Was ist eine druckreiferklärung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hei, Suheila, du machst z. B. ein Interview, und der Interviewte liest das erst einmal und sagt: O.k., kann so gedruckt werden. Auch andere Druckerzeugnisse können so für den Druck freigegeben werden, z. B. bei kirchlichen Texten gibt´s in der römischen Kirche das "Imprimatur" = "möge / kann gedruckt werden". Oder der Korrektor eines Verlages hat das Werk noch einmal auf Fehler durchgesehen und gibt´s nun frei zum Druck. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Suheila
19.03.2016, 12:29

Danke. Es geht um diesem AGB abschnitt. Weist du was damit gemeint ist

Die dem Kunden zur Korrektur übersandten Vor- und Zwischenerzeugnisse hat dieser unverzüglich zu prüfen. Ebenso hat er die Vertragsgemäßheit der gelieferten Ware unverzüglich nach Lieferung zu prüfen. Mit Druckreiferklärung geht die Gefahr für etwaige Fehler auf den Kunden über. Dies gilt nicht, sofern es sich um Fehler handelt, die erst nach dem an die Druckreiferklärung anschließenden Fertigungsvorgang entstanden sind und erkannt werden konnten.

0