Frage von Nina0Marie, 26

Was ist eine angemessene Gehaltsverhandlungsbasis für (studierte) Erzieherinnen in Baden-Württemberg?

Hallo! :) ich schliesse gerade den Bachelor Erziehungswissenschaften ab und werde ab September in der Kita eines freien Trägers als Fachkraft arbeiten. Ich habe gehört, dass die Gespräche über das Gehalt oftmals auf verhandelbarer Basis ablaufen. Nun frage ich mich, welche Summe ich als Verhandlungseinstieg nennen kann/sollte? Hat hier vielleicht jemand, im Schatten der Anonymität (:-)) ein paar Richtwerte für mich?

Vielen lieben Dank, Nina

Antwort
von herja, 16

Viele Pädagogen arbeiten für öffentliche Einrichtungen. Ihr Gehalt
unterliegt damit dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes und kann je
nach Bundesland zwischen 3.000 und 4.700 € brutto im Monat betragen.

Antwort
von SmartTim98, 6

Wenn das abgeschlossene Studium Voraussetzung war, wird sich das Gehalt meistens grob an der EG9 des TVöD orientieren. Dazu würde ich dann einfach spaßeshalber 500 Euro mal 12, also 6000 Euro draufschlagen, sodass man bei 41000 Euro landet, auch wenn der wahre Betrag vermutlich geringer sein wird.

Antwort
von DeliriumTremens, 3

Bei uns in der Einrichtung ist es so, dass wir nach TvöD bezahlt werden, die "Studierten" aber genauso viel bekommen, wie die "Ausgebildeten". (Stufe S8. Wie hier schon jemand schrieb, ist "deine Stufe" eigentlich die S9.) Letztendlich könnte der Träger ja auch eine "niedrigere" Kraft einstellen, anstatt der mit dem Studium (und wir leisten ja auch alle die gleiche Arbeit). Bei uns arbeitet von Krankenschwestern und Pflegern über Erzieher und Heilerziehungspfleger bis Sozialpädagogen so ziemlich alles, was zum Dienst am Menschen befugt ist ;) 

Vielleicht findest du ja Angaben über den Tarif, der bei deinem zukünftigen Träger gezahlt wird, damit du einen Anhaltspunkt hast. Ich habe in keiner bisherigen Einrichtung, die ich kennengelernt habe, mitbekommen, dass es Gehalt auf Verhandlungsbasis gibt. Gerade im sozialen Sektor muss man eher aufpassen, dass man (auch als Studierter, sofern nicht in leitender Funktion) mit dem Monatsgehalt so auskommt, dass man nicht auf das Mittagsessen in der Einrichtung angewiesen ist. ;) 

Ich wünsche dir aber viel Erfolg. 

Antwort
von Rendric, 11

Ganz schwierig da ein realistisches Gehalt anzuschlagen. Unterschiede natürlich pro Bundesland.

Erzieher (Ausbildung) = 1700 bis 2400 Euro

mit Studium ist die Untergrenze gleich, kann aber als Einstieg bis 2700 - 2900 Euro hoch gehen.

Also mutig auf jeden Fall bei ca 3200 Euro ansetzen ;-) Runtergehandelt wirst du sowieso.

Natürlich alles Bruttogehälter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community