Was ist eine Beschneidung (Baby u. Kind) beim islam, was passiert da genau?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die islamische wie jüdische Beschneidung von Jungen geht auf das Alte Testament zurück. Bei Juden ist die Beschneidung am 8. Tag verbindlich, bei Muslimen für den 7. Tag empfehlenswert, sie kann jederzeit bis zum 14. Lebensjahr gemacht werden. Bei Muslimen soll die Vorhaut mindestens soweit abgetragen werden, dass nur noch weniger als ein Drittel der Eichel bedeckt ist. Optimal soll die Eichel ganz frei sein. Das Bändchen wird meist erhalten. Die Beschneidung wird nicht im Koran beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vorhaut wird entfernt. Kannst du auch machen lassen, wenn du Christ, Jude, Buddhist o.ä. bist. Das machen viele, weil das angeblich ästhetischer aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
25.10.2015, 00:50

nee weils gesünder ist. Was hat das mit Ästhetik zu tun^^?

0

Bei der Beschneidung wird die üblicherweise gesunde Vorhaut eines Kindes teilweise oder ganz amputiert. Es handelt sich hierbei um eine Frühform der plastischen Chirurgie.

Die Praktik diente in erster Linie  als Unterscheidungsmerkmal für die alte jüdische Gemeinde. Vom Islam ist sie ohne tiefergehende Begründung kopiert worden.

Gerne vorgeschobene Begründungen, dass es gesünder sei, sind grober Unfug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vorhaut wird entfernt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Geschlechtsmerkmal wird durch Hautentfernung verstümmelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?