Frage von Habnefrage16, 29

Was ist eine Aromastoff?

Bitte um eine einfache erklärung danke im voraus ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EHECK, 6

Hi Habnefrage,

meinst Du den 'Aromastoff' (i), wie er auf manchen Packungen draufsteht oder allgemien wie 'Aromen' (ii) aufgebaut sind, also welchen Eigenschaften müssen Stoffe ahben, damit man sie riechend wahrnimmt?

(i) das sind Stoffe, die bei der Lebesnmittelherstellung einem Lebensmittel zugesetzt werden, damit es 'besser' (was immer das sein mag) schmeckt. Man kann einige auch kaufen, wie zum Beispiel Rumaroma oder Zitronenaroma zum Backen....

Manche der  Aromastoffe in Lebensmitteln kommen so auch in der Natur vor und werden einfach nur aus dem Original herausdesiliiert oder extrtahiert, z.B. die Vanille aus der Vanilleschote.

Die meisten Aromastoffe allerdings werden künstlich hergesetellt. Alle Aromeastoffe müssen in der Eu zugelassen werden. Wenn Du die Liste der zugelassen Aromastoffe (mehrere 1000) anschauen willst, gehst Du am besten zur deutschen Seite der EU und gibst da das Stichwort 'Aromastoff' ein. DU kannst auch mal beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) nachschauen unter dem Stichwort, die sind in Deutschland dafür zuständig.

(ii) was grundsätzlich ein Aroma ist: schau bei Onkel Wiki nach:

https://de.wikipedia.org/wiki/Aroma

Da wirst Du geholfen.

viel Spaß dabei,

EHECK

Antwort
von PWolff, 15

Ein Zeug, das gut riecht und/oder schmeckt.

(Und am besten ungiftig oder nicht allzu giftig ist.)

Kommentar von PWolff ,

Sehe gerade in den "Themen zur Frage" den Begriff "Aromaten".

"Aromatische Verbindungen" (kurz "Aromaten") bedeutet etwas ziemlich bis völlig anderes. (Ein paar davon riechen gut, wie Bittermandelaroma, die allermeisten stinken aber erbärmlich, aber das nur nebenbei.)

Man nennt in der Organischen Chemie diejenigen Verbindungen "aromatisch", wo wir

- Atome haben, die im Kreis miteinander verbunden sind

- von diesen Verbindungen jede 2. eine Doppelbindung ist (grob gesagt - Feinheiten kriegen wir später)

- diese Doppelbindungen mit den dazwischen liegenden Einfachbindungen den Platz tauschen können

- und die das auch tun

- und zwar so schnell, dass man gar nicht mehr sagen kann, was jetzt Doppel- und was Einfachbindung ist

(Wir könnten das natürlich mit der quantenmechanischen Elektronentheorie der chemischen Bindung über den Haufen werfen, aber dann können wir uns überhaupt nichts mehr darunter vorstellen.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community