal das als Beispiel: Eine Bank/Sparkasse verstößt bzgl. einer Verweigerung der Auszahlung
von Nachlassguthaben gegen ihre vertraglichen Verpflichtungen, wenn nach
ihren AGB zwar vorgesehen ist, dass sie „zur Klärung der
rechtsgeschäftlichen Berechtigungdie Vorlage eines Erbscheins verlangen
kann“, aber auch, dass sie „auf die Vorlegung eines Erbscheins
verzichten kann, wenn ihr eine Ausfertigung oder beglaubigte Abschrift
vom Testament oder Erbvertrag des Kunden sowie der Niederschrift über
die zugehörige Eröffnungsverhandlung vorgelegt wird“ und die
letztwillige notarielle Verfügung klar und eindeutig ist.


Die Bank hatte einen Erbschein verlangt, obwohl das notarielle Testament
klar formuliert war (allerdings gab es noch einen kleinen späteren
handschriftlichen Nachtrag). Die Erben verlangten die Gerichtskosten für
die Erbscheinserteilung in Höhe von 3553 EUR von der Bank als
Schadensersatz und erhielten Recht.

Kommentar von Wissensdurst84 ,
Kommentar von wikinger66 ,

Oh, ein hochwichtiger Kommentar! Lange Weile ??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community